Zurück
13.01.2022

Al­so Mä­dels - traut Euch! - ein Gruß­wort von Lau­ra Lei­ne­we­ber

Zum 50-jährigen Jubiläum der Uni Kassel wurden zahlreiche Grußworte von ehemaligen Studenten, Mitarbeitern und Menschen, die sich der Uni verbunden fühlen entgegengenommen. Unter anderem auch von unserer ehemaligen Masterandin Laura Leineweber, die in ihrem Grußwort beschreibt, wie es war an der Uni Kassel Maschinenbau zu studieren und ganz besonders auch, wie sie durch die Arbeit am GTK auf ihr jetziges Berufsleben bei der MAGMA GmbH vorbereitet worden ist. Wir freuen uns über diese warmen Worte und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und alles Gute!

"Technikbegeistert war ich schon immer und verrückt nach Autos sowieso - da war schnell klar, dass ich Maschinenbau studieren möchte. Nachdem ich mir mehrere Unis angeschaut hatte, wusste ich sofort: Die Uni Kassel muss es sein! Der tolle Campus, nette Leute und ein praxisnahes Maschinenbaustudium - es war Liebe auf den ersten Blick!

Ich durfte die schönste Zeit meines Lebens an der Uni Kassel verbringen. Dort habe ich Freunde fürs Leben gefunden und wir erinnern uns gerne an die tolle Studienzeit an der Uni zurück.

Egal, ob morgens um halb 7 zur Mathe-Vorlesung oder abends um 22 Uhr beim Schrauben am Formula Student Rennwagen - mein Studium war immer abwechslungsreich und machte Spaß, nicht zuletzt auch wegen der engagierten Dozenten. Für nachhaltige Motivation haben neben spannenden Exkursionen, z.B. nach München, sowie legendären Unipartys vor allem auch interessante Vorlesungen und die Erfahrungen, die ich im Formula Student Team sammeln konnte, gesorgt. Die Rennen in Hockenheim waren immer ein Highlight im Jahr - was für ein tolles Gefühl, den Wagen dann endlich fahren zu sehenl Im Master mit Vertiefung Gießereitechnik am GTK-Institut fand meine Reise in die Gießereiwelt ihren Anfang: Neben viel theoretischem Grundlagenwissen und ersten Erfahrungen mit numerischer Gieß- und Erstarrungssimulation sowie CAD-Konstruktion, war es interessant, ein Auto zu zerlegen und auf seine Gussteile hin zu untersuchen. Insgesamt war das eine tolle Vorbereitung auf das bevorstehende Berufsleben. Zusammen mit meiner Tätigkeit als CAD-Tutorin konnte ich la quasi nur bei der MAGMA GmbH landen, wo ich mein Fachwissen optimal einsetzen kann. Heute bin ich dort als Technical Leader der MAGMAacademy im Bereich Gießsimulation und Coaching sowie Quality Systems beschäftigt und gerade diese Schnittstelle zwischen Mensch und Technik macht mir super viel Spaß.

Ich möchte mich herzlich für so viel Unterstützung und all das, was mir ermöglicht wurde, bedanken - an der Uni Kassel ist man keine einfache Matrikelnummer, hier wird man gesehen und gezielt gefördert. Wenn mich jemand fragen würde - ich würde morgen direkt wieder von vorne anfangen! Also Mädels - traut Euch!

Für mich war das Studium an der Uni Kassel die beste Entscheidung - deswegen kann ich es jedem nur empfehlen, Maschinenbau an der Uni Kassel zu studieren, und gratuliere herzlich zum 50.! Glückauf!"