Bewerbung und Studienbeginn

Rat und Auskunft vor Studienbeginn

Gerade Studierenden mit Beeinträchtigung öffnet ein Studium viele Türen auf dem weiteren Lebensweg. Der Start ins Studium ist daher ein ebenso spannender wie wichtiger Schritt in einen neuen Lebensabschnitt. Herzlich willkommen!

Ein gelungener Einstieg in die akademische Welt ist allerdings gerade für beeinträchtigte Studierende eine besondere Herausforderung: Um sich in der neuen Lebens- und Lernumgebung Universität zurechtzufinden, haben sie oft vorab einen höheren Bedarf an Organisation und Vorbereitungszeit und benötigen Beratung, die ihren Studieneinstieg gezielt unterstützt.

Dabei gilt: Je früher, desto besser! Wird früh erkannt, was ein Studierender mit Beeinträchtigung braucht und wo es schwierig werden könnte, lassen sich leichter geeignete Hilfen finden und Maßnahmen einleiten, sodass Probleme möglichst gar nicht erst auftreten.

Deshalb bietet die Servicestelle Studium und Behinderung der Universität Kassel für Menschen mit Beeinträchtigungen eine Vorabberatung in drei Varianten an: 

  • Studieninteressenten mit gesundheitlichen Beeinträchtigung können sich in individuellen Gesprächen über Chancen und Probleme eines Studiums angesichts ihrer persönlichen Lebenssituation beraten lassen.

  • Gruppen aus Schulen und Bildungseinrichtungen können sich mit ihren Lehrkräften über die Perspektiven eines Studiums mit Behinderung informieren.

  • Ebenso können Lehrkräfte für ihre SchülerInnen unverbindlich und vertraulich Anfragen an die Universität richten. 

Wenn Sie sich für ein Studium mit (und trotz) einer gesundheitlichen Einschränkung interessieren und eine Frage oder Beratungsbedarf haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Terminvereinbarungen sind zu unseren Bürozeiten unkompliziert möglich.

Informationsveranstaltungen

Neben der persönlichen Beratung und Unterstützung für Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen vertritt die Servicestelle das Thema „Studium und Behinderung“ auch auf den verschiedenen Willkommensveranstaltungen zu Semesterbeginn, in den letzten Jahren zum Beispiel beim „Willkommensfrühstück“, beim Erstsemesterempfang im Rathaus oder beim „Markt der Möglichkeiten“ (in Kooperation mit dem Autonomen Behindertenreferat). Wir freuen uns, Sie dort zu treffen.


Studienplatzbewerbung bei gesundheitlichen Einschränkungen

Studienbewerber/innen mit gesundheitlichen Einschränkungen erhalten nicht ohne Weiteres einen Platz im gewünschten zulassungsbeschränkten Studiengang: Auch eine schwerwiegende gesundheitliche Einschränkung verschafft nicht automatisch „freie Auswahl“ bei der Studienplatzsuche. Gesundheitlich beeinträchtigte Bewerber/innen können aber in bestimmten Fällen Erschwernisse aufgrund ihrer Lebenssituation oder Hürden auf ihrem bisherigen Bildungsweg geltend machen, sodass der Weg zum Studienplatz erleichtert wird.

Weitere Informationen:

Bitte beachten Sie: In zulassungsfreien Studiengängen sind keine zusätzlichen Anträge in Bezug auf die gesundheitliche Beeinträchtigung zu stellen.