Ringvorlesungen zu Flucht und Migration 2015-2017

20. Oktober 2016 bis 10. Februar 2017
Ringvorlesung "Die 'Flüchtlingskrise' als Feld rechtspopulistischer Mobilisierung"
Die Veranstaltungsreihe griff zwei Themen auf, die gegenwärtig im Fokus der öffentlichen Debatte stehen: einerseits die 'Flüchtlingskrise' und andererseits das Erstarken rechtspopulistischer Bewegungen in Europa. Beide dieser Themen wurden aus verschiedenen sozial- und kulturwissenschaftlichen Perspektiven beleuchtet, um im Weiteren zu diskutieren, wie die 'Flüchtlingskrise' zum zentralen Mobilisierungsfeld rechtspopulistischer Agitation wurde.
Zeit: Donnerstag, 18.15-19.45 Uhr
Ort: Campus Center (Moritzstraße 18), Hörsaal 6
Kontakt: Dr. Floris Biskamp, FB 05 - Fachgebiet Globalisierung und Politik, E-Mail: floris.biskamp@uni-kassel.de
Weitere Informationen: Konzept und Programm


19. Oktober 2016 bis 8. Februar 2017
"Welt aus den Fugen? Öffentliche Ringvorlesung über Politik in Zeiten weltweiter Krisen und Konflikte"
Die Ringvorlesung wurde vor allem von Studierenden für Studierende und Interessierte aus Kassel organisiert. Jede Woche gab es einen Vortrag, der von Referent*innen aus unterschiedlichen Feldern (Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung, Bewegungen, Parteien, Gewerkschaften, Journalismus) bestritten wurde. Fachlich getragen wurde die Ringvorlesung von Prof. Dr. Sonja Buckel (Fachgebiet Politische Theorie) und Prof. Dr. Andreas Eis (Fachgebiet Didaktik der politischen Bildung). Die Veranstaltungsreihe wurde von der Rosa-Luxemburg-Stiftung unterstützt.
Zeit: Mittwoch, 18.15-20.00 Uhr
Ort: Campus Center (Moritzstraße 18), Hörsaal 5
Kontakt: Anne Engelhardt, Universität Kassel, E-Mail: weltausdenfugen@uni-kassel.de 
Weitere Informationen: Konzept, Programm und Videoaufzeichnungen der Ringvorlesung


21. Oktober 2015 bis 10. Februar 2016
Ringvorlesung "Lügner–Fremde–Konspirateure. Feindbilder der Rechten, Feindbilder der Mitte"
Die Referent*innen der Vorlesungsreihe untersuchten nicht nur Feindbilder rechtsradikaler Gruppen, sondern nahmen auch die europaweit an Einfluss gewinnenden rechtspopulistischen Strömungen in den Blick. Die Verbreitung von verschwörungstheoretischem Denken, antifeministischem Hass und rassistischer Hetze gegen Flüchtlinge waren dabei ebenso Gegenstand der Ringvorlesung wie psychoanalytische Ursachen rassistischer und antisemitischer Feindbilder oder Anfeindungen gegen Pressevertreter*innen. Zum Abschluss wurden Möglichkeiten und Grenzen pädagogischer Gegenmaßnahmen diskutiert.
Zeit: Mittwoch, 18.15-19.45 Uhr
Ort: Campus Center (Moritzstraße 18), Hörsaal 6, Raum 2113
Kontakt: Dr. Björn Milbradt, FB 01 – Institut für Sozialwesen, E-Mail: bjoernmilbradt@uni-kassel.de