... und was ist Forschungsdatenmanagement?

Was unter Forschungsdatenmanagement zu verstehen ist, definiert die Leitlinie ebenfalls: es

umfasst alle Bereiche der Datenverwaltung, insbesondere die Planung der Datenerhebung, die Erzeugung und Aufbereitung der Daten, die Datenintegrität, ihre Dokumentation und nachhaltige Aufbewahrung sowie die Zugänglichmachung der Daten.

Diese Schritte werden oft in einem sogenannten Forschungsdatenlebenszyklus dargestellt - hier in der Form der Uni Kassel - anhand dessen sich verschiedene Maßnahmen definieren lassen. Auf diese werden wir unter dem Punkt "Wie betreibt man Forschungsdatenmanagement?" genauer eingehen.

Forschungsdatenlebenszyklus

Zunächst aber zu der Frage, die sich vermutlich viele von Ihnen stellen:

"Was hat das mit mir zu tun und warum soll ich den Aufwand betreiben, meine Daten zu 'managen' "?

 

 

<<zurück

zur Startseite

vor>>

 

Seite 2 von 17