Aktuelle Termine

Zaubern mit Chemie

10. November 2017

Prof. Dr. David-Samuel Di Fuccia
Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften, Institut für Chemie

Als Chemiker kann man fast so gut zaubern wie der berühmte Harry Potter. Chemie kann nicht nur nützlich, sondern auch richtig faszinierend sein.

Prof. Dr. David-Samuel Di Fuccia hat an der Technischen Universität Dortmund Mathematik und Chemie studiert und wollte eigentlich Lehrer am Gymnasium werden. Er ist aber zunächst an der Universität Dortmund geblieben und hat erforscht, wie man daran, wie die Schüler im Chemieunterricht experimentieren, sehen kann, was sie noch nicht so gut verstanden haben. Für diese Forschungsarbeit ist ihm im Jahr 2007 der Doktortitel verliehen worden. Seit dem versucht er herauszufinden, wie man diejenigen, die Lehrer werden wollen, im Studium noch besser auf ihren Beruf vorbereiten kann. Seit März 2010 ist er Juniorprofessor an der Universität Kassel. Dort sucht er nach Wegen, wie man den Schülern Chemie noch besser und einfacher erklären kann.


Neobiota –lauter Aliens in unserem Vorgarten!

8. Dezember 2017

PD Dr. Kai Füldner
Direktor der Städtischen Museen

Seit Amerika vor über 500 Jahren entdeckt wurde, werden Tiere und Pflanzen nach Europa gebracht, die es hier vorher nicht gab. Ob es zB die Kartoffel oder der Waschbär ist, manchmal sind es nützliche, manchmal auch gefährliche neue Mitbewohner. 

Durch moderne Verkehrsmittel wie Riesentankschiffe und Flugzeuge werden immer mehr Arten rund um den Globus verstreut. Verändert das unsere Natur? Muss man davor Angst haben? Der Vortrag erzählt an vielen spannenden Beispielen, was da auf uns zukommt. 


Wie die Menschen rechnen lernten

26. Januar 2018

Prof. Dr. Rita Borromeo Ferri
Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften, Institut für Mathematik

Mathematik ist spannend und vielfältig, das soll auch in der Vorlesung umgesetzt werden: MITDENKEN; ENTDECKEN UND BEGREIFEN IST DAS MOTTO.

In der Vorlesung werden die Kinder erfahren, wie die Menschen rechnen lernten und vor allem, woher unsere Ziffern und Zahlen kommen. Dabei erhalten die Kinder auch einen Einblick in andere Kulturen im Umgang mit Mathematik und werden alternative Rechenverfahren kennenlernen, die ihnen in der Schule meist nicht begegnen.


Formen politischer Bildung am Beispiel von Benjamin Blümchen und Bibi Blocksberg

9. Februar 2018

Prof. Dr. Bernd Overwien
Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Politische Bildung und ihre Didaktik

Bernd Overwien ist Professor für politische Bildung an der Universität Kassel. Er beschäftigt sich mit der Frage, wie man Politik jungen Menschen in der Schule
oder außerhalb der Schule erklären kann. Dabei ist er auch an der LehrerInnen-Ausbildung beteiligt und beschäftigt sich insbesondere mit der Frage, wie man Menschen beibringen kann, heute so zu leben, dass zukünftige Generationen auf nichts verzichten müssen (das nennt man "Bildung für nachhaltige Entwicklung"). Außerdem schaut sich Bernd Overwien an, wie im Alltag über Politik gelernt wird ("informelles Lernen"). Bernd Overwien hat zwei Kinder, eine Frau und fährt gerne Fahrrad.

Olli Emde
Kasseler Jugendring

"Olli Emde ist 32 Jahre alt, wohnt schon immer in Kassel und arbeitet für einen Verein, den Kasseler Jugendring. Außerdem gibt er Seminare an der Universität Kassel. Olli beschäftigt sich mit politischer Bildung und versucht, insbesondere junge Menschen für Politik zu begeistern. Er interessiert sich für Projekte in Schulen, beispielsweise "KinderreporterInnen", die über die Politik vor Ort für andere junge Menschen berichten. Außerdem untersucht er, wie Kinder und Jugendliche mehr mitbestimmen können, insbesondere in der eigenen Stadt. Dabei geht es auch um die Zusammenarbeit von Schule, Stadt und bspw. Vereinen. Olli lebt in einer WG, hört gerne Kinderhörspiele und filmt oft in der Gegend rum."

Vorlesungsinhalte:

Wer entscheidet, ob ein Zebrastreifen auf die Straße kommt oder nicht? Können wir nicht einen Eimer Farbe nehmen und ihn selbst auf die Straße malen, wenn wir die Straße überqueren müssen? Was ist eigentlich Politik? Wie kann ich eigentlich selbst Politik mitmachen? Am Beispiel von Benjamin Blümchen beobachten wir gemeinsam, was man alles unter Politik verstehen kann und wie ihr schon als junge Menschen mitbestimmen könnt. Denn es ist ein weltweites Kinderrecht, dass Eure Meinung in politischen Entscheidungen berücksichtigt wird.

Nicht nur in den Nachrichten oder in der deutschen Hauptstadt Berlin findet Politik statt, sogar in der Familie, in der Schule und im Klassenzimmer kann es politisch zugehen. Wir wollen im Rahmen der Kinder-Universität gemeinsam die Politik in der Stadt unter die Lupe nehmen. Dabei spielt das Rathaus
in der Stadt eine wichtige Rolle - die Politik, die dort gemacht wird, nennt man Kommunalpolitik. Sie taucht in unserem Alltag überall auf, sei es der Zebrastreifen, der Bau eines Spielplatzes oder die Schließung von Freibädern und Stadtteilbibliotheken.