Übersicht über die Teilprojekte von PRONET-D

(Zum Vergrößern auf die Bilder klicken.)

Fächer und Bereiche
Inhalte und Beteiligte

 

MASSNAHME 1: Mit digitalem Feedback im Studium arbeiten

Ziel der Maßnahme ist die Förderung der professionellen Handlungskompetenz der Studierenden in innovativen, digitalen Lehr-Lern-Kontexten unter Nutzung von digitalem Feedback.


TP 1:
Lernen, Reflektieren, Konzipieren – digitale Aufgaben mit Feedback als Kernelement eines mathematischen Lernkonzepts

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. A. Bley (Algorithmische Algebra und Diskrete Mathematik), Prof. Dr. A. Eichler (Didaktik der Mathematik, Schwerpunkt Sekundarstufe II), PD Dr. S. Petersen (Algorithmische Algebra und Diskrete Mathematik)

Kurzbeschreibung TP 1

Es werden Aufgaben zur Förderung des fachlichen und des fachdidaktischen Wissens mit individualisiertem Feedback mit dem digitalen Assessmentsystem STACK entwickelt. Diese werden in den entsprechenden Mathematik-Veranstaltungen insbesondere im Nonpräsenz-Bereich ortsunabhängig genutzt. Weiterhin werden sie in Lernumgebungen eingesetzt, in denen gemeinsam mit Studierenden die Gestaltung digitaler Aufgaben und die Bedeutung des Feedbacks reflektiert wird.

TP 2:
Professionalisierung durch intelligente Lehr-/Lernsysteme

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Dr. M. Meier (Didaktik der Biologie), Prof. Dr. M. Lange (Theoretische Informatik/Formale Methoden), Dr. N. Hundeshagen (Theoretische Informatik/Formale Methoden)

Kurzbeschreibung TP 2

Es wird ein intelligentes Lehr-/Lernsystem (iLL) für den naturwissenschaftlichen Unterricht zur Durchführung von Experimenten weiterentwickelt und eingesetzt. Das iLL wird auf den Einsatz in einer Lernumgebung vorbereitet, in der die Interaktion der Schüler*innen mit dem iLL im Lehr-Lernlabor FLOX durch Studierende beobachtet und beurteilt wird. In der Zusammenführung der Beobachtungsdaten und der Daten aus dem iLL entwickeln die angehenden Lehrkräfte eine individuelle Feedbackkultur und geben Rückmeldung an die Lernenden.

 

MASSNAHME 2: Digitale Medien gestalten, einsetzen und reflektieren

Ziel der Maßnahme ist die Förderung der digitalisierungsbezogenen Kompetenzen der Studierenden durch den Einsatz, die Nutzung und Reflexion digitaler Medien für das Lernen von Schüler*innen.


TP 3:
Kooperatives Arbeiten mit digitalen Tools in Lehr-Lernlabor-Settings

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. D. Bosse (Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Gymnasiale Oberstufe), J. Kempf (Schulpädagogik mit dem Schwerpunkt Gymnasiale Oberstufe)

Kurzbeschreibung TP 3

Studierende setzen sich auf Basis unterschiedlicher Coaching- und Reflexionsformen mit dem pädagogischen und didaktischen Potential digitaler Tools (u.a. webbasierte kollaborative Texteditoren, concept mapping software) vertieft auseinander und entwickeln darauf aufbauend kooperative Lehr-Lernlabor-Settings zur Förderung der Argumentationskompetenz, die sie gemeinsam mit Schüler*innen erproben und evaluieren.

TP 4:
Kooperativ Lernen mit digitalen Medien im Grundschullehramt

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. M. Hänze (Pädagogische Psychologie), Dr. K. Ziepprecht (Didaktik der Biologie), Prof. Dr. R. Wodzinski (Didaktik der Physik)

Kurzbeschreibung TP 4

Das Teilprojekt fokussiert auf die Face-to-Face Kooperation von Lernenden während der Rezeption von digitalen Medien (Erklärvideos). Im Sinne eines didaktischen Doppeldeckers werden mit Grundschullehramtsstudierenden im naturwissenschaftlichen Sachunterricht Kooperationsskripte für das Lernen mit digitalen Medien mit dem Ziel entwickelt und erprobt, ein vertieftes Lernen anzuregen und gleichzeitig Erfahrungen für die spätere Nutzung im Unterricht zu sammeln. Ziel ist es, dass die Studierenden die Kompetenz erwerben, digitale Medien in kooperativen Settings im Schulunterricht einzusetzen.

TP 5:
Erklärvideos

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. F. Lipowsky (Empirische Schul- und Unterrichtsforschung), Dr. V. Bleck (Empirische Schul- und Unterrichtsforschung), F. Pätzold (Empirische Schul- und Unterrichtsforschung), A. Hirstein (Empirische Schul- und Unterrichtsforschung)

Kurzbeschreibung TP 5

Im Teilprojekt wird eine Lernumgebung entwickelt, erprobt und evaluiert, in der die Studierenden lernen, Erklärvideos zu erstellen und deren Qualität zu beurteilen. In dieser kommt u.a. ein Selbstlernkurs zum Einsatz. Er enthält u.a. Videos zum Erstellen von Erklärvideos, didaktische Begleitmaterialien und vertiefende Texte, die aus theoretisch-konzeptioneller und aus empirischer Sicht Wirkungen von Erklärvideos auf Produzenten und Nutzer erklären können und Ansatzpunkte zur Entwicklung von Kriterien für die Beurteilung von Erklärvideos zur Verfügung stellen.

TP 6:
Wirtschaftsberufliche Unterrichtsgestaltung und -reflexion mittels ERP-basierter Lernsituationen im virtuellen Klassenraum

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. J. Klusmeyer (Wirtschaftsdidaktik)

Kurzbeschreibung TP 6

Studierende entwickeln im Sinne der Wertschöpfungsprozesse eines Modellunternehmens komplexe Lernkontexte und ‑situationen. Sie greifen dabei auf ein Enterprise-Resource-Planning System zurück, welches die Planung, Steuerung und Optimierung der unternehmerischen Ressourceneinsätze softwarebasiert unterstützt. Hierbei werden fachliche, technische und pädagogisch-didaktische Kompetenzen bei den Studierenden in einer zu modellierenden, digital unterstützten Lernumgebung entwickelt, welche auf den Potentialen virtueller Klassenräume basiert.

TP 7:
Lernen und Experimentieren mit Microcontrollern und Einplatinencomputern

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. R. Wodzinski (Didaktik der Physik), Prof. Dr. T. Fuhrmann-Lieker (Makromolekulare Chemie und Molekulare Materialien), C. Kurth (Didaktik der Physik), T. Weidner (Didaktik der Physik)

Kurzbeschreibung TP 7

Im Zentrum des Teilprojekts steht die Entwicklung und Evaluation eines Lernarrangements, in dem Studierende den Einsatz eines Microcontrollers bzw. Einplatinencomputers (Arduino, Raspberry Pi) zur Messwerterfassung erlernen, didaktisch reflektieren und den unterrichtlichen Einsatz in Lehr-Lernlabor-Settings praktisch erproben. Untersucht werden die Wirkungen des Lernarrangements auf TK, TCK und TPK sowie auf die Überzeugungen der Studierenden zum Einsatz digitaler Messwerterfassung im Unterricht.

TP 8:
Teilprojektübergreifende Begleitforschung

Teilprojektverantwortliche (Fachgebiete): Prof. Dr. K. Jürgens (FG Mikrosoziologie), Prof. Dr. F. Lipowsky (FG Empirische Schul- und Unterrichtsforschung)

Kurzbeschreibung TP 8

Die quantitative Begleitforschung lehnt sich an die etablierte Metaevaluation aus PRONET und PRONET2 an: Über alle Teilprojekte hinweg wird ein Fundamentum mit Fragebogenskalen zur Erhebung der Motivation und der Überzeugungen zu unterrichtsbezogenen Aspekten der Digitalisierung genutzt. In der auf einem längsschnittlichen Mehrkohortendesign basierenden Studierendenbefragung in PRONET² werden Instrumente ergänzend genutzt, die sich u.a. auf die Erfassung von digitalisierungsbezogenen Kompetenzüberzeugungen beziehen. In der qualitativen Begleitforschung werden Einstellungen, Erfahrungen und Umgangsweisen mit digitalen Medien vertiefend eruiert und die Gelingensbedingungen digitaler Lehrformate in einer Längsschnitterhebung projekt- und fachübergreifend ausgeleuchtet.