Zurück
27.03.2022 | UB-Meldung

Schät­ze der re­gi­o­­na­­len Li­­te­ra­­tur- und The­a­­ter­­ge­­schich­­te re­stau­­riert

Dank finanzieller Unterstützung durch das „Landesprogramm zum Erhalt des schriftlichen Kulturguts in Hessen“ konnten zwei bedeutsame regionale Nachlässe und eine historische Theatersammlung der Universitätsbibliothek Kassel restauriert, neu verpackt und wieder bereitgestellt werden.

Bild: UB Kassel
Theatersammlung Otto Schönemann (1883-1960)

Zu den historischen Sammlungen der Landesbibliothek gehören unter anderem die Nachlässe von Karl Altmüller und Paul Heidelbach sowie die sogenannte Theatersammlung Schönemann, drei wichtige Sammlungen zur nordhessischen Literatur- und Theatergeschichte. In insgesamt über vierzig Archivkisten findet sich eine Vielfalt von Materialien – neben handschriftlichen Konzepten und Notizen auf losem Papier und in Heften auch zahlreiche Fotos, Postkarten, Karteikarten und Theaterprogramme. Alle drei Nachlässe stehen inhaltlich und zeitlich in engem Zusammenhang und bilden in der Zusammenschau eine wichtige Forschungsgrundlage.

Karl Altmüller (1833-1880) war 1872-1880 Direktor der Murhardschen Bibliothek (MB) und wirkte zudem als Dichter sowie als Dramaturg am Kasseler Hoftheater. Auch sein Sohn Hans Altmüller (1865-1932) war Bibliothekar an der Murhardschen (1891-1901) sowie produktiver Schriftsteller und Publizist.

Paul Heidelbach (1870-1954) hatte lange Jahre die Schriftleitung der regionalhistorisch bedeutenden Zeitschrift Hessenland inne (1895-1928) und hinterließ als Mundartdichter sowie Schriftsteller zur regionalen Literatur- und Kulturgeschichte ein umfangreiches Œuvre von Büchern und Aufsätzen. Auch Heidelbach war Mitarbeiter der Murhardschen (1919-1935).

Otto Schönemann (1883-1960) schließlich war Stadtrechnungsrevisor in Kassel, trat als Rezitator und Laienschauspieler auf, verfasste Märchen- und Schauspiele und war in der Kasseler Laienmusikszene aktiv. Vor allem widmete er sich der regionalen Theatergeschichte und hinterließ eine umfangreiche Sammlung mit Theaterprogrammen (darunter überwiegend Kasseler Theaterprogramme bis in die 1950er Jahre), Postkarten, Fotos sowie Notizen und Entwürfen für eine Theatergeschichte.

Der schlechte Erhaltungszustand der Sammlungen, die Aufbewahrungssituation und insbesondere die Empfindlichkeit des zumeist sauren Papiers erlaubten nur noch eine äußerst eingeschränkte Nutzung. Der Nachlass Schönemann war ohne konservatorische Maßnahmen gar nicht mehr nutzbar. Der bislang noch unerschlossene Bestand konnte in diesem Zustand nicht gesichtet und erfasst werden.

Im Rahmen des Landesprogramms zur Förderung von Maßnahmen zum Erhalt des schriftlichen Kulturguts in Hessen hatte sich die UB Kassel erfolgreich um Fördergelder zur Entsäuerung, Reinigung und Neuverpackung dieser Sammlungen beworben. Die Bestände konnten inzwischen im Zentrum für Bucherhaltung in Leipzig gereinigt, entsäuert, restauriert und anschließend in neue Archivverpackungen umgelagert werden. Damit sind sie vor dem weiteren Verfall bewahrt und bleiben dauerhaft für die Nachnutzung erhalten.

Links:
Zentrum für Bucherhaltung, Leipzig: https://zfb.com/
Koordinierungsstelle für die Erhaltung schriftlichen Kulturguts: https://www.kek-spk.de
Landesprogramm Bestandserhaltung: https://wissenschaft.hessen.de/Foerderung-finden/Landesprogramm-Bestandserhaltung