Zurück
08.12.2022 | UB-Meldung

Hoch­ka­rä­ti­ger Zu­gang für die Schütz-Samm­lung

Bild: UB Kassel
Stammbuch des Georg Schütz (1608-1613), 8° Ms. hist. 29, Bl. 83r

Pünktlich zum Schütz-Jubiläumsjahr (anlässlich des 350. Todestages von Heinrich Schütz) gelang der Universitätsbibliothek Kassel die Erwerbung eines umfangreichen und reich illuminierten Studentenstammbuchs aus dem Besitz der Komponistenbruders Georg Schütz (1587-1637).

Das jüngst erworbene Stammbuch, das Einträge aus der Zeit zwischen 1609 und 1613 enthält, führt unmittelbar hinein in das engste persönliche Umfeld der jugendlichen und einander lebenslang besonders nahestehenden Brüder Georg und Heinrich Schütz während ihrer Kasseler und Marburger Jahre.

Der Ankauf aus Privathand kam mit Förderung durch die Hessische Kulturstiftung, die Freunde und Förderer der Bibliothek, die Landgraf-Moritz-Stiftung sowie einen privaten Sponsor zustande.

Das Stammbuch des Georg Schütz ist ein ‚alter Bekannter‘ in der Kasseler Universitätsbibliothek, den man schon lange konservatorisch betreut hat. Mit dem Ankauf und der damit verbundenen Möglichkeit, dieses Stammbuch nun auch digital zur Verfügung stellen zu können, eröffnen sich nicht nur tiefere Einblicke in das familiäre und soziale Umfeld der beiden Schütz-Brüder am Anfang des 17. Jahrhunderts. Darüberhinaus werfen die Einträge interessante Schlaglichter auf das intellektuelle Umfeld von Georg und Heinrich Schütz an den Universitäten Marburg, Jena und Leipzig.

Die Handschrift ist komplett digitalisiert und über das Repositorium ORKA der Universitätsbibliothek Kassel kostenfrei zugänglich