DEAL-Verträge Wiley und Springer Nature

Allgemeine Informationen

Die Hochschulrektorenkonferenz verhandelt im Auftrag der Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen mit den Verlagen Wiley, Springer Nature und Elsevier im Rahmen des Projekts DEAL ein neues Vertragsmodell, von dem alle deutschen Wissenschaftseinrichtungen profitieren. Mit Wiley und Springer Nature wurden bereits entsprechende Verträge abgeschlossen. Die Verhandlungen mit Elsevier stocken seit Mitte 2018.

Die abgeschlossenen Verträge gewährleisten Zugriff auf einen Großteil des Zeitschriftenportfolios von Wiley und Springer Nature, rückwirkend bis Jahrgang 1997. Zusätzlich beinhalten die Verträge eine Open-Access-Publikationskomponente, die es den Angehörigen der teilnehmenden Einrichtungen, so auch der Universität Kassel, ermöglicht, ihre Artikel in den meisten Zeitschriften der Verlage ohne eigene Kosten weltweit frei zugänglich im Open Access zu publizieren. Dies gilt sowohl für Artikel in reinen Gold-Open-Access-Zeitschriften als auch in den Hybridzeitschriften der Verlage, also in Subskriptionszeitschriften, die optional die OA-Freischaltung einzelner Artikel anbieten. Die maximale Artikelgebühr von 2.000 EUR brutto, die bei unserem Open-Access-Publikationsfonds Anwendung findet, gilt im Rahmen von DEAL nicht.

Die Open-Access-Policy der Universität Kassel empfiehlt die Publikation im Open Access. Entscheiden Sie sich gegen eine Open-Access-Freischaltung Ihres Artikels bei Wiley oder Springer Nature, wird der Universität Kassel die Artikelgebühr dennoch berechnet. Zudem verzichten Sie damit auf eine größere Rezeption und Reichweite Ihres Artikels. Ausführliche Informationen, warum Sie die Open-Access-Option nicht ungenutzt lassen sollten, finden Sie in diesem Blogbeitrag. Weitere übersichtliche Informationen gibt es auf der Webseite DEAL Operations.

Regelungen im Detail

Wiley

Springer Nature

Vertragslaufzeit

2019-2021, mit optionaler Verlängerung für 2022

2020-2022, mit optionaler Verlängerung für 2023

OA-Veröffentlichungen in (hybriden) Subskriptions-zeitschriften

Möglich in über 1.400 (hybriden) Subskritionszeitschriften (Wiley OnlineOpen) seit dem 01.07.2019 (Zeitpunkt der Annahme des Papers).

 

Einige wenige Titel bieten derzeit noch keine OA-Optionen, werden aber im Rahmen der Vereinbarung in OA-Modelle überführt.

Möglich in rund 1.900 (hybriden) Subskriptionszeitschriften (Springer Open Choice) seit dem 01.01.2020 (Zeitpunkt der Online-Veröffentlichung).

Die Nature-Subskriptionszeitschriften und einige andere Titel werden vom Vertrag nicht abgedeckt.

OA-Veröffentlichungen in reinen Gold-OA-Zeitschriften

Möglich in rund 100 OA-Zeitschriften seit dem 22.01.2019 (Zeitpunkt der Annahme des Papers) mit einem Rabatt von 20% für DEAL-Einrichtungen.

Möglich in rund 600 OA-Zeitschriften seit dem 01.08.2020 (Zeitpunkt der Online-Veröffentlichung), darunter SpringerOpen-, Nature- und BMC-Titel mit einem Rabatt von 20% für DEAL-Einrichtungen außer für Artikel in Nature Communications und Scientific Reports.

Titellisten

Titelliste Wiley

Titelliste Springer Nature

Berechtigte Artikel

Primary Research Articles und
Review Articles mit (Primary/Submitting) Corresponding Author der Universität Kassel zum Zeitpunkt der Annahme zur Veröffentlichung.

Redaktionelle Beiträge wie Letters oder Book Reviews sind nicht abgedeckt.

Original Papers, Review Papers, Brief Communications, Editorial Notes, Book Reviews, Letters und Reports mit Corresponding Author der Universität Kassel

Invited Reviews und Brief Communications in Facharztzeitschriften sind nicht abgedeckt.

Vertragstext

DEAL-Vertrag Wiley

DEAL-Vertrag Springer Nature

Wie kann ich bei Wiley und Springer Nature Open Access publizieren?

Berechtigung und Autor*innenzugehörigkeit werden im Hintergrund vom Verlag geprüft und durch die UB Kassel bestätigt. Die Zuordnung von Publikationsgebühren zur Universität Kassel erfolgt nach der Affiliation des corresponding author.

Geben Sie als corresponding author im Einreichungs- und Publikationsprozess die Unversität Kassel an. Diese Angabe sollte auch dem Manuskript und der Publikation selbst entsprechen.

Wenn Sie mit mehreren Einrichtungen affiliiert sind, sollte die Universität Kassel (oder eine andere DEAL-berechtigte Einrichtung) möglichst an erster Stelle genannt werden. Die angegebene Einrichtung sollte jene Einrichtung sein, an der die dem Artikel zugrundeliegende Forschung durchgeführt wurde (z. B. wenn Sie Ihre Einrichtung kürzlich gewechselt haben).

Verwenden Sie ausschließlich Ihre institutionelle E-Mail-Adresse der Domain uni-kassel.de.

Wenn Sie Ihren Artikel bei einer Open-Access-Zeitschrift einreichen, brauchen Sie nichts weiter zu beachten. Haben Sie bei einer Subskriptionszeitschrift eingereicht, werden Sie im Publikationsworkflow aufgefordert, Open Access zu wählen, nachdem Ihr Artikel zur Veröffentlichung angenommen wurde. Bestätigen Sie dann die jeweils angebotene Open-Access-Option des Verlages (Online Open bei Wiley und Open Choice bei Springer Nature).

Sobald Sie sich für Open Access entschieden haben, werden Sie aufgefordert, die Creative Commons Attribution License für Ihren Artikel zu bestätigen. Während Autor*innen traditionell alle Rechte an ihren Werken an die Verlage übertragen haben, behalten Sie unter der CC-BY-Lizenz das Recht, Ihre eigene Arbeit wiederzuverwenden und Ihre veröffentlichten Artikel frei und legal weiterzugeben, sodass Wissenschaftler*innen weltweit Ihre Arbeit lesen und darauf aufbauen können, vorausgesetzt, dass sie Sie korrekt zitieren. Die UB empfiehlt die Verwendung der Lizenz CC BY, sofern für die jeweilige Zeitschrift verfügbar, da sie unter Wahrung Ihrer Urheberschaft im Sinne des Open-Access-Gedankens die weitestgehende Nachnutzung und Verbreitung Ihres Artikels ermöglicht.

Weitere Informationen finden Sie auch auf den Verlagswebseiten: