"Sauerbrun" (?)

Die beiden im Bestand unter „Sauerburg“ abgelegten Zeichnungen von unbekannter Hand zeigen ein nicht eindeutig identifizierbares Gelände mit Brunnen. Die Identifizierung als Hof Sauerburg bei Homburg/Efze konnte bislang nicht konkretisiert werden und beruht möglicherweise auf einem Lesefehler. „Sauerbrunnen“, so die alte Bezeichnung für mineralische Quellen, existierten seinerzeit u.a. bei Hofgeismar und Wildungen.

 

2° Ms. Hass. 107 [301]

Unbekannter Zeichner, Lageplan eines Brunnens

Der mit Maßangaben und einem Maßstab in Fuß ("Pedes") versehene Grundstücksplan zeigt ein langgestrecktes, unregelmäßiges Terrain, das an drei Seiten von einem kleinen Flusslauf begleitet wird. In der Ausbuchtung an der einen Langseite befindet sich ein quadratisch eingefasster Brunnen, bezeichnet als „Sauerbrun“. Es handelt sich demnach vermutlich um die Einfassung einer möglicherweise in Nordhessen beheimateten mineralischen Quelle.

 

2° Ms. Hass. 107 [302]

Unbekannter Zeichner, Lageplan eines Brunnens

Der Plan zeigt in identischem Maßstab dasselbe Grundstück wie 2° Ms. Hass. 107 [301], ergänzt um einige, teilweise auch in Graphit eingezeichnete (Wirtschafts?)-Gebäude, die das Areal an den Schmalseiten abschließen.