EXIST-Gründerstipendium

Das EXIST-Gründerstipendium ist ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Unterstützung von Unternehmensgründungen aus Wissenschaftseinrichtungen in der Frühphase. Mit dem EXIST-Gründerstipendium werden zukünftige GründerInnen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee in einen Businessplan unterstützt. Die Beantragung eines EXIST-Stipendiums beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erfolgt über das Inkubator-Management.


Was wird gefördert?

  • Innovative technologieorientierte Gründungsvorhaben
  • Innovative wissensbasierte Dienstleistungen, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen


Wer wird gefördert?

  • WissenschaftlerInnen aus öffentlichen, nicht gewinnorientierten
    • außeruniversitären Forschungseinrichtungen
    • Hochschulen
  • HochschulabsolventInnen und ehemalige wissenschaftliche MitarbeiterInnen (bis zu 5 Jahre nach Abschluss bzw. Ausscheiden)
  • Studierende, die zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens die Hälfte ihres Studiums absolviert haben
  • Gründerteams bis max. 3 Personen. Teams, die sich mehrheitlich aus Studierenden zusammensetzen, werden nur in Ausnahmefällen gefördert.
  • Eines der bis zu 3 Teammitglieder kann auch mit einer qualifizierten Berufsausbildung als technische Mitarbeiterin/technischer Mitarbeiter gefördert werden oder der Abschluss eines Teammitglieds kann länger als 5 Jahre zurückliegen.


Wie wird gefördert?

Gefördert werden Kosten des persönlichen Lebensunterhalts, Sachmittel und Coaching von EinzelgründerInnen und Gründerteams. Die maximale Förderdauer beträgt ein Jahr.

Sicherung des persönlichen Lebensunterhalts:

  • Promovierte GründerInnen 3.000 Euro/Monat
  • AbsolventInnen mit Hochschul-Abschluss 2.500 Euro/Monat
  • Studierende 1.000 Euro/Monat
  • Kinderzuschlag: 150 Euro/Monat pro Kind

Sachausgaben:

  • bis zu 10.000 Euro für Einzelgründungen (bei Teams max. 30.000 Euro)

Coaching:

  • 5.000 Euro


Bewerbung

Antragsteller für die Förderung ist die Hochschule.

Die potenziellen GründerInnen reichen bei der Hochschule ihre Geschäftsidee in Form eines Ideenpapiers ein. Es muss ein/e Mentor/in aus der Hochschule benannt werden, der/die die Betreuung übernimmt. Die Hochschule muss sich verpflichten, den GründerInnen einen Arbeitsplatz für ein Jahr zur Verfügung zu stellen. Die Einbettung in ein Gründungsnetzwerk muss durch die Hochschule nachgewiesen werden. Notwendig ist außerdem eine Beratung der GründerInnen durch eine Gründungsinitiative der jeweiligen Hochschule.

Antragsfristen:

Der Zeitpunkt das Antragstellung ist flexibel.

Start der Förderung:

3 Monate nach dem Bewerbungstermin.  Bitte nehmen Sie spätestens 6 Wochen vor Antragsfrist mit uns Kontakt auf.

Weitere Informationen: http://www.exist.de/exist-gruenderstipendium/index.php