Um­gang mit dem Corona-Virus

In­for­ma­tio­nen für Studierende, Pro­mo­ven­den und Lehrende

Über­blick

Das studentische LEO-Team bietet ab sofort eine telefonische Beratung an. Bei allen Fragen rund ums Lernen und Schreiben im Studium ist das Team unter der Telefonnummer 0561 804-3814, montags bis samstags 8-16 Uhr, erreichbar. 


Die Infotheke "Information Studium" und alle weiteren Beratungsstellen sind geschlossen. Der Kontakt zur Information Studium per E-Mail ( studieren@uni-kassel.de) ist weiterhin möglich.


Der Vorlesungsbeginn ist derzeit auf den 20. April 2020 verschoben. Bis dahin finden keine Präsenzlehrveranstaltungen und Prüfungen statt.

Son­der­re­ge­lung zum Se­mes­ter­ti­cket

Die für das Wintersemester 2019/20 validierte CampusCard ist in Verbindung mit dem Ausdruck einer Immatrikulationsbescheinigung für das Sommersemester 2020 vorübergehend als Semesterticket gültig. Dies gilt vorerst bis zum 30. April 2020 und ist gültig auf den Strecken der hessischen Verkehrsverbünde NVV, VPH und RMV. Die Immatrikulationsbescheinigung können Sie im eCampus downloaden.


Für die Validierung der CampusCard gibt es keine Frist. Sie können die Validierung jederzeit nachholen. Eine Validierung der Karten ist derzeit an drei Standorten möglich:

  • Campus Center (7:30 Uhr - 17:00 Uhr)
  • AVZ (7:30 Uhr - 17:00 Uhr)
  • Bibliothek Witzenhausen (Campus Nordbahnhof, 7:30 Uhr - 17:00 Uhr)

Leh­re und Prü­fun­gen

Es finden keine Vorlesungen, Seminare, Übungen, Workshops, Tutorien, Praktika und weitere universitäre Lehrformate in Präsenzform an der Universität statt. Die Universität Kassel verschiebt den Beginn der Präsenzlehrveranstaltungen des Sommersemesters 2020 auf den 20. April 2020. Digitale Lehrformate können selbstverständlich genutzt werden.

Die Hochschulleitung kann nicht garantieren, dass im Prüfungsbetrieb alle notwendigen hygienischen Standards und ausreichendes "social distancing" durch entsprechende organisatorische Maßnahmen eingehalten werden können. Aus diesem Grund hat sie entschieden, den Prüfungsbetrieb an der Universität Kassel mit sofortiger Wirkung einzustellen (Stand: 16.03.2020). Diese Maßnahme gilt zunächst bis zum 20. April, dieser Zeithorizont kann sich aber je nach Lage der Dinge noch ändern. Sobald absehbar, werden die neuen Prüfungstermine über die Fachbereiche bekanntgegeben.

Ausgenommen sind Prüfungsleistungen, die eine Präsenz an der Universität nicht erfordern (insbesondere Hausarbeiten). Nach Auffassung der Hochschulleitung sollten die zuständigen Prüfungsausschüsse in diesen Fällen bspw. auch begründete Anträge auf Verlängerung der Abgabefrist wohlwollend prüfen.

Kontaktieren Sie bitte den zuständigen Prüfungsausschuss (Kontakt siehe Studiengangsseite - Ansprechpersonen und Prüfungsamt). Nach Auffassung der Hochschulleitung sollten die zuständigen Prüfungsausschüsse in diesen Fällen Anträge auf Verlängerung der Abgabefrist wohlwollend prüfen.

Sofern der digitale Zugriff auf Literatur für die Anfertigung von Haus- und Abschlussarbeiten nicht ausreicht bzw. die erforderliche Literatur nicht verfügbar ist, sollte der zuständige Prüfungsausschuss kontaktiert werden, um Fristverlängerungen zu klären.

Die Organisation der Klausur- und Prüfungstermine ist Sache der Fachbereiche. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt lässt sich mit Sicherheit die Aussage treffen, dass Prüfungen nicht vor dem 20. April durchgeführt werden können.

Der Präsenzbetrieb ist eingestellt. In Härtefällen – sofern etwa ein Rückflug am Ende eines Auslandsjahres unmittelbar bevorsteht oder eine Aufenthaltsgenehmigung endet, setzen Sie sich bitte mit dem zuständigen Prüfungsamt in Verbindung um in Einzelfall eine sachgerechte Lösung zu finden.

Es sind nur die in den geltenden Prüfungsordnungen genannten Prüfungsformen zulässig. 

Für die Dauer der Einstellung des Lehrbetriebs finden auch keine Exkursionen statt. Bereits erteilte Genehmigungen für anstehende Exkursionen sind hinfällig. Entsprechende Reisen dürfen nicht angetreten werden. Darüber hinaus sind Exkursionen in vom Robert-Koch-Institut (RKI) festgelegten Risikogebiete nicht genehmigungsfähig. https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

Bereits erteilte Genehmigungen für anstehende Reisen in diese Gebiete sind hinfällig.

Klären Sie diese Frage bitte mit dem Praktikumsgeber. 

Information der Hessischen Lehrkräfteakademievom 18.03.2020:


"Durchführung mündliche Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfung

Um die Sicherheit und Gesundheit von mehreren Tausend beteiligten Personen zu gewährleisten, sind alle mündlichen Prüfungen im Rahmen der Ersten Staatsprüfun­gen in Hessen bis auf Weiteres ausgesetzt. Das Hessische Kultusministerium arbeitet gemeinsam mit der Hessischen Lehrkräf­teakademie an einer Lösung, um zu einem juristisch tragfähigen Abschluss der Ersten Staatsprüfungen in diesem Prüfungsdurchgang zu kommen.

Das Wohl aller betroffenen Menschen und die berufliche Zukunft der Kandidatinnen und Kandidaten stehen dabei im Mittelpunkt unserer gemeinsamen Überlegungen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir bis zur endgültigen Entscheidung die ak­tuelle Entwicklung der Gesamtlage berücksichtigen müssen. Wir werden Sie so schnell wie möglich auf den Webseiten der jeweiligen Prüfungsstellen informieren."


Informieren Sie sich bitte hier: https://lehrkraefteakademie.hessen.de/lehrerausbildung/pruefungsstellen/kassel

Or­ga­ni­sa­to­ri­sche Fra­gen (Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on, Fi­nan­zen, Woh­nen, IT,..)

Nach gegenwärtigem Stand verschiebt sich der Vorlesungsbeginn auf den 20. April, ohne dass dies weitere Konsequenzen für die Vorlesungszeit hätte. Dies kann sich aber ändern, sofern ein Start der Lehrveranstaltungen nicht zum 20. April erfolgen kann.

Eine Verschiebung ist nicht möglich. Sie können aber von der Einschreibung für das Sommersemester 2020 zurücktreten und sich erneut im Wintersemester 2020/2021 bewerben bzw. einschreiben (https://www.uni-kassel.de/uni/studium/fahrplan-ins-studium/bewerbung/spezielle-bewerbungssituationen/formulare-fuer-sonderfaelle/). Ein Anspruch auf Einschreibung im Wintersemester aufgrund einer Zulassung im Sommersemester besteht nicht.

Setzen Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit dem zuständigen Prüfungsamt in Verbindung, um die Form der Einreichung zu klären. Grundsätzlich können die Prüfungsämter gegenwärtig keine face-to-face-Kontakte wahrnehmen.

Kontaktieren Sie im Falle der erforderlichen Aushändigung eines Zeugnisses bitte das für Sie zuständige Prüfungsamt.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist keine Aussage in dieser Richtung möglich. Bestimmte Leistungen können vom 1. April an in Anspruch genommen werden. Ein Start des Lehrveranstaltungsbetriebs erst am 20. April würde hier vermutlich nicht zu gesonderten Regelungen führen.

Sie beantragen die Exmatrikulation weiterhin per Formular. Die Exmatrikulation erfolgt zu dem beantragten Zeitpunkt oder zum Ende des laufenden Semesters. Eine Online-Exmatrikulation ist nicht vorgesehen.

Umfassende Informationen zum Thema Bafög und Studienfinanzierung gibt es auf der Webseite des Studierendenwerks: https://www.studierendenwerk-kassel.de/info-covid19/


Laut Erlass des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 16. März sollen durch die Corona-Krise keine förderungsrechtlichen Nachteile für Studierende entstehen. Die Beraterinnen und Berater des BAföG-Amts sind per Telefon und E-Mail für Fragen erreichbar. www.studierendenwerk-kassel.de/kontakt/kontakt/

Hier der Erlass im Wortlaut:

BETREFF Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG)
hier: Weiterförderung von Auszubildenden bei pandemiebedingten Schließungen von
Ausbildungsstätten 

Pandemiebedingte Schließungen von Ausbildungsstätten im Sinne von § 2 BAföG sowie von förderungsfähigen Ausbildungsstätten im Ausland (kurzfristige Schließungen von
Ausbildungsstätten bzw. Verlängerung deren vorlesungsfreien Zeiten) sind förderungsrechtlich unschädlich. 

Diese Schließzeiten sind als unterrichts- bzw. vorlesungsfreie Zeiten im Sinne von § 15 Abs. 2 BAföG zu behandeln. 

Sobald die Ausbildungsstätten ein Online-Lehrangebot zur Verfügung stellen, um den Ausbildungsbetrieb auf diese Weise aufrecht zu erhalten, bleiben die Auszubildenden als Förderungsvoraussetzung verpflichtet, an diesem Online-Lehrangebot teilzunehmen, um weiter die jeweiligen BAföG-Leistungen beziehen zu können.

Sofern die Einreise ins Ausland aufgrund dortiger aktueller Einreisebeschränkungen zur Pandemievorsorge nicht möglich ist, gilt das oben Gesagte entsprechend (d.h. zunächst BAföG-Weiterförderung im bisherigen Umfang und Teilnahmeobliegenheit bei entsprechend verfügbarem Online-Lehrangebot).


 

Hil­fe und Be­ra­tung

Die Allgemeine Studienberatung bietet folgende Telefonsprechstunden an:

06.04. - 09.04.2020
jeweils von 09:00 – 12:00 Uhr

ab dem 14.04.2020:
Dienstag, den 14.04.2020
Mittwoch, den 15.04.2020
Donnerstag, den 16.04.2020
jeweils von 09:00 – 12:00 Uhr

Tel. +49 561 804-7206

Das studentische LEO-Team bietet ab sofort eine telefonische Beratung an. Bei allen Fragen rund ums Lernen und Schreiben im Studium ist das Team unter der Telefonnummer 0561 804-3814, montags bis samstags 8-16 Uhr, erreichbar. 

Für alle, die sich jetzt akut Sorgen machen, Angst haben, beunruhigt sind, bietet das Team der Psychologischen Beratungsstelle (PBS) des Studierendenwerks Kassel eine Telefon- und Videosprechzeit an:

  • #offenesohr-Telefonsprechzeit: T. ‪0561 804 2800, Montag bis Freitag, 9-13 Uhr - Dienstag, Donnerstag und Freitag auch in englischer Sprache.
  • Videosprechstunde: Terminvereinbarung per E-Mail an beratung((at))studierendenwerk.uni-kassel.de oder Telefon ‪0561 804-2800.

Beide Angebote richten sich sowohl an diejenigen, die zum ersten Mal mit uns sprechen möchten als auch an diejenigen, die schon vor Corona in einem Beratungsprozess waren. Bitte beachten Sie: Wir bieten keine medizinische Beratung zu Corona / Covid 19 an. Für den Notfall: Weitere Kontakte und Anlaufstellen für Sie

Bi­blio­theks­nut­zung

Ja, E-Mails werden von Montag bis Freitag in der Zeit von 9-16 Uhr bearbeitet.

Nein, Entleihung und Rückgabe sind erst wieder nach Öffnung der UB möglich.

Derzeit gar nicht, die Mahngebühren sind ausgesetzt bis die UB wieder geöffnet hat. Alle bereits bestehenden Gebühren bleiben bis dahin unverändert. Bitte schicken Sie uns KEIN Bargeld!

Alle bereits bereitgestellten Medien bleiben bis zur Wiederöffnung der UB im Abholregal Ihres UB-Standorts liegen.

Nein, dieser Service wird vorerst eingestellt.

Ja, dies ist über das Nutzerkonto weiterhin möglich und wird empfohlen. Statt den üblichen 11 gibt es derzeit 15 Verlängerungsstufen. Bitte vergessen Sie nicht: Jeder Verlängerungsvorgang verlängert nur um 28 Tage, zweimaliges Verlängern zur selben Zeit ergibt keine doppelte Leihfrist.

Die Rückgabe gemahnter oder vorgemerkter Medien ist erst wieder nach Öffnung der UB möglich. Mahngebühren sind bis dahin ausgesetzt.

Bereits eingegangene FL-Bestellungen bleiben bis zur Wiederöffnung der Bibliothek im Abholregal. Für FL, die noch unterwegs sind, können derzeit keine Angaben gemacht werden.

Nein, derzeit sind keine Fernleihbestellungen möglich. Schicken Sie daher bitte kein Bargeld, um Ihr Fernleihkonto aufzufüllen.

Ja, die Nutzung ist im Rahmen der jeweiligen Lizenzbedingungen möglich.

Ser­vice­ein­rich­tun­gen

Die sechs Standorte der UB sind ab Dienstag, 17. März bis auf Weiteres geschlossen.

  • Weiterhin nutzbar sind sämtliche elektronischen und digitalen Bestände der Bibliothek. So funktioniert's
  • Für Fragen steht das Info-Team per E-Mail zu folgenden Zeiten zur Verfügung: montags bis freitags von 9-16 Uhr.

Informationen zur Bibliotheksnutzung

Die Infotheke der Information Studium bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Sie erreichen uns bis auf Weiteres ausschließlich per E-Mail unter studieren[at]uni-kassel[dot]de. Persönliche Sprechstunden des Studierendensekretariats, der Promotionsgeschäftsstelle, der Allgemeinen Studienberatung und des International Office werden derzeit nicht angeboten. 

Die Beratungsangebote und Sprechstunden der Hochschulverwaltung, der Fachbereiche und der zentralen Einrichtungen werden derzeit nicht persönlich angeboten. Dies gilt bis zum 20.4.2020.

Dies betrifft unter anderem das Studierendensekretariat, die Studienberatung, das International Office und die Prüfungsverwaltungen in den Fachbereichen sowie den Career Service und die Promotionsgeschäftsstelle. Die Infotheke der Information Studium schließt ebenfalls.

Bitte kontaktieren Sie diese Einrichtungen gegebenenfalls telefonisch, per E-Mail oder per Post. 

Ab Mittwoch, den 18. März, schließen sämtliche Mensen und Cafeterien in Kassel und Witzenhausen.

Bereits ab heute, 17. März, bleiben das Bistro K10, das TorCafé und der Moritz auf dem Campus Holländischer Platz in Kassel geschlossen. Auch die Cafeteria Nordbahnhofstraße in Witzenhausen bleibt vorerst zu.

Die LernBar im LEO ist ebenfalls bereits geschlossen. 

Information des Studierendenwerks:

Die Kindertagesstätte Die Frechdachse des Studierendenwerks in Witzenhausen bleibt ab Montag, 16. März, bis voraussichtlich 19. April geschlossen.

Die beiden Kasseler Kinderbetreuungseinrichtungen HoPla-Kinderhaus und studykidscare schließen ab Dienstag, 17. März.

Der Allgemeine Hochschulsport stellt mit sofortiger Wirkung seine Angebote bis auf Weiteres ein. Das Fitnesszentrum UNIfit schließt.

Go-Link dieser Seite: www.uni-kassel.de/go/gesundheitsschutz-studierende-promovenden-lehrende