29.05.2020 | Pressemitteilung

Kassel Corona School: Lehr­amts-Studierende hel­fen beim Ho­me-Schoo­ling

Dieses Angebot dürfte viele Eltern interessieren: Lehramts-Studierende der Universität Kassel wollen künftig kostenlose Unterstützung für Schülerinnen und Schüler vieler Schulen anbieten, die Hilfe beim Home-Schooling benötigen.

Bild: Jernej Furman/CC BY 2.0

Das Angebot gilt für alle Schulen, die Praktikanten der Universität haben. Das sind viele Schulen in Kassel und Umgebung, aber auch einige in Homberg/Efze, Witzenhausen, Eschwege oder Bad Hersfeld. Organisiert wird diese Unterstützung vom Referat für Schulpraktische Studien der Uni – dessen Geschäftsführerin Dr. Catrin Siedenbiedel erläutert die Hintergründe: „Unter normalen Bedingungen absolvieren alle Lehramtsstudierenden mehrere Praktika, die momentan jedoch leider nicht regulär stattfinden können. Während der Suche nach einer Alternative entstand diese Idee, die für alle Seiten von Nutzen ist.“

Das Projekt befindet sich aktuell noch in der Aufbauphase. Dr. Siedenbiedel: „Wir suchen sowohl Studierende als auch Schüler, die an dem Angebot interessiert sind. Für beide haben wir einfache Online-Formulare auf unserer Homepage hinterlegt, sodass wir unkompliziert den Kontakt vermitteln können.“

Schülerinnen und Schüler sollen durch diese Lehr-Lern-Settings Hilfe dabei erhalten, versäumte Inhalte aufzuarbeiten und Studierende bekommen die Möglichkeit, mit Lernenden in Kontakt zu treten und sie online zu unterrichten. Für Studierende ist die Teilnahme an dem Projekt zudem eine Möglichkeit, sich benötigte Praktikumszeiten anerkennen zu lassen. Die Unterrichtssequenzen werden dabei zusammen mit pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besprochen und ausgewertet.

Denkbar sind dabei sowohl 1:1-Betreuungssituationen als auch der Unterricht in Kleingruppen, beispielsweise per Videokonferenz. „Wir lassen den Teilnehmern hier bewusst einen großen Spielraum, um die für sie am besten geeignete Möglichkeit zu finden“, schildert Dr. Siedenbiedel. 

Sie hofft darauf, dass viele Eltern und viele Studentinnen und Studenten an dem Projekt teilnehmen. „Wir haben extra zwei studentische Hilfskräfte abgestellt, Samuel Seip und Julia Schätzlein, die uns dabei helfen sollen, Studierende und Schüler mit passenden Fächer-Wünschen in Kontakt zu bringen.“

Das Angebot ist komplett kostenlos und steht sowohl Einzelpersonen als auch Schulen offen. Die Kontaktformulare für Eltern und Schüler finden sich auf der Homepage der Universität Kassel unter https://www.uni-kassel.de/einrichtungen/zlb/schulpraktische-studien/praktika/hilfe-fuer-homeschooling.html

Wer Fragen zu dem Angebot hat, kann sich auch direkt an das Referat für Schulpraktische Studien wenden, unter der E-Mail-Adresse refsps.homeschooling[at]uni-kassel[dot]de