23.06.2020 | Pressemitteilung

Vor 50 Jah­ren wur­de die Uni Kassel be­schlos­sen

Es ist ein erster Vorbote des Jubiläumsjahrs 2021: Vor fünf Jahrzehnten, am 24. Juni 1970, veröffentlichte das Land Hessen das Gesetz über die Errichtung der Gesamthochschule in Kassel, wie die heutige Universität damals hieß. 16 Monate später startete die nordhessische Hochschule ihren Betrieb – ihren 50. Geburtstag wird sie im kommenden Jahr begehen.

Bild: Bundesarchiv/Engelbert Reineke/ CC-BY-SA 3.0.
Der damalige hessische Ministerpräsident Albert Osswald trieb die Gründung der Hochschule in Kassel voran.

Wenn im Oktober 1971 der Geburtstag der Universität war, dann war der 24. Juni 1970 gewissermaßen das erste Lebenszeichen. Am Tag nach der Veröffentlichung trat das Gesetz in Kraft. In die damalige Gesamthochschule gingen Vorgänger-Institutionen wie die Hochschule für bildende Künste, die Ingenieurschulen in Kassel und Witzenhausen, die Höhere Wirtschaftsfachschule sowie pädagogische Ausbildungsstätten ein. „Wir werden den Geburtstag im kommenden Jahr gebührend begehen“, kündigt Universitätspräsident Prof. Dr. Reiner Finkeldey an.

 

Jubiläumsprogramm 2021

 

Zu den Plänen im Jubiläumsjahr gehören Ausstellungen, etwa zur Geschichte und Ausstrahlung der Universität, Rück- und Ausblicke, öffentliche Ringvorlesungen, Internet-Formate und vieles mehr. „Wir planen flexibel und werden das Jubiläumsprogramm je nach Entwicklung der Corona-Pandemie anpassen. Auch im Jubiläumsjahr behält die Gesundheit der Freunde und Mitglieder der Universität höchste Priorität“, erläuterte Universitätspräsident Prof. Dr. Reiner Finkeldey.

Das Gesetz zur Errichtung der Gesamthochschule Kassel hatte zuvor der Hessische Landtag beschlossen, der damit einer Initiative der sozialdemokratischen Regierung unter Ministerpräsident Albert Osswald gefolgt war. Es trat am Tag nach der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Hessen in Kraft. Zugleich wurde mit dem Gesetz die Gründung des Studentenwerks Kassel beschlossen. Das Dokument ist Teil eines Projekts „50 Jahre GhK / Universität Kassel in 50 Dokumenten“, mit dem die Kasseler Bildungsforscherin Prof. Dr. Edith Glaser im kommenden Jahr ausgehend von historischen Dokumenten die Geschichte der Universität darstellt.

 

Pressekontakt:

Sebastian Mense
Universität Kassel
Pressestelle
Tel.: 0561 804-1961
E-Mail: presse[at]uni-kassel[dot]de