03.07.2020 | Pressemitteilung

Ex­zel­len­te Leh­re an der Uni Kassel: Zwei Pro­jek­te ge­win­nen Prei­se

Wieder sind zwei Projekte der Universität Kassel beim Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre ausgezeichnet worden: Wissenschaftsministerin Angela Dorn überreichte am Donnerstagabend (2. Juli) in Wiesbaden den 1. Preis in der Kategorie Arbeitsgruppe/Organisationseinheit an das Projektstudium Solarcampus. Den zweiten Preis erhielt das Lehrformat Baukonstruktion.

Bild: Sonja Rode.
Studierende des Moduls Baukonstruktion bei einer Praxiseinheit.
Bild: Uni Kassel.
Das Solacampus-Team während der Klimakampagne im Filmladen.

Seit Jahren gehört die Universität Kassel regelmäßig zu den Gewinnern beim Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre, auch 2020 gibt es zwei Sieger aus Nordhessen: Im Projektstudium Solarcampus (1. Preis) wenden Studentinnen und Studenten verschiedener Fachrichtungen theoretisches Wissen auf reale Projekte der Energiewende an. Die Studierenden arbeiten – anders als in klassischen Lehrveranstaltungen – im Stile eines Ingenieur- oder Beratungsbüros, mit einem hohen Maß an Eigeninitiative und Selbstorganisation. Entsprechend stehen auch Projektmanagement und Teamfähigkeit auf dem Lehrplan. 

Das Projektstudium Solarcampus wird seit mittlerweile 30 Semestern angeboten. Namensgebend ist die 2005 von Studierenden initiierte Ausstattung mehrerer Universitätsgebäude mit Photovoltaik-Anlagen. In den vergangenen Jahren gehörten zu den über mehrere Semester laufenden Projekten beispielsweise die Untersuchung der Energieeffizienz in der Justizvollzugsanstalt Kassel 1 oder – in Kooperation mit dem Filmladen Kassel e.V. – eine `Klimakampagne´ für CO2-neutrale Kinos. Ausgezeichnet wurden die Fachgebiete von Prof. Dr. Klaus Vajen (Maschinenbau), Prof. Dr. Astrid Dannenberg und Prof. Dr. Heike Wetzel (beide Volkswirtschaftslehre). Die drei Fachgebiete erhalten ein Preisgeld von zusammen 60.000 Euro.

Auch den zweiten Preis in der Kategorie Arbeitsgruppe/Organisationseinheit erhielt ein Team  aus Kassel, und zwar aus den Ingenieurwissenschaften: Im Einführungs-Modul Baukonstruktion gelingt es den Dozentinnen und Dozenten mit beispielhaftem Erfolg, eine Großveranstaltung mit 200 bis 300 Erstsemestern individuell auf die Studierenden zuzuschneiden. Dafür ergänzen sie eine klassische Vorlesung und praxisorientierte Tutorien durch ein umfangreiches begleitendes Online-Angebot; so fragen verpflichtende Multiple-Choice-Tests regelmäßig den Lernfortschritt ab. Auch in die Vorlesungen werden interaktive Elemente eingebaut, etwa durch Smartphone-basiertes Feedback. 

Das Modul Baukonstruktion vermittelt grundlegende Inhalte für Bauingenieurinnen und Bauingenieure, beispielsweise Funktion, Aufbau und Fügung wesentlicher Konstruktionselemente. Es wird geleitet von  Prof. Dr.-Ing. Werner Seim und seinem Team vom Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau. Dieser zweite Preis ist dotiert mit 30.000 Euro. 

Der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. René Matzdorf, gratulierte den Gewinner-Teams und freute sich über eine „mittlerweile schöne Regelmäßigkeit, mit der die Universität Kassel bei den Verleihungen dieses Preises präsent ist. Das zeigt, wie viele gute Ideen es bei uns nicht nur in der Forschung, sondern auch in der Lehre gibt.“ In inzwischen elf Ausschreibungsjahren gingen bislang 17 Lehrpreise nach Kassel. Eine zentrale Einheit an der Universität, das Servicecenter Lehre, unterstützt Dozentinnen und Dozenten bei der Entwicklung innovativer Formate. 

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst vergibt den Hessischen Hochschulpreis für Exzellenz in der Lehre in den Kategorien Arbeitsgruppe/Organisationseinheit und Studentische Initiative. Es würdigt damit herausragende und innovative Lehrleistungen, der Preis ist mit insgesamt 115.000 Euro dotiert. Die Verleihung fand in diesem Jahr im Ministerium für Wissenschaft und Kunst in Wiesbaden in kleiner Runde statt.

Pressekontakt: 

Sebastian Mense
Pressesprecher
Universität Kassel
Tel.: 0561 804-1961
E-Mail: presse[at]uni-kassel[dot]de