13.10.2020 | Campus-Meldung

Di­gi­ta­les Brain­stor­ming – zahl­rei­che Ide­en für ei­ne nach­hal­ti­ge Universität

Mit einem Brainstorming zum Thema Nachhaltigkeit hat die Universität, zum 6. Hessischen Tag der Nachhaltigkeit, einen partizipativen Prozess angestoßen und Studierende und Mitarbeitende dazu eingeladen, ein Statement, einen Wunsch oder auch eine Idee für eine nachhaltige Universität digital einzureichen.

Bild: Uni Kassel.
Die Ergebnispräsentation zum "Brainstorming Nachhaltigkeit" am 9. Oktober 2020.

Ein Brainstorming ist als kreative Methode der Ideenfindung bekannt. Es fördert insbesondere die Kreativität, sich aktiv Gedanken zu einem bestimmten Thema zu machen oder sich zu beteiligen. Für diesen Prozess braucht man in der Regel Zeit und die nötige Motivation sich mit einem Thema auseinanderzusetzen. Diese Zeit haben viele Hochschulakteure im Universitätsalltag nicht immer zur Verfügung. Aus diesem Grund sind die Organisatoren von der Vielzahl der konstruktiven Einreichungen mehr als überrascht und freuen sich, dass Nachhaltigkeit an der Universität Kassel sowohl von den Studierenden als auch den Mitarbeitenden als ein großes Thema angesehen wird. 

Unter den 160 eingereichten Beiträgen sind viele Ideen und Anregungen eingegangen, die sich u.a. mit den Themen Ernährung (mehr vegetarische Gerichte in der Mensa, Verzicht auf Einwegverpackungen in den Mensen), Mobilität (z.B. E-Bike Leasing für Beschäftigte, Ausbau von Ladestationen für E-Autos und E-Bikes), Flächengestaltung am Campus (mehr Grünflächen, Bäume und Blühwiesen), der Nutzung, bzw. Bestellung von Recyclingpapier und nachhaltigem Büromaterial sowie der Errichtung von Trinkwasserspendern befassen.

Aber es existieren auch viele Wünsche in Hinblick auf eine nachhaltigkeitsbezogene Forschung und Lehre. Hierzu zählen z.B. die Einführung verpflichtender Nachhaltigkeitslehre im Studium und eine bessere interne als auch überregionale Vernetzung.

Darüber hinaus wurden aber auch konkrete Vorstellungen zu verbesserten Koordinationsstrukturen für den Nachhaltigkeitsbereich sowie zu einer verbesserten Informationsarbeit und Sensibilisierung zu Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten geäußert.

Eine Vielzahl der Studierenden zeigt eine große Motivation und Engagement in Bezug auf die Mitwirkung und das Leisten von Beiträgen. Sie wünschen sich aber auch, dass die Universität zukünftig für die Mitgestaltung entsprechende Rahmenbedingungen schafft. 

Um den Prozess mit der Aktion des Brainstormings nicht enden zu lassen, luden die Organisatoren, das integrierte Nachhaltigkeitsmanagement im Betrieb, das Büro für Umweltprofilentwicklung und der AStA, am 9. Oktober 2020 zu einem gemeinsamen Austausch zum Thema Nachhaltige Entwicklung im Hochschulbetrieb, mit dem Kanzler, Herrn Dr. Oliver Fromm ein. Zur Veranstaltung wurden die Ergebnisse des Brainstormings für Interessierte präsentiert und diskutiert.

Die Ideen und Wünsche der Beschäftigten und Studierenden werden nun aufbereitet und anschließend auf der Webseite zu Umwelt und Nachhaltigkeit dargestellt. Alle Beiträge werden als hilfreiche Anregungen für Forschung, Lehre und Betrieb gesehen, die bei zukünftigen Planungen ihre Berücksichtigung finden sollen. Ziel ist es, die Hochschulakteure zukünftig mehr einzubeziehen und transparente Strukturen zu schaffen und dadurch alle am Thema Interessierten am Prozess der nachhaltigen Entwicklung der Universität zu beteiligen.

Kontakt:

Integriertes Nachhaltigkeitsmanagement im Betrieb
Abteilung V - Bau, Technik, Liegenschaften
Gruppe VC - Arbeitssicherheit und Umweltschutz

Georg Mösbauer
Nadine Chrubasik

E-Mail: nachhaltigeuni@uni-kassel.de