03.11.2020 | Pressemitteilung

Mur­hard­sche: Um­zug in den sa­nier­ten Süd­turm

Nach dreijähriger Sanierungs- und Umbauzeit wird im November der so genannte Südturm der Universitätsbibliothek, Landes- und Murhardschen Bibliothek wieder in Betrieb genommen. Von Montag, 9. November, bis einschließlich Freitag, 27. November 2020, bleibt "die Murhardsche" wegen des Umzugs in den Turm geschlossen.

Bild: Uni Kassel/A. Gebhardt.
Bereit für den Umzug: Martin Reymer, Leiter der Murhardschen, öffnet eines der neuen Büros.

Alle Büros sind nun in diesem Gebäudetrakt vereint. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bibliothek-Standorts, deren Büros bisher über das gesamte Gebäude verteilt waren, bedeutet das neben einer angenehmen Arbeitsatmosphäre in hellen und ansprechend gestalteten Räumen vor allem kurze Wege zwischen den unterschiedliche Aufgaben wahrnehmenden und Hand in Hand arbeitenden Abteilungen.

Der Südturm im hinteren Teil der denkmalgeschützten Murhardschen Bibliothek am Brüder-Grimm-Platz besteht neben Keller-und Erdgeschoss aus vier Obergeschossen und einem Zwischengeschoss. Neben Büros auf drei Etagen wurden ein großer Besprechungsraum und Sozialraum mit Teeküche im Dachgeschoss eingerichtet. In den Büros und dem Besprechungsraum wurde aus Schallschutzgründen Teppichboden verlegt. Im Zwischengeschoss sind Buchbinderei und Digitalisierung untergebracht. Die oberen beiden Geschosse wurden mit einer neuen Fluchttreppe verbunden. Bisher befanden sich in dem Gebäudetrakt sowohl einzelne Büros als auch umfangreiche Magazinbestände, die während der Umbauphase in eine andere Bereichsbibliothek ausgelagert wurden. Diese Magazinbestände kehren nach Abschluss der Gesamtmaßnahme ins Haus zurück und werden dann, teilweise frei zugänglich, im Erdgeschoss des Gebäudes neu aufgestellt.

Mit der Übernahme des Südturms ist der erste Bauabschnitt im Rahmen der Gesamtsanierung und Erweiterung der Murhardschen Bibliothek beendet. Anschließend beginnt die Sanierung des Kopfbaus (Entrée, Treppenhaus, Lesesaal), die voraussichtlich bis Herbst 2021 dauert. Währenddessen wird die Bibliothek über den neben dem Eulensaal liegenden ehemaligen Eingang zugänglich sein. Danach und zuletzt werden der Mittelbau und der Südflügel mit Handschriftenabteilung und Eulensaal saniert. Die Maßnahmen finden weiterhin im laufenden Betrieb statt. Martin Reymer, Leiter der Murhardschen: „Uns ist wichtig, die Versorgung mit Literatur zu gewährleisten. Zugleich bemühen wir uns, die Belastungen für Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und die Bibliotheksnutzer so gering wie möglich zu halten und dabei alle relevanten Sicherheitsanforderungen einzuhalten.“

Neben dem Bestandsgebäude entsteht der rund 1000 Quadratmeter große, vierstöckige Neubau, der die Murhardsche nach Westen hin um einen Lesesaal, Magazin- und Ausstellungsflächen erweitert und voraussichtlich ebenfalls im Herbst 2021 übernommen wird.

Ursprünglich war die Fertigstellung der gesamten Sanierungs- und Neubaumaßnahme bereits für dieses Frühjahr geplant. Unvorhersehbare Probleme in Bezug auf Gebäudesubstanz und Statik sowie umfassende Anforderungen an Schall-, Brand- und Arbeitsschutz sorgten für Verzögerungen. Die gesamte Neubau- und Sanierungsmaßnahme wird vom Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) als Bauherr betreut. Die Gesamtbaukosten betragen rund 14 Mio Euro.

Die von den Brüdern Friedrich und Karl Murhard im 19. Jahrhundert gestiftete Bibliothek wurde 1905 eröffnet. Das im 2. Weltkrieg stark beschädigte Gebäude ist seit 1976 integraler Bestandteil und zweitgrößter Standort der Universitätsbibliothek Kassel.

Vorübergehend wegen Umzugs geschlossen

Von Montag, 9. November, bis einschließlich Freitag, 27. November 2020, bleibt der UB-Standort Brüder-Grimm-Platz geschlossen. Die Umzugsarbeiten und Bestandsverlagerungen im Gebäude der Murhardschen Bibliothek machen eine vorübergehende Schließung des gesamten Standorts erforderlich. Voraussichtlich ab Montag, 30. November, wird das Haus wieder öffentlich zugänglich sein. Bestellungen von Medien aus dem Bestand der Murhardschen oder der Landesbibliothek können wie gewohnt (über den internen Leihverkehr) aufgegeben werden.