22.12.2020 | Pressemitteilung

Stu­die: Kas­se­ler Lehr­amts­stu­die­ren­de zu­frie­den mit On­line-Leh­re

Die Kasseler Lehramtsstudierenden sind zufrieden mit dem digitalen Lehrangebot im ersten Corona-Semester. Rund der Hälfte der Kasseler Lehramtsstudierenden gelang überdies die Umstellung auf die digitale Lehre ohne größere Probleme. Das ergab eine Studie, die im Rahmen des Forschungsprojekts PRONET-D an der Universität Kassel durchgeführt wurde.

Bild: Paavo Blafield.

Die Studie erfolgte im Rahmen des Projekts AIM „Analyse digitalisierungsbezogener Kompetenzen“ (Johannes Osterberg, Victoria Bleck, Dumitru Malai, Frank Lipowsky), das Teil des Projektvorhabens „Professionalisierung im Kasseler Digitalisierungsnetzwerk“ (PRONET-D) ist. Ihr Ziel ist die Analyse digitalisierungsbezogener Kompetenzen und Einstellungen von Kasseler Lehramtsstudierenden. Befragt wurden die Studierenden jedoch nicht nur zu ihren Kompetenzen, Überzeugungen und Einstellungen, sondern auch zur Umsetzung des ersten digitalen Semesters an der Universität Kassel während der Corona-Pandemie.

Die Studie zeigt, dass die Studierenden diejenigen digitalen Tools besonders nützlich fanden, die nicht nur aus Texten oder Abbildungen bestehen, sondern auch durch gesprochene Sprache begleitet werden. So wurden beispielsweise Lehrveranstaltungsaufzeichnungen, sprachgestützte Präsentationen und Web-Seminare/Videokonferenzen als besonders lernwirksam eingeschätzt.

Problematisch wurde von den Studierenden der fehlende Austausch mit Mitstudierenden bewertet. Zwar wurden Formate wie z. B. Diskussionsforen und Gruppen-Chats in rund der Hälfte der Lehrveranstaltungen eingesetzt, doch bewerten die Studierenden dies als wenig hilfreich. Als deutlich vorteilhafter für das eigene Lernen wurde die digitale Kleingruppenarbeit beurteilt, welche ebenfalls in rund jeder zweiten Lehrveranstaltung eingesetzt wurde. Insgesamt wurde die Qualität der Kooperation mit Mitstudierenden jedoch in weniger als der Hälfte der Lehrveranstaltungen im ersten digitalen Semester als gelungen bewertet.

Die technische Ausstattung, um unter den Bedingungen des digitalen Semesters studieren zu können, ist bei den meisten Studierenden gegeben. Auch finanziell kommen die Lehramtsstudierenden nach eigenen Angaben meist gut zurecht. Für rund 20 % der Befragten ist aktuelle Situation jedoch auch finanziell belastend.

Gezwungen durch die Corona-Krise erlebten die Lehramtsstudierenden mit, wie Online-Lehrkonzepte in Windeseile entwickelt und umgesetzt wurden. Für die Lehrerinnen und Lehrer von morgen ist die Nutzung von digitalen Medien für das Lehren und Lernen nach dem ersten digitalen Semester somit kein Neuland mehr. Die Studierenden zeigten sich in der Studie nicht abgeschreckt, sondern berichteten davon, nach der Pandemie selbst verstärkt auf digitale Medien setzen und diese in ihrem eigenen Unterricht nutzen zu wollen. Durch die Erfahrungen mit Onlinelehre in den vergangenen Monaten sind sie motivierter und sicherer im Umgang mit digitalen Medien geworden, ergab die Studie. Insgesamt zeigten sich die befragten Kasseler Lehramtsstudierenden zufrieden mit dem digitalen Lehrangebot im ersten Corona-Semester.

Hier geht es zur Studie

 

Kontakt:
Dr. Kathrin Ziepprecht
Universität Kassel
Projektmanagement „PRONET-D – Professionalisierung im Kasseler Digitalisierungsnetzwerk“
Tel.: 0561 804 4416
E-Mail: k.ziepprecht[at]uni-kassel.de
 

Markus Zens
Universität Kassel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +49 561 804 -1961
E-Mail: presse[at]uni-kassel.de