27.01.2021 | Pressemitteilung

„Qua­li­tät, Dia­log und Zu­sam­men­hal­t“ – Ute Cle­ment zur Prä­si­den­tin ge­wählt

Die Berufspädagogin Ute Clement wird neue Präsidentin der Universität Kassel. Der Erweiterte Senat wählte sie heute (27. Januar) im ersten Wahlgang mit 20 von 34 Stimmen (bei drei ungültigen Stimmen). Es war nach Erkenntnissen der Hochschule die erste rein digitale Präsidentschaftswahl an einer deutschen Universität.

Bild: Sonja Rode.
Prof. Dr. Ute Clement.

Prof. Dr. Ute Clement ist seit 2015 Vizepräsidentin der Universität und zuständig unter anderem für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie ist nach Gründungspräsidentin Vera Rüdiger die zweite Frau an der Spitze der nordhessischen Universität, die in diesem Jahr den 50. Jahrestag ihrer Gründung feiert. 

Clement dankte dem Erweiterten Senat für das Vertrauen. Sie stellte ihre Präsidentschaft unter das Motto „Qualität, Dialog und Zusammenhalt“. Als eine der anstehenden Herausforderungen bezeichnete die künftige Präsidentin die kluge Verschränkung von digitalen und Präsenz-Formaten in der Lehre für die Zeit nach der Pandemie: „Die Universität Kassel hat auch für ihre Lehre einen exzellenten Ruf und das völlig zurecht. Das werden wir im digitalen Zeitalter fortsetzen, indem wir die neuen Möglichkeiten nutzen, ohne bereichernde Präsenzformate aufzugeben.“ Die Internationalisierung möchte sie verstärken, die Forschungsprofilierung mit dem beschlossenen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Transformation sowie weiteren Schwerpunkten fortführen.

Die gebürtige Wilhelmshavenerin Clement studierte Erziehungswissenschaften an der Fernuni Hagen und absolvierte Promotion und Habilitation an der Technischen Universität Karlsruhe. Seit 2003 hat sie in Kassel eine Professur für Berufs- und Wirtschaftspädagogik inne. Clement stand als einzige Kandidatin zur Wahl. Sie wird ihr Amt am 1. Oktober 2021 antreten. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Prof. Dr. Ute Clement folgt im Amt auf Prof. Dr. Reiner Finkeldey, der nicht mehr zur Wahl angetreten war. Finkeldey gratulierte seiner designierten Nachfolgerin: „Ich arbeite mit Frau Prof. Clement seit über fünf Jahren eng und vertrauensvoll im Präsidium zusammen. Ich weiß daher, dass ich das Amt in gute Hände übergeben werde.“

Anhörung, Vorstellung und Wahl fanden wegen der Corona-Pandemie vollständig digital statt. „Die Signale der Politik sind eindeutig, dass so viel wie möglich digital stattfinden soll“, kommentierte der Leiter des Wahlvorstandes Prof. Dr. Dr. Walter Blocher. „Wir haben an der Universität Kassel eine verlässliche Infrastruktur und konnten auf ein technisch und rechtlich sicheres System zurückgreifen, um die Abstimmung digital durchzuführen.“

Der Erweiterte Senat umfasst 34 Mitglieder, darunter 18 Professorinnen und Professoren. Die Universität Kassel hat derzeit knapp 25.000 Studierende.

Update 28. 1.: Hessens Wissenschaftsministerin Angela Dorn gratulierte Clement zur Wahl: „Durch ihre jahrelange Arbeit als Vizepräsidentin hat sie das Wesen der Uni Kassel durchdrungen und kann im Oktober sofort mit ihren Plänen und Ideen loslegen – dabei wünsche ich ihr viel Erfolg und freue mich sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit ihr", sagte Dorn laut einer Pressemitteilung des Ministeriums.

„Prof. Dr. Ute Clement übernimmt eine Hochschule, die für die Forschung zu aktuellen relevanten Fragen bestens aufgestellt ist, vor allem in der Umweltlehre und -forschung: Die Uni Kassel ist Motor und Schrittmacher der Region Nordhessen; Absolventinnen und Absolventen sowie Forschungsprojekte bringen Wissen in die Wirtschaft, Kultur, Schule, Politik und Gesellschaft. Diese hervorragende Vernetzung verdankt sie zu großen Teilen Prof. Dr. Reiner Finkeldey, dem ich herzlich für seine geleistete Arbeit danke.“