16.11.2021 | Campus-Meldung

Or­tho­pä­di­sche Kli­nik un­ter­stützt sport­me­di­zi­ni­sche Aus­bil­dung an der Uni Kassel

Foto: Uni Kassel
Prof. Dr. Armin Kibele, Leiter des Arbeitsbereichs Training und Bewegung am Institut für Sport und Sportwissenschaft. Foto: Uni Kassel

Wer am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Universität Kassel studiert, kann nicht nur auf erstklassige Dozenten aus dem eigenen Haus zählen. Auch Ärztinnen und Ärzte der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel übernehmen Lehraufträge.

Ein Institut für Sport und Sportwissenschaft (IfSS) und eine Orthopädische Klinik mit einem Schwerpunkt für Sportmedizin in derselben Stadt – das ruft nach enger Zusammenarbeit. Und so haben jetzt die Universität Kassel und die Vitos Orthopädische Klinik Kassel (OKK) mit einer Vereinbarung die Kooperation in der universitären Aus- und Weiterbildung verbrieft. Studentinnen und Studenten aller Lehramtsstudiengänge zum Fach „Sport“ profitieren dabei von dem Wissen erfahrener Sportmedizinerinnen und Sportmediziner einer der größten orthopädischen Fachkliniken in Deutschland mit eigener sportärztlicher Untersuchungsstelle.

Lehrbeauftragte und Gastvortragende der OKK unterrichten die künftigen Sportlehrkräfte der Universität zum Thema „Orthopädische und Sportärztliche Fragestellungen für den Schulsport“, wobei die Studierenden zum Beispiel über typische Verletzungen der verschiedenen Gelenke wie Schulter, Ellenbogen und Knie erfahren sowie präventive und rehabilitative Maßnehmen kennenlernen. Der Ärztliche Direktor der OKK, Prof. Dr. Guido Heers, hat die Lehrbefähigung für den Fachbereich der Orthopädie und darf die Prüfungen abnehmen. Um die sportmedizinische Ausbildung an der Universität Kassel zu sichern, arbeitet das Institut für Sport und Sportwissenschaft schon länger mit der OKK zusammen. Prof. Heers: „Jetzt haben wir diese Kooperation manifestiert und intensiviert.“ Der Ärztliche Direktor schätzt die Zusammenarbeit mit Studierenden sehr. „Sie sind immer motiviert und wissbegierig, und es entsteht ein sehr fruchtbares Klima in diesen Kursen“, so Heers, der bereits seit 20 Jahren Vorlesungen an Universitäten hält.

Prof. Dr. Armin Kibele, Leiter des Arbeitsbereichs Training und Bewegung am IfSS, freut sich über die Zusammenarbeit: „Durch die Kooperation mit der OKK können wir unseren Sportstudierenden wichtige Einblicke in die Prävention, die sportärztliche Behandlung und die Rehabilitation von typischen Verletzungen bieten, die sich im Schulsport zutragen. Die Seminare an der OKK stellen damit einen bedeutsamen Bestandteil unserer sportmedizinischen Ausbildung der zukünftigen Sportlehrkräfte dar.“ Gemeinsam mit Kathryn Hassel (OKK) koordiniert Kibele die Zusammenarbeit von Universität und Klinik. Beide sind Ansprechpartner für die Vorbereitung und Durchführung der Lehrtätigkeit, kümmern sich um Vorbereitungstreffen, wechselseitige Abstimmung und Qualitätssicherung.

Vitos Orthopädische Klinik Kassel
Die Vitos Orthopädische Klinik Kassel ist eine der großen Fachkliniken für operative und konservative Behandlungen des Haltungs- und Bewegungsapparates sowie für Schmerzmedizin, Manuelle Therapie und Naturheilverfahren. Sie deckt das gesamte Spektrum der orthopädischen und schmerzmedizinischen Therapie ab. Seit 2013 ist die OKK als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung und damit als Zentrum der höchsten Versorgungsstufe für künstliche Hüft- und Kniegelenke zertifiziert.

 

Kontakt Vitos Orthopädische Klinik Kassel (OKK):

Stefanie Hadding
Kommunikationsmanagerin
Tel.: 0561 30 84 319
E-Mail:stefanie.hadding[at]vitos-okk[dot]de


Kontakt Universität Kassel / Institut für Sport und Sportwissenschaft (IfSS):

Prof. Dr. Armin Kibele
Professor für Trainings- und Bewegungswissenschaft
Tel.: 0561 804-5397
E-Mail: akibele[at]uni-kassel[dot|de