11.05.2022 | Campus-Meldung

Pro­duk­ti­ons­hal­le auf Cam­pus Nord wird sa­niert und um­ge­baut

Ein weiteres Bauprojekt auf dem Campus Nord am Holländischen Platz nimmt Fahrt auf: die umfassende Sanierung und Instandsetzung sowie der Umbau der ehemaligen Produktionshalle für den Fachbereich Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung (ASL) auf dem ehemaligen Industriegelände der Fa. Gottschalk.

Das Bild zeigt die Produktionshalle auf dem Campus Nord der Univerität Kassel
Baustart: Die Produktionshalle wird saniert und für den Fachbereich ASL umgebaut. Foto: Gebhardt/Uni Kassel

Mit der Fertigstellung des Gebäudes wird die Arrondierung des Fachbereichs ASL auf dem nördlichen Bereich des Campus abgeschlossen.  

Gerne auch als künftiges Herzstück des Fachbereichs bezeichnet, werden in der Produktionshalle attraktive Projektflächen für die Studierenden geschaffen. So entstehen im Erdgeschoss sieben große Atelierräume und im Obergeschoss ein großer studentischer Arbeitsraum mit 126 Plätzen sowie zwei Besprechungsräume. Die energetische Sanierung umfasst den Einbau neuer Fenster und eine Innendämmung. Die haustechnischen Anlagen werden komplett saniert und die Wärmeversorgung wird auf Fernwärme umgestellt.

Die Baustelle wurde bereits im vergangenen Jahr eingerichtet. Dabei wurde das Gelände vorbereitet, die Fahrflächen hergestellt, die Baustrom- und Bauwasseranschlüsse installiert, Container und Bauzaun aufgestellt. Nachdem die Baustelle mehrere Monate ruhte, geht es nun weiter. Für die Dauer der Baustelle wird die Zufahrt zwischen Torhaus A und Torhaus B gesperrt. Damit kann an dieser Stelle kein Anlieferungsverkehr mehr auf das Gelände erfolgen. In Richtung Kindertagesstätte hat man eine große Plane am Bauzaun befestigt. Die Kinder der KiTa sind herzlich eingeladen, diese zu bemalen, und werden hier ein buntes Kunstwerk schaffen.

Die Sanierungsmaßnahme wird vom Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) als Bauherr betreut. Die Gesamtkosten liegen voraussichtlich bei 9.400.000 Euro. Als Bauzeit sind zwei Jahre vorgesehen.

Kontakt:

Dr. Andreas Gebhardt
Universität Kassel
Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 561 804-1961
E-Mail: presse[at]uni-kassel[dot]de