06.06.2019 | Pressemitteilung

6000 Gäs­te beim Cam­pus­fest

Rund 6.000 Besucherinnen und Besucher erlebten heute (6. Juni) das vierte Campusfest der Universität Kassel – das sind mehr als jemals zuvor. Die Universität präsentierte sich Stadt und Region dabei als attraktiver Studienort, hochkarätige Forschungs-Institution und Stätte kultureller Vielfalt. Nach Abschluss des offiziellen Programms ließen viele Gäste den Abend mit einem Fest auf dem Campus ausklingen.

Bild: Andreas Fischer.
ARD-Meteorologe Sven Plöger (l.) mit Uni-Präsident Prof. Dr. Reiner Finkeldey.

Von 15 bis 21 Uhr gab es auf dem Campus Holländischer Platz Wissenschaft zum Anfassen, Diskurs und Debatte, Führungen, Kunst und Kultur. Den Vortrag des Hauptredners, des ARD-Wetterexperten Sven Plöger, verfolgten alleine rund 650 Zuschauer im randvoll besetzen Hörsaal 1 und noch einmal 500 Zuschauer in einem weiteren Hörsaal, in den der Vortrag übertragen wurde. Plöger sprach ebenso launig wie fundiert über Wetterextreme und den Klimawandel; anschließend diskutierte er mit dem Transformationsforscher Prof. Dr. Uwe Schneidewind über die Herausforderungen für Politik und Gesellschaft, die sich daraus ergeben.

Beliebt waren wieder die Führungen über den Campus und in Labore der Wissenschaftler sowie das Musikprogramm vor der Mensa. Am Abend entwickelte sich trotz etwas Regen ein fröhliches Fest. Mit rund 6000 Besuchern - auch am Abend kamen immer neue Gäste - stellte das Campusfest in diesem Jahr einen Rekord auf. Parallel fand zum zweiten Mal das „Waschbär Open Air“ des AStA Kassel statt, das zur ausgelassenen Atmosphäre rings um das Campus Center beitrug.

Mehr Bilder vom Campusfest auf www.uni-kassel.de.