20.09.2019 | Campus-Meldung

Drei neue DA­AD-Gast­do­zen­tin­nen im Winter­semester

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert zum Start des Wintersemesters 2019/2020 drei neue Gastdozentenstellen an der Universität Kassel. Prof. Dr. Karminska aus Polen, Dr. Marinari aus den USA und Prof. Dr. Dr. Gil Unday aus Kuba werden am Institut für Germanistik, dem Fachgebiet für Geschichte Westeuropas vom 18. bis zum 20. Jahrhundert und dem Fachgebiet Arbeitslehre Lehrveranstaltungen anbieten. Mit Prof. Dr. Rebecca Ramos Padrón (Kuba, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften) und Prof. Dr. Andrés Avila (Chile, Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften) sind 2019 insgesamt fünf DAAD-Gastdozenten an der Universität Kassel.

Bild: v.l.n.r.: Thomas Koch; Stephanie Ash, Gustavus Adolphus College; privat.
Prof. Dr. Eliza Karminska, Dr. Maddalena Marinari und Prof. Dr. Dr. Zuleiqui Gil Unday.

„Diese fünf Förderungen – plus eine Verlängerung – seit 2017 bedeuten eine deutliche Steigerung zu den Vorjahren. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur Internationalisierung an der Universität Kassel. Internationale DAAD-Gastdozenturen fördern die internationalen und interkulturellen Kompetenzen der Studierenden und tragen dazu bei, die Studierenden für Auslandsaufenthalte zu interessieren“, sagt Dr. Constanze Engel, Mitarbeiterin am Referat für Internationalisierung und Internationale Kooperation. Ein großer Erfolg sei die Förderung aller beantragter Gastdozenturen seit 2017.

Das Gastdozentenprogramm des DAAD wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ziel des Programmes ist es, die Internationalisierung der deutschen Hochschulen und die internationale Breite der Lehre zu stärken.

 

Fachbereich 02 – Geistes- und Kulturwissenschaften
Fachgebiet: Werk und Wirkung der Brüder Grimm und Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Prof. Dr. Eliza Karminska

Prof. Dr. Eliza Karminska ist vom 01.09.2019 bis zum 31.08.2020 am Institut für Germanistik als DAAD-Gastdozentin tätig. Sie wird dort am Fachgebiet Werk und Wirkung der Brüder Grimm sowie in Deutsch als Fremd- und Zweitsprache Veranstaltungen anbieten. Ihre Schwerpunkte sind Grimmforschung und insbesondere deren Übersetzung und Rezeption.

Karminska absolvierte ein Studium der angewandten Linguistik und war bereits im Wintersemester 1995/1996 als DAAD-Stipendiaten im Rahmen eines Auslandssemesters an der damaligen Gesamthochschule Kassel. 2008 habilitierte Karminska und leitete in den Jahren 2009 bis 2019 den Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft am Institut für Sprachwissenschaft an der Adam-Mickiewicz-Universität Posen (Polen). Seit 2012 ist sie dort außerdem Universitätsprofessorin an der Fakultät für Neuphilologie.

Eliza Karminska ist unter anderem auch als Übersetzerin der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm und von Werken E.T.A. Hoffmanns tätig. Sie ist Mitbegründerin einer deutsch-polnischen Arbeitsgruppe „Übersetzung der Kinder- und Jugendliteratur“ und betreibt eine Webseite über die grimmschen Märchen.

Zur weiteren Information: https://www.facebook.com/rumpelsztykpl/

 

Fachbereich 05 – Gesellschaftswissenschaften
Fachgebiet: Geschichte Westeuropas vom 18. bis zum 20. Jahrhundert
Dr. Maddalena Marinari

Dr. Maddalena Marinari wird vom 01.10.2019 bis zum 31.03.2020 im Fachbereich Gesellschaftswissenschaften am Fachgebiet Geschichte Westeuropas vom 18. bis zum 20. Jahrhundert als DAAD-Gastdozentin drei Seminare halten. Ihre Seminare werden schwerpunktmäßig Nordamerika und Europa (unter anderem transatlantische Beziehungen) behandeln. Die Veranstaltungen sind sowohl für das Fachgebiet Geschichte Großbritanniens und Nordamerikas als auch für Studierende der Anglistik und eines Teilbereichs der Politikwissenschaft von Interesse.

Marinari studierte in Italien am Department of Foreign Languages in Neapel und promovierte am Department of History an der Universität Kansas. Seit 2015 ist Marinari am Gustavus Adolphus College in Minnesota (USA) am Department of History zunächst als Assistant Professor, seit 2019 als Associate Professor, tätig.

Am 13. und 14. Dezember 2019 findet eine gemeinsame Tagung mit dem Fachbereich Geschichte zum Thema „Migrants and media: A long and intricate history of specific needs, uses, and effects” statt.

 

Fachbereich 07 – Wirtschaftswissenschaften
Fachgebiet: Arbeitslehre
Prof. Dr. Dr. Zuleiqui Gil Unday

Vom 01.10.2019 bis zum 30.09.2020 wird Frau Prof. Dr. Dr. Zuleiqui Gil Unday am Fachgebiet Arbeitslehre als DAAD-Gastdozentin tätig sein. Sie hält in dieser Zeit vier Lehrveranstaltungen mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Während ihres Aufenthalts ist unter anderem eine wissenschaftliche Kooperation mit Christian Scheiding, Doktorand am Fachgebiet Arbeitslehre, und die Erhebung von Daten im Bereich „Nachhaltigkeitsrelevantes Verhalten von Angestellten im öffentlichen Sektor“ geplant.  

Seit 2002 arbeitet Gil Unday an der Universidad Sancti Spíritus in Kuba, an der sie seit 2019 als Professorin am Zentrum für Energie und Industrielle Prozesse (CEEPI) tätig ist. Dort ist sie darüber hinaus Koordinatorin für Umwelt- und Nachhaltigkeitsstrategien. Außerdem ist sie Mitglied im Beirat für Projektentwicklung und nachhaltige Entwicklung im ländlichen Raum. Für ihre Forschungsarbeit bekam sie bereits zahlreiche Auszeichnungen: 2016 erhielt sie den National Award of the Academy of Sciences of Cuba.

Gil Unday forscht unter anderem zu Umweltmanagementsystemen für industrielle Prozesse und nachhaltiges Wirtschaften. Im Wintersemester 2016/2017 hat Gil Unday Forschungsaktivitäten zu Nachhaltigkeitsstrategien im ländlichen Raum in Kuba begonnen, die sie fortführen und auf den ländlichen Raum in Deutschland erweitern möchte.

 

Kontakt:

Dr. Constanze Engel
Universität Kassel - Department Development Planning
Div. Internationalisation and International Cooperations
International funding and cooperation programmes
Tel.: 0561 804-3086
E-Mail: constanze.engel@uni-kassel.de