30.01.2019 | Pressemitteilung

För­der­preis der Bau­wirt­schaft für her­aus­ra­gen­de Mas­ter­ar­bei­ten

Die Kasseler Masterstudierenden des Bauingenieurwesens Jens Fischer und Timo Stanzel erhielten den diesjährigen Förderpreis der nordhessischen Bauwirtschaft. Der Preis ist mit jeweils 1.500 Euro dotiert. Die Verleihung fand am gestrigen Dienstag, den 29. Januar 2019 um 17:30 Uhr im Gießhaus der Universität Kassel statt. Der Preis wird gestiftet von der Arbeitsgemeinschaft Stufenausbildung (Bau) Kassel – ASK.

Bild: Uni Kassel.
Foto: (v.l.) Thilko Gerke, Geschäftsleitung Rennert Bauunternehmen GmbH; Prof. Dr. Bernhard Middendorf, Dekan des Fachbereich 14 der Uni Kassel; Jens Fischer, Gewinner des Baupreises; Dr. Burkhard Siebert, Bauindustrieverband Hessen-Thüringen e.V.; Andreas Lieberknecht, Verband baugewerblicher Unternehmer Hessen e.V..

Jens Fischer untersucht in seiner Masterarbeit das Tragverhalten mehrgeschossiger Holzbauwerke. Diese Bauart findet in jüngerer Vergangenheit zunehmend Anwendung und kann insbesondere in Bezug auf Einwirkungen aus Erdbeben zukünftig eine Rolle spielen.

Timo Stanzel befasst sich in seiner Masterarbeit mit der umfassenden Novellierung des deutschen Baurechts im Bürgerlichen Gesetzbuch. Mittels einer Online-Befragung von Bauunternehmern sowie Architektur- und Ingenieurbüros ermittelte er, wo Aufklärungsbedarf innerhalb der Branche besteht.

Die Ergebnisse beider Preisträger seien sehr überzeugend und wertvoll, urteilte die Jury. Die Arbeiten verbinden in hervorragender Weise wissenschaftlichen Anspruch mit direktem Praxisbezug und belegen beispielhaft die enge Verknüpfung von universitärer Forschung und Lehre. Sie zeigen darüber hinaus auch, dass der Beruf Bauingenieur aufgrund seiner Bedeutung für das Erreichen aktueller bau- und umweltpolitischer Ziele über eine hohe gesellschaftliche Relevanz verfüge.

Die Verleihung erfolgt jährlich in Kooperation mit dem Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen der Universität Kassel an Studierende des Fachbereichs für hervorragende Abschlussarbeiten. Auswahlkriterium ist dabei, dass die auszuzeichnenden Arbeiten unter Beachtung einer kostengünstigen Planung, Konstruktion und Bauausführung einen Beitrag zur Lösung wesentlicher Probleme in der Ingenieurpraxis leisten.

Der Förderpreis der nordhessischen Bauwirtschaft setzt die Tradition des KBB-Preises fort, der vor 31 Jahren erstmals verliehen wurde. Somit handelt es sich um den am längsten bestehenden Förderpreis für studentische Abschlussarbeiten an der Universität Kassel.

Die Moderation des Abends übernimmt Prof. Bernhard Middendorf als Dekan des Fachbereichs Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen. Die Verleihung des Förderpreises wird vorgenommen von den beiden Vorständen der ASK Dr. Burkhard Siebert und Thilko Gerke. Den Festvortrag hält Jochen Ludewig, Vorsitzender des Kuratoriums hessischer Ingenieurvereinigungen zum Thema „Die Ingenieure als Rückgrat und Motor der Gesellschaft von heute und morgen“.

Die Masterarbeit von Jens Fischer wurde betreut von Prof. Werner Seim (Fachgebiet Bauwerkserhaltung und Holzbau) sowie Prof. Ekkehard Fehling (Fachgebiet Massivbau). Nach seinem Masterabschluss ist Jens Fischer derzeit als Tragwerksplaner in einem Ingenieurbüro in Österreich tätig.

Die Masterarbeit von Timo Stanzel wurde betreut von Prof. Volkhard Franz (Fachgebiet Bauorganisation und Bauverfahren) sowie Prof. Peter Racky (Fachgebiet Baubetriebswirtschaft). Nach seinem Masterabschluss ist Timo Stanzel derzeit als Bauleiter bei einem in Hessen tätigen Bauunternehmen angestellt.


Kontakt:
Prof. Dr. Peter Racky
Universität Kassel
Fachgebiet Baubetriebswirtschaft
Tel.: +49 561 804-2620
E-Mail: peter.racky@uni-kassel.de