31.01.2019 | Pressemitteilung

Gu­te Er­geb­nis­se für Uni Kas­sel im BWL-For­scher-Ran­king der Wirt­schafts­wo­che

Wissenschaftler der Universität Kassel haben bei einem aktuellen Ranking, das in der Wirtschaftswoche erschienen ist, gut abgeschnitten. Unter den besten 100 BWL-Forscherinnen und -Forschern in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind gleich zwei Kasseler. Auch in der Kategorie der jungen Forschenden haben sich Kasseler Wissenschaftler gut geschlagen. Insgesamt bewertet das Ranking die Arbeit von 2.824 Forscherinnen und Forschern.

Bild: Sonja Rode.

Die Forschenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden auf ihre Publikationsleistungen in Fachjournalen hin bewertet. Dabei wurden drei Ranking-Kategorien gebildet: Ein Ranking auf Basis der Publikationsleistungen im Zeitraum von 2014 bis 2018, eines auf Basis aller bisher erfolgten Publikationsleistungen seit Beginn der Forscherkarriere („Lebenswerk“) und eines speziell mit Fokus auf Forschende unter 40 Jahren. Die Universität Kassel hat insbesondere bei den jungen Forschern gut abgeschnitten.

Die Forscher der nordhessischen Universität haben folgende Platzierungen im BWL-Forscher-Ranking der Wirtschaftswoche erzielt: Prof. Dr. Jan Marco Leimeister, Leiter des Fachgebietes Wirtschaftsinformatik und Direktor am Wissenschaftlichen Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung (ITeG) der Universität Kassel, liegt auf Platz 4 im deutschsprachigen Raum basierend auf der Publikationsleistung in Fachjournalen im Zeitraum von 2014 bis 2018. Leimeister, der auch Professor und Direktor am Institut für Wirtschaftsinformatik (IWI) der Universität St. Gallen ist, kommt zudem im Bereich „Lebenswerk“ auf Platz 8.

Prof. Dr. Matthias Söllner, Vertretungsprofessor am Fachgebiet Wirtschaftsinformatik und Systementwicklung der Universität Kassel und Assistenzprofessor am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen, liegt bei der Publikationsleistung auf Platz 68 und bei den Forschern unter 40 Jahren auf Platz 26.

Dr. Christoph Peters, Forschungsgruppen- und Projektleiter am Fachgebiet Wirtschaftsinformatik der Universität Kassel und Projektleiter am Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen, kommt auf Platz 85 in der Kategorie Forscher unter 40 Jahren.

Dr. Stefan Seuring, Leiter des Fachgebietes Supply Chain Management an der Universität Kassel, kommt im Bereich Lebenswerk auf Platz 107 aller 2.824 untersuchten Forschenden im Bereich BWL im deutschsprachigen Raum. Prof. Dr. Patrick Spieth, Dekan des Fachbereiches Wirtschaftswissenschaften der Universität Kassel und Leiter des Fachgebiets Technologie- und Innovationsmanagement sowie Entrepreneurship, ist auf Basis der Publikationsleistungen im Zeitraum von 2014 bis 2018 auf Platz 130 sowie auf Platz 52 aller untersuchten Forscher unter 40 Jahren gerankt.

Universitätspräsident Prof. Dr. Reiner Dr. Finkeldey gratulierte den BWL-Forschern zu ihren ausgezeichneten Platzierungen: „Das gute Abschneiden unserer Wissenschaftler ist im Wettbewerb der Universitäten Auszeichnung und Ansporn zugleich.“

Das Ranking wurde in Ausgabe 4/2019 der Wirtschaftswoche veröffentlicht. Durchgeführt wurde die Studie von der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich in Zusammenarbeit und dem Düsseldorf Institute for Competition Economics (DICE) an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.


Kontakt:
Beate Hentschel
Universität Kassel
Kommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: presse@uni-kassel.de
Tel.: +49 561 804 - 1961