29.04.2019 | Pressemitteilung

Im „Crowd­fun­ding Con­tes­t“ wer­ben so­zia­le Pro­jek­te um Un­ter­stüt­zung

Ob nachhaltiges Saatgutkonfetti, eine Freestyle-Halle für Jugendliche oder die Einbindung von Hunden in die Betreuung von Opfern häuslicher Gewalt – eines haben alle elf Projekte, die im UNIKAT Crowdfunding Contest antreten, gemeinsam: Sie haben einen sozialen Fokus und tragen mit ihrem Vorhaben dazu bei, unsere Region in gesellschaftlicher Hinsicht zu verbessern. Im Wettbewerbsformat Crowdfunding Contest werben sie ab sofort um finanzielle Unterstützung, um in Kürze mit der Umsetzung beginnen zu können.

Bild: Uni Kassel.
Screenshot der Website.

Im Crowdfunding Contest haben die Projekte die Möglichkeit, sich online vorzustellen und innerhalb einer Laufzeit von vier Wochen finanzielle Unterstützung einzuwerben. Dabei kann jede Bürgerin/jeder Bürger bereits mit einem kleinen Betrag dazu beitragen, die soziale Vielfalt in Kassel zu stärken. Die fünf Projekte, die die meisten Unterstützerinnen bzw. Unterstützer gewinnen, werden am Ende des Contests, am 29. Mai 2019, mit zusätzlichen Preisgeldern in Höhe von insgesamt 12.000 Euro belohnt. Der Crowdfunding Contest steht unter der Schirmherrschaft der Kasseler Bürgermeisterin Ilona Friedrich und wird von der Universität Kassel, dem Science Park Kassel, der Wirtschaftsförderung Region Kassel sowie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Nordhessen und dem AKGG organisiert.

Insgesamt hatten sich über 20 Projekte für die Teilnahme am Contest beworben. Anhand qualitativer Kriterien wurden elf Projekte ausgewählt. Die ausgewählten Projekte haben alle einen sozialen Schwerpunkt, unterscheiden sich in ihrer Thematik jedoch enorm. Das Projekt Saatgutkonfetti möchte den entstehenden Müll durch übliches Konfetti eindämmen und gleichzeitig neue Blühflächen für Bienen und Insekten schaffen. Weitere Projekte wollen Menschen einen Ort zum Austausch gestalten – wie die Freestyle Halle im Stadtteil Wesertor oder der Hafentreff in der Unterneustadt. Ebenso sind Projekte dabei, die Menschen durch besondere Angebote in schwierigen Lebenssituationen unterstützen möchten oder sich mit den Themen Konsum und Plastikmüll beschäftigen.

Das Modell des Crowdfunding Contest wird in Kassel bereits zum zweiten Mal durchgeführt. Im documenta-Jahr 2017 wurden im Contest „Kultur macht schön“ elf kulturelle Projekte vorgestellt. Bis zum Ende des Contests hatten 1.049 Personen die Projekte unterstützt und mehr als 40.000 Euro zur Umsetzung der Projekte beigesteuert. Inklusive der Preisgelder wurden somit über 50.000 Euro in kultu­relle Projekte investiert. Das Kulturamt der Stadt Kassel war Partner im Contest und auf diese Weise wurde die klassische Kulturförderung mit der Finanzierung durch Crowdfun­ding kombiniert.

Eine Übersicht aller Projekte der diesjährigen Runde sowie die Möglichkeit zur Unterstützung findet sich auf der Contest-Homepage: www.contest.unikat-crowdfunding.de

Die Preisgelder im Contest "sozial ist sexy" werden zur Verfügung gestellt von der HÜBNER GmbH & Co. KG, der Kasseler Sparkasse, der Wintershall Holding GmbH sowie der Techniker Krankenkasse.

 

Kontakt:

Jörg Froharth
Universität Kassel / Science Park Kassel
Tel.: 0561 804-2498
E-Mail: froharth@uni-kassel.de
www.contest.unikat-crowdfunding.de