04.03.2020 | Campus-Meldung

Kas­se­ler Stu­dent ge­winnt EU­RO­GUSS-Ta­lent­preis

Im Druckguss gehört die Universität Kassel zur internationalen Spitze. Das bewies Bachelorabsolvent Marvin Emde Anfang Januar in Nürnberg: Er gewann den ersten Talentwettbewerb der EUROGUSS, einer internationalen Fachmesse für Druckguss.

Bild: Olaf Nölke.
Von links: Fachgebietsleiter Prof. Dr.-Ing. Martin Fehlbier, Gewinner Marvin Emde und Betreuer Dipl.-Ing. Adam Peter Fros.

Teilnehmen konnten alle Bachelor- und Masterabsolventen weltweit, die in ihrer Arbeit Innovationen, Verbesserungen oder neue Anwendungen im Druckguss mitsamt der gesamten Wertschöpfungskette betrachtet haben. Marvin Emde von der Universität Kassel gewann den Talentwettbewerb mit seiner Bachelorarbeit am Fachgebiet Gießereitechnik und setzte sich gegen eine starke nationale und internationale Konkurrenz durch, mit Teilnehmern unter anderem aus Spanien, Indien, Mexiko und der Türkei.

Das Thema seiner Abschlussarbeit lautet „Potenziale für Druckgussbauteile durch Wandstärkenoptimierung“. Emde entwickelte darin eine Sitzarmlehne als Druckgussbauteil und zeigte damit Potenziale für neue Anwendungen im Druckguss auf. Die neuentwickelte Armlehne ist im Vergleich zu den bisher gängigen Modellen wesentlich leichter und hält gleichzeitig die doppelte Belastung verglichen mit den betrachteten Normen aus. Eine abschließende Fertigungssimulation zeigte Möglichkeiten für die tatsächliche Produktion.

Für seine Präsentation im Rahmen der EUROGUSS Messe in Nürnberg erhielt Emde den ersten Preis. Als Gewinn gibt es neben einem Tablet-Computer auch die Möglichkeit, seine Arbeit in Guadalajara (Mexiko), Chennai (Indien) oder Shanghai (China) zu präsentieren. Fachgebietsleiter Prof. Dr.-Ing. Martin Fehlbier sowie Betreuer von Emdes Arbeit Dipl.-Ing. Adam Peter Fros zeigten sehr erfreut über diese Leistung.