05.08.2019 | Pressemitteilung

Neu­er Teil­nah­me­re­kord: Ide­en­wett­be­werb der Uni Kas­sel

„Den Kopf voller Ideen? Mach was draus!“, mit diesem Motto ruft die Universität Kassel bereits im elften Jahr ihre Mitarbeitenden, Studierenden und Alumni zur Teilnahme am UNIKAT Ideenwettbewerb auf. Dieses Motto hat erneut sehr gut funktioniert: Im Zeitraum vom 1. April bis zum 31. Juli wurden insgesamt 83 Ideenskizzen eingereicht. Damit wurde der Rekord von 78 Beiträgen aus dem Jubiläumsjahr 2018 nochmals überboten. In den letzten elf Jahren wurden damit rund 500 Ideen eingereicht. Die Preisverleihung findet am 24. Oktober 2019 statt.

Bild: Universität Kassel.

Von technologischen Ideen über Kulturelles bis hin zu sozialen Projekten – die Inhalte der Ideen sind enorm vielfältig. Die Teilnehmenden kommen dabei aus allen Fachbereichen der Universität. Die meisten Ideen wurden– wie auch in den beiden Vorjahren - aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften eingereicht, gefolgt von dem Fachbereich Ökologische Agrarwissenschaften und der Kunsthochschule. Eine deutlich gestiegene Teilnahmeresonanz gab es in diesem Jahr im Fachbereich Elektrotechnik/Informatik.

Ob Produkte, Dienstleistungen, praktische Anwendungsmöglichkeiten für Forschungsergebnisse, oder Projekte und Initiativen –  im Wettbewerb ist zunächst jede Idee willkommen. „Der Ideenwettbewerb ist kein Businessplan-Wettbewerb. Ein ausgearbeitetes Geschäftskonzept wird nicht erwartet. Vielmehr geht es zunächst darum, eine lebendige und offene Ideenkultur an unserer Universität zu pflegen und über den jährlichen Wettbewerb eine kleine Zusatzmotivation zu schaffen, damit die vielen tollen Ideen unserer Studierenden und Kollegen nicht in den Schubladen verschwinden“, so Sandra Wilhelm, Projektleiterin für den UNIKAT Ideenwettbewerb.

„Die Vielfalt der Ideen, ihr unkonventioneller Charakter, aber auch das hohe Niveau der Ideen zeigen das große kreative und unternehmerische Potential der Ideenuniversität Kassel“, resümiert Jörg Froharth, Geschäftsführer UniKasselTransfer, der den Ideenwettbewerb vor elf Jahren ins Leben gerufen hat. „Als UniKasselTransfer sehen wir es als unsere Aufgabe, Wissen und Kompetenzen der Universität aktiv für die Gesellschaft nutzbar zu machen. Der Ideenwettbewerb leistet dazu einen sehr wichtigen Beitrag, denn zahlreiche erfolgreiche Unternehmen, Vereine und Projekte sind aus dem uniinternen Wettbewerb hervorgegangen“, so Froharth weiter.

Wie geht es jetzt für die Teilnehmenden weiter? Zunächst werden Ideenskizzen von jeweils drei qualifizierten Gutachtern bewertet. Die Bewertung erfolgt anhand der Kategorien „Gesamtidee“, „Kundennutzen“, „Marktchancen“, und „Realisierbarkeit“ und wird ergänzt durch eine Kategorie „Tipps“, in der praktisches Erfahrungswissen geteilt wird. Die zehn Ideen mit der höchsten Bewertung bekommen die Möglichkeit, sich vor einer Jury zu präsentieren. Die Jurysitzung entscheidet über die finalen Platzierungen.

Zur Abschlussveranstaltung und Preisverleihung am 24. Oktober 2019 sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen. An diesem Tag werden die drei Erstplatzierten feierlich bekannt gegeben. Außerdem pitchen die Top Ten live ihre Ideen vor dem Publikum, das daraufhin einen Publikumspreis vergibt.

Infos und Anmeldung in Kürze unter: www.unikat-ideenwettbewerb.de

 

Ansprechperson:
Sandra Wilhelm
UniKasselTransfer
Tel.: 0561 / 804 7252
E-Mail: ideenwettbewerb@uni-kassel.de