19.08.2019 | Standpunkte

Pots­da­mer Gar­ni­son­kir­che: Ar­chi­tek­tur-Pro­fes­sor for­dert Än­de­run­gen am Wie­der­auf­bau

In einem offenen Brief wenden sich über 100 Intellektuelle gegen den Wiederaufbau der Potsdamer Garnisonkirche in der geplanten Form. Einer der Initiatoren ist der Kasseler Architektur-Professor Philipp Oswalt.

Bild: Nicolas Wefers/documenta-Archiv.
Prof. Philipp Oswalt.

Die seit 2017 laufende Rekonstruktion des Kirchturms sei wegen der rechten Geschichte des Gotteshauses ein „Tabubruch“, heißt es in dem Schreiben, das an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Kulturstaatsministerin Monika Grütters, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert gerichtet ist. Der Brief wurde heute (19. August) veröffentlicht und ist von weit über 100 Künstlern, Architekten, Denkmalpflegern, Wissenschaftlern, Kirchenvertretern, Kulturschaffenden und zivilgesellschaftlich Engagierten unterschrieben, darunter auch Prof. Philipp Oswalt, der das Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen an der Universität Kassel leitet.

Link zum offenen Brief: http://chng.it/sLKqryFqmK