Pro­jekt der Uni Kas­sel ge­winnt Blau­en Kom­pass

Das Projekt „Solar Spline – urbaner Sonnenschutz“ von Universität Kassel und Kunsthochschule Kassel hat die Abstimmung zum Publikumspreis „Blauer Kompass“ des Umweltbundesamts gewonnen. Nach Angaben des Amtes erhielt das Projekt 23,6 Prozent der 12.601 abgegebenen Stimmen, also knapp 3.000 Stimmen. Mit dem Blauen Kompass werden Projekte zur Anpassung an den Klimawandel ausgezeichnet.

Bild: Solare OPV Leichtbauinstallation/FG Exerpimentelles Entwerfen und Konstruieren.

„Solar Spline“ ist ein wolkenartiger Sonnenschutz, der zugleich Energie produziert. Er besteht aus 300 gedruckten organischen Photovoltaikmodulen, die in eine scheinbar freischwebende Ultraleichtbaukonstruktion integriert sind. Um den entstehenden Energieertrag erfahrbar zu machen, treiben die OPV Module einen Lüfter an, der je nach Energiezufuhr schneller und gleichzeitig lauter wird. „Solar Spline“ ist ein Kooperationsprojekt des Fachgebietes für Experimentelles Entwerfen und Konstruieren (EEK) von Prof. Frank Stepper und Timo Carl auf Seiten der Architektur der Universität Kassel und Dr. Markus Schein, Leiter der Studienwerkstatt für Digitale Entwurfs- und Fertigungsmethoden an der Kunsthochschule Kassel. Beteiligt waren Studierende aus den Bereichen Architektur, Design, Umwelttechnik und Informatik. „Solar Spline“ wurde an der Kunsthochschule aufgehängt.

Mit „Klimwald“ war ein weiteres Projekt der Uni Kassel (Kompetenzzentrum für Klimaschutz und Klimaanpassung CliMA) an der Abstimmung beteiligt; es landete auf dem 13. Platz.

Preisverleihung am 22. Juni im Bundesumweltministerium in Berlin

Neben dem Publikumspreis werden drei weitere Preise vergeben. Welche weiteren Projekte mit dem „Blauen Kompass“ ausgezeichnet werden, entscheidet eine Jury mit Vertreterinnen und Vertretern von Umweltbundesamt, Bundesumweltministerium, DIE ZEIT, Hochschule Harz, Verband kommunaler Unternehmen (VKU), Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) und der Deutschen Umweltstiftung Ende Mai. Die vier Sieger des „Blauen Kompass“ werden am 22. Juni 2018 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Bundesumweltministerium in Berlin ausgezeichnet.