24.03.2020 | Pressemitteilung

Stadt­mu­se­um Kassel: Mit dem Smart­pho­ne Ge­schich­te ent­de­cken

Mit dem neu entwickelten Smartphone-Projekt von Studierenden der Uni Kassel gehen Besucher des Stadtmuseums Kassel sprachlich „barrierefrei“ auf geschichtliche Erkundungstour.

Bild: Jana Sieber.
Erprobung im Stadtmuseum Kassel: B1-Lerner vor dem Modell der zerstörten Stadt Kassel.

Die schriftlichen Informationen zu Ausstellungsstücken in Museen können für Menschen, die Deutsch als Fremdsprache lernen, schwer verständlich sein. Ihnen fehlt noch das komplexe Verständnis der Sprache und sie kommen mit einem anderen geschichtlichen Vorwissen in das Museum. Damit auch sie einen verständlichen Zugang zu den Inhalten finden, haben Studierende der Uni Kassel im Rahmen des Service-Learning Seminars „Projekt Landeskunde“ von Tanja Fohr eine mobile Erkundungstour für das Stadtmuseum Kassel entwickelt.

Im Stadtmuseum Kassel erleben die Besucher deutsche Geschichte am Beispiel Kassels. Mit der Smartphone-App „Actionbound“ können kleine Gruppen spielerisch auf Entdeckungstour im Stadtmuseum gehen. Features wie ein Quiz, Aufgaben, das Hochladen von Schrift-, Video- oder Audiodateien und Informationen in leichter Sprache bringen Abwechslung und Spaß in das Erleben des Museumsbesuchs. Dabei sammelt die Gruppe Punkte. Die App richtet sich besonders an Personen, die Deutsch als Zweitsprache lernen (DaZ). Sie erleichtert ihnen das Ankommen in Kassel nicht nur sprachlich, sondern auch durch kulturelle Einbindung.

Dieses neue Angebot haben bereits 26 DaZ-Lerner vom Fachgebiet für Sprachen an der Uni Kassel erprobt, evaluiert und überarbeitet. Ihr Fazit ist durchweg positiv: Durch die App lernten sie nicht nur etwas über die Geschichte Kassels, sondern in diesem Kontext auch neue Wörter.

Aktuell hat das Stadtmuseum Kassel aufgrund der Einschränkungen durch das Corona-Virus geschlossen. Interessierte Besucher können dennoch über einen QR-Code die Möglichkeiten der App entdecken und virtuell ins Museum hineinschnuppern.

Hintergrund

Das Seminar „Projekt Landeskunde“ wurde mit den Mitteln des Qualitätspakt Lehre gefördert. Durch eine Kooperation mit Jürgen Fischer vom Kasseler Geschichtsverein und dem Stadtmuseum Kassel konnten bei der Planung sowohl die Hintergründe zur Stadtgeschichte als auch die geschichtsdidaktischen Aspekte berücksichtigt werden.

Für alle, die mehr über die Geschichte Kassels erfahren möchten, ist es möglich, den folgenden QR-Code mit der kostenlosen „Actionbound“-App zu nutzen. Die Dauer für einen Testlauf von zu Hause beträgt zwischen 10 und 15 Minuten. Das Spielen vor Ort dauert mit einer Gruppe von drei bis vier Personen zwischen 60 und 70 Minuten. Auf Anfrage können weitere QR-Codes für bis zu vier Gruppen im Kasseler Stadtmuseum zur Verfügung gestellt werden (Mail an: tfohr@uni-kassel.de).

Zum QR-Code

Weitere Infos: https://en.actionbound.com/bound/erkundungstadtmuseumkasselv1

Kontakt

Tanja Fohr
Fachgebiet Deutsch als Fremd- und Zweitsprache
Tel.: 0561 804-3305
E-Mail: tfohr@uni-kassel.de
http://www.uni-kassel.de/go/tanjafohr/