10.10.2018 | Campus-Meldung

Tho­mas Nien­dorf lei­tet Nach­wuchs­aus­schuss der Deut­schen Ge­sell­schaft für Ma­te­ri­al­kun­de

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) ist der Leiter des Fachgebiets Metallische Werkstoffe, Professor Dr.-Ing. Thomas Niendorf, zum neuen Vorsitzenden des Nachwuchsausschusses gewählt worden.

Bild: Andreas Fischer.
Prof. Dr.-Ing. Thomas Niendorf.

Die DGM ist die Gesellschaft in Deutschland, die die Felder Materialwissenschaft und Werkstofftechnik seit jeher vertritt. In ihren Reihen sind seit nahezu 100 Jahren die prägenden Köpfe der Werkstoff-Community aktiv. Gerade der Nachwuchsarbeit ist die DGM verpflichtet und hat dieses Feld in den zurückliegenden Jahren deutlich sichtbar gestärkt.

So ist es gelungen, an verschiedenen Standorten in Deutschland die Studierenden zu einer aktiven Mitarbeit in der DGM zu motivieren und Jung-DGMs zu initiieren. Die Nachwuchsarbeit der DGM umfasst jedoch nicht allein die Studierenden in der entsprechenden Fachdisziplin, der Anspruch ist vielmehr junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vom Studium über die Promotion bis zur Tätigkeit in der Industrie oder aber auf dem Weg zur Professur zu begleiten und zu unterstützen. „Wichtig ist eine Verstetigung der Aktivitäten des Nachwuchses an den verschiedenen Standorten unter Berücksichtigung der jeweiligen Karrierestufe“, so Niendorf. „Gerade die finalen Schritte hin zur Professur bedürfen dabei guter Planung und exzellenter Sichtbarkeit des Nachwuchses. Über geeignete Programme müssen wir daher für die internationale Sichtbarkeit der exzellenten jungen Leute sorgen. Hieran werden wir in den kommenden Monaten intensiv arbeiten.“

Niendorf (40) leitet seit Oktober 2015 das Fachgebiet Metallische Werkstoffe an der Universität Kassel. Er forscht insbesondere zur additiven Fertigung („3D-Druck“) von Metall-Bauteilen und zu neuartigen Legierungen.