16.11.2018 | Berichte aus den Bereichen

Uni Kas­sel bringt En­er­gie­wen­de-Char­ta auf den Weg

Das Projekt „Prozessgestaltung Energiewende Nordhessen“ des Fachgebiets Volkwirtschaftslehre mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft der Uni Kassel stellt am 21. November im Rahmen des Zukunftsforums Energiewende in der documenta Halle die „Charta der Energiewende Nordhessen“ vor. Die Energiewende-Charta gibt kommunalen Akteuren in Nordhessen ein gemeinsames Ziel und eine Orientierung für zukünftige Energiewende-Aktivitäten.

Die Charta erkennt die Notwendigkeit eines aktiven Klimaschutzes und einer Transformation des gegenwärtigen Energiesystems an und formuliert konkrete Ziele für die Energiewende in Nordhessen. Sie appelliert an nordhessische Akteure die durch ihre Innovations- und Investitionskraft wesentliche Gestalter der Energiewende sind. Die Energiewende in Nordhessen hat die Zielsetzung, dass effizienter mit vorhandenen Energieressourcen umgegangen wird und die Versorgung mit Energie im Bereich Strom und Wärme schrittweise auf erneuerbare Quellen umgestellt wird.

In verschiedenen regionalen Strategierunden wünschten sich unterschiedliche Akteure aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft eine gemeinsame nordhessische Zielformulierung, um das letzte Drittel auf dem Weg zu einer erfolgreichen Energiewende zu gehen. Das Projekt „Prozessgestaltung Energiewende Nordhessen“ des Fachgebiets Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft der Universität Kassel (Prof. Dr. Heike Wetzel) hat diesen Wunsch der Akteure aufgenommen und eine Charta der Energiewende für Nordhessen auf den Weg gebracht.

Verabschiedet durch den Aufsichtsrat des Regionalmanagements Nordhessen, haben sich unter anderem die fünf Landräte und weitere Verantwortungsträger aus Wirtschaft und Politik Nordhessens zu der Charta bekannt. Hauptadressat sind die nordhessischen Kommunen, Unternehmen, Vereine oder sonstige Organisationen, die mit einer Unterzeichnung der Charta ihr Engagement für den Klimaschutz sichtbar machen wollen.

Die Charta wurde im Rahmen des Projektes „Prozessgestaltung Energiewende Nordhessen“ von Akteuren in Nordhessen entwickelt und abgestimmt. Das Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren und wird durch die cdw-Stiftung und das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung gefördert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage:

www.prozessgestaltung–nordhessen.de

Anmeldung und Informationen zu m Zukunftsforum Energiewende hier:

www.zukunftsforum-energiewende.de

Kontakt:

Dr. Christina Grebe
Universität Kassel
Fachgebiet Volkswirtschaftslehre mit Schwerpunkt dezentrale Energiewirtschaft
Tel.: 0561 - 804 7947
c.grebe@uni-kassel.de