26.06.2019 | Pressemitteilung

Wis­sen­schafts­mi­nis­te­rin ver­gibt zwei Hes­sen Ide­en-Sti­pen­di­en nach Kas­sel

Bereits zum dritten Mal bewiesen Studierende der hessischen Hochschulen, wie sie Theorie in die Praxis umsetzen. Im Rahmen des Hessen Ideen Sommerfestes präsentierten 29 Gründerteams ihre innovativen Ideen und 14 davon erhielten gestern Abend (25. Juni) durch die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst und der Schirmherrin der Initiative Hessen Ideen Angela Dorn ihre Stipendien. Aus zehn hessischen Hochschulen werden in der nächsten Stipendienrunde 31 junge Studierende in 14 Teams gefördert, wovon zwei Gründerteams aus der Uni Kassel kommen.

Bild: Hessen Ideen.
deltaEMPOWER, ein Team aus der Universität Kassel. v.l.n.r.: Prof. Dr. Matzdorf (Vizepräsident Universität Kassel), Linus Unmüßig, David Schnieders, Lukas Ferber, Staatsministerin Angela Dorn.
Bild: Hessen Ideen.
Shards – Fliesen aus Bauschutt. v.l.n.r.: Prof. Dr. Matzdorf, Lea Schücking, Leya Bilgic, Angela Dorn.

Das Hessen Ideen Stipendium richtet sich an Gründungsideen von hessischen Hochschulangehörigen und -absolventen, die sich in der frühen Phase der Ausarbeitung einer unternehmerischen Geschäftsidee befinden. Für ein halbes Jahr erhalten die Stipendiaten eine monatliche Förderung in Höhe von 2.000 Euro pro Person. Am 1. Juli 2019 beginnt die dritte Förderrunde und läuft bis Ende Dezember 2019. Im Vorfeld wählte eine fachkundige Kommission aus insgesamt 31 Bewerbungen die Gründerteams aus.

Die Gründungsideen stammen aus allen Bereichen. Darunter sind technische Innovationen wie ein Virtual Reality Programm für den Einsatz in Pflege und Therapie, eine Internetplattform für IT-Dienstleistungen oder die Entwicklung von Hochleistungsbatteriesystemen für die Luftfahrt von morgen/ E-Aeronautik. Das Portfolio der Hessen Ideen Stipendiaten bietet darüber hinaus soziale und ökologische Unternehmensideen, z.B. aus dem Bereich Windkraft, Ernährung und Kosmetik sowie Produktentwicklungen. Die kreativen Ideen zeigen, welches innovative Knowhow und Potenzial in den hessischen Hochschulen stecken.

Die Stipendienübergabe fand im feierlichen Rahmen auf dem Hessen Ideen Sommerfest am 25. Juni 2019 an der Hochschule Geisenheim statt. Zum Auftakt des Abends hielt die Schirmherrin des Stipendienprogramms, die Hessische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Angela Dorn, ein Grußwort: „Um die komplexen Herausforderungen unserer Zeit zu lösen, sind gute Ideen nötig. Sie entstehen unter anderem an unseren Hochschulen, ob es um Grundlagenforschung geht oder um angewandte Wissenschaft. Und auch Geschäftsideen keimen an unseren Hochschulen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, solche Ideen zu fördern, überregional bekannt zu machen und Hessen als Innovationsstandort zu stärken. Deshalb haben wir das ,Hessen Ideen Stipendium‘ ins Leben gerufen. Damit unterstützen wir Hochschulangehörige sowie Absolventinnen und Absolventen auf ihrem Weg in die unternehmerische Selbstständigkeit, nicht nur mit Geld, sondern auch mit Know-how bei der inhaltlichen Ausarbeitung ihrer Geschäftsidee“, erklärte Dorn. Aus dem Etat ihres Ministeriums werden die Stipendien finanziert. Bislang sind mit der neuen Förderrunde durch das Hessen Ideen Stipendium bereits über 40 Gründungsideen von 87 hessischen Hochschulangehörigen bzw. -absolventen gefördert worden. 

Neben der Stipendienübergabe präsentierten die aktuellen Stipendiatinnen und Stipendiaten der 2. Förderrunde (Laufzeit 1.1.-30.6.19) ihre Ideen in einem Gründerslam. Anders als in „klassischen“ Präsentationen oder Investoren-Pitches, waren sie im Slam dazu aufgefordert ihre Gründungsidee auf unterhaltsame und ebenso verständliche Weise darzustellen. Eine Jury stimmte ab, welches Team seine Idee am besten im Slam vorstellte. Im Anschluss gab es die Möglichkeit, sich mit Akteurinnen und Akteuren der hessischen Gründerszene bei Grillbüffet und Getränken auszutauschen.

Aus der Uni Kassel werden diese Teams gefördert:

 

Shards – Fliesen aus Bauschutt

Shards sind die ersten Fliesen, die ohne Zusatzstoffe und zu 100 Prozent aus recycelten Baumaterialien gefertigt sind. Sie zeigen das Potenzial und die Schönheit, die im urban mining steckt. Die Bandbreite der Farben reicht von Creme, Ocker und Schwarz bis zu einer reichen Palette an Grün- und Türkistönen. Die Oberflächen können glänzend oder rau sein.

 

deltaEMPOWER

Durch eine intelligente dezentrale Nutzung von regenerativen Energien will deltaEmpower insbesondere ländliche globale Regionen elektrifizieren. Das Konzept geht über die technischen Herausforderungen hin und denkt soziale Aspekte mit. Neben der Energieversorgung soll auch die Herstellung der Anlagen dezentral sein.

 

Begleitend zur Stipendienlaufzeit erhalten die Gründerteams neben dem finanziellen Zuschuss auch inhaltliche Unterstützung im Rahmen eines Akzeleratorprogramms. An der jeweiligen Hochschule steht den Teams ein Coach zur Seite, darüber hinaus begleitet das Organisationsteam von Hessen Ideen die jungen Gründerteams. In verschiedenen Workshops lernen die Teilnehmenden außerdem erfahrene Gründerinnen und Gründer, sowie Wirtschaftspartner kennen.

Das Hessen Ideen-Stipendium wird finanziert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Angela Dorn. Das Programm wird koordiniert und durchgeführt von der Universität Kassel in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Darmstadt. Das Stipendienprogramm läuft bis zum 31. Dezember 2020. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms werden in insgesamt fünf Staffeln ausgewählt. Je Gründerteam können höchstens drei Personen gefördert werden. Die Gründung einer Kapitalgesellschaft darf noch nicht erfolgt sein. Die Bewerbung zum nächsten Programmdurchlauf ist bis zum 30. September 2019 möglich, Stipendienbeginn ist der 1. Januar 2020. Neben dem Hessen Ideen Stipendium gibt es unter dem Label Hessen Ideen seit drei Jahren einen landesweiten Ideenwettbewerb, an dem die besten Gründungsideen aus sämtlichen hessischen Hochschulen teilnehmen können.

 

Ansprechpartnerin Hessen Ideen:

Katja Walther
Science Park Kassel
0561 95379 606
info@hessen-ideen.de
www.hessen-ideen.de