Brö­ckeln­de Hör­sä­le oder zu­kunfts­wei­sen­de In­ves­ti­tio­nen? Po­di­ums­dis­kus­si­on zum Wahl­prüf­stein „Hoch­schul­bau und Bau­un­ter­hal­t“

Bauen, Sanieren, Erhalten... nicht erst seit heute sind dies brennende Themen an hessischen Universitäten. Hochschulbildung braucht eine sichere Basis. Gute Gebäude, neue Gebäude, ausreichend Räume und moderne Ausstattung sind deshalb kein Luxus. An die Landespolitik haben die Hochschulen Erwartungen gestellt und in Wahlprüfsteinen für die Landtagswahl formuliert, darunter die Forderung nach mehr Geld für den Hochschulbau.
In einer öffentlichen Podiumsdiskussion nehmen Vertreter der derzeit im hessischen Landtag vertretenen politischen Parteien dazu Stellung.

 

Begrüßung
Prof. Dr. Reiner Finkeldey
Präsident der Universität Kassel

Impuls
Frank Kupfer
Kanzler der Europa–Universität Flensburg,
Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschulbau der
Kanzlerinnen und Kanzler der Universitäten
Deutschlands

Teilnehmende der Podiumsdiskussion
Frank Kupfer
Eva Kühne-Hörmann, CDU
Gernot Grumbach, SPD
Daniel May, BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Marjana Schott, DIE LINKE
Christian Kuschel, FDP

Moderation
Petra Nagel, Journalistin

 

Die Veranstaltung ist öffentlich. Damit wir für unsere Organisation einen besseren Überblick bekommen, bitten wir um eine Anmeldung bis spätestens 25. September: ruth.bippig@uni-kassel.de

Kurzentschlossene sind aber selbstverständlich auch willkommen!

 

Termin: Donnerstag, 27. September 2018, 17 Uhr

Ort: Gießhaus, Universität Kassel, Mönchebergstraße 5, 34127 Kassel