Wit­zen­häu­ser Kon­fe­renz: „Der letz­te Dreck?! – Bo­den­schutz in Po­li­tik und Pra­xis.“

Vom 4. bis 8. Dezember findet die 26. Witzenhäuser Konferenz statt. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Der letzte Dreck?! – Bodenschutz in Politik und Praxis.“

Boden ist Lebensraum für Mensch, Tier, Pflanze und Mikroorganismen. Zusammen mit Luft, Wasser und Sonnenenergie bildet er die Grundlage allen Lebens. Seine komplexe physikalische Struktur reguliert Wasseraufnahme, -speicherung und -reinigung. Humusreiche Böden erodieren bei Starkregen kaum und haben eine hohe Wasserspeicherfähigkeit. Ein Boden, der reich an organischer Substanz ist, dient zudem als Kohlenstoffsenke und erfüllt damit eine wichtige Rolle im Klimaschutz.

Ziel der Konferenz ist es, die Aufmerksamkeit auf Bodenschutz in Politik und Praxis zu lenken. Wie ist der aktuelle Zustand unserer Böden? Was unternimmt die Politik? Welche neuen Technologien und Anbaumethoden benötigen wir in der Landwirtschaft, um effizient Boden aufzubauen? Welcher Voraussetzungen bedarf es, um sich als Landwirtin oder Landwirt im Hamsterrad von Produktion und Wirtschaftlichkeit mit Bodenschutz befassen zu können? Welche Rolle spielen die Eigentumsverhältnisse?

Die Konferenz gestaltet einen Raum, in dem sich Wissenschaft, Politik und Praxis begegnen können. Vorträge und Workshops geben die Gelegenheit zu Austausch, Vernetzung und Vertiefung, je nach Interessensgebiet. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm wird die Veranstaltung abrunden.

 

Das Programm in Kürze:

  • 04. Dezember, 19.00 Uhr: Eröffnungsvortrag, anschließend Empfang und Fingerfood-Buffet
  • 05. – 07. Dezember, ab 9.00 Uhr: Vorträge und Workshops, abendliches Rahmenprogramm
  • 08. Dezember, 9.00-12.30 Uhr: Abschlussveranstaltung, Mittagessen

 

Vollständiges Programm und weitere Infos unter https://www.konferenz-witzenhausen.de/id-26-konferenz sowie in der anhängten PDF.