Fahr­plan ins Stu­di­um

Bachelor-Stu­di­en­gän­ge

Ein Bachelor-Studiengang dauert in der Regel sechs bis acht Semester und Sie können mit diesem Abschluss ins Berufsleben starten. Die Abschlüsse orientieren sich an den Fachrichtungen:

  • Bachelor of Arts (B.A.)
  • Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Bachelor of Education (B.Ed.)
  • Bachelor of Laws (LL.B.)

Ein Bachelor-Studiengang kann aus einem Studienfach (Einfach-Bachelor) oder aus einem Hauptfach und einem wählbaren Nebenfach bestehen (Kombinations-Bachelor).


Master-Stu­di­en­gän­ge

Wenn Sie eine Laufbahn in der Wissenschaft anstreben oder Ihr Wissen weiter vertiefen möchten, absolvieren Sie nach dem Bachelor-Studium noch ein Master-Studium. In der Regel dauert dieses Studium zwei bis vier Semester. Einige unserer Master-Studiengänge sind so konzipiert, dass sie berufsbegleitend studiert werden können (weiterbildende Master-Studiengänge). Die Abschlüsse orientieren sich an den Fachrichtungen:

  • Master of Arts (M.A.)
  • Master of Science (M.Sc.)
  • Master of Education (M.Ed.)
  • Master of Laws (LL.M.)

Jeder Master-Studiengang hat sein eigenes Profil. Ob ein Bachelor-Abschluss die Passung für dieses Profil hat, wird vom Prüfungsausschuss des jeweiligen Studiengangs anhand der Profilkriterien geprüft.


Dua­les Stu­di­um

Beim dualen Studium studieren Sie und sammeln gleichzeitig Praxiserfahrungen in einem Unternehmen. Es handelt sich also nicht um einen speziellen Abschluss, sondern um eine spezielle Art des Studiums. Weitere Infos gibt es hier: Duales Studium


Lehr­amts­stu­di­um (Staatsprüfung)

Die Lehrerausbildung endet in der Regel mit einer ersten Staatsprüfung. Im Anschluss folgen das Referendariat und die zweite Staatsprüfung. Ebenfalls auf eine Lehrtätigkeit ausgerichtet sind die Berufs- und Wirtschaftspädagogik-Studiengänge. Sie schließen jedoch nicht mit einer Staatsprüfung ab, sondern mit einem Bachelor of Education. 

Ein Lehramtsstudium besteht aus einem "bildungs- und gesellschaftswissenschaftlichen Kernstudium" (Pflichtfach) und zwei "Schulfächern" bzw. drei Fächern beim Studium Grundschullehramt. Die weiteren Pflichtfächer und wählbaren Fächer erfahren Sie auf der jeweiligen Studiengangsseite. 


Künst­le­ri­sche Stu­di­en­gän­ge (Ab­schluss­prü­fung/Di­plom)

Die Studiengänge Bildende Kunst und Visuelle Kommunikation schließen mit einem künstlerischen Abschluss ab, der einem Master-Abschluss entspricht. Im Studiengang Produktdesign erhält man den Abschluss Diplom-Designerin bzw. Diplom-Designer. 


All­ge­mei­ne Vor­aus­set­zun­gen (Hoch­schul­zu­gangs­be­rech­ti­gung)

Um studieren zu können, benötigen Sie zunächst ein Abschlusszeugnis mit der Berechtigung zum Studium an einer Hochschule (Hochschulzugangsberechtigung): Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife, Meisterprüfung oder vergleichbarer Abschluss (Studieren ohne Abitur). Einen guten Überblick über die verschiedenen Abschlüsse und deren Unterschiede finden Sie auf der Informationsseite "Zugangsvoraussetzungen" des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Master-Studiengänge sind weiterführende (postgraduale) Studiengänge, d.h. für die Zulassung ist immer ein erfolgreich abgeschlossener grundständiger Studiengang (in der Regel ein Bachelorstudiengang) erforderlich.


Be­son­de­re An­for­de­run­gen

In vielen Studiengängen werden besondere Voraussetzungen für die Bewerbung gefordert. Das können

  • Aufnahmeprüfungen (künstlerische Studiengänge, Musik, Sport),
  • Sprachnachweise für eine Fremdsprache oder
  • Praktika sein.
  • Bei Master-Studiengängen sollte der Bachelor-Abschluss zum Profil des Master-Studiengangs passen. 

Ob es solche besonderen Voraussetzungen für Ihren Wunschstudiengang gibt, erfahren Sie auf der jeweiligen Studiengangsseite. 

Der Weg zum Studium hängt danach vom Studiengang ab. Ein Teil der Studiengänge ist zulassungsfrei. Bei den anderen Studiengängen müssen Sie sich bewerben (zulassungsbeschränkt). 


Zu­las­sungs­freie und zu­las­sungs­be­schränk­te Stu­di­en­gän­ge

Bei zulassungsfreien Studiengängen stehen ausreichend Studienplätze zur Verfügung. Alle Studieninteressierte erhalten einen Studienplatz. Sie müssen sich lediglich fristgerecht einschreiben. Mit der Einschreibung (Immatrikulation) melden Sie sich in der Regel bei uns für ein Studium an, zahlen einen Semesterbeitrag und starten zum Semesterbeginn mit dem Studium.

Trotz der ausreichenden Anzahl an Studienplätzen ist es bei einigen Studiengängen notwendig, dass Sie zusätzlich Qualifikationen für die Aufnahme des Studiums nachweisen (Sprachnachweise, Eignungs- und Aufnahmeprüfungen, Vorpraktikum). Welche Voraussetzungen Sie genau benötigen, können Sie in der jeweiligen Studiengangsbeschreibung nachlesen. 

Eine Zulassungsbeschränkung bedeutet, dass in einem Studiengang nur eine bestimmte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung steht. Wie hoch diese Zahl ist, hängt vom vorhandenen Lehrpersonal und der Ausstattung ab. In der Regel müssen Sie sich daher um einen Studienplatz bewerben. Bewerben sich mehr Interessierte als verfügbare Studienplätze vorhanden sind, kommt es zu einem Auswahlverfahren. Ob Ihr Wunschstudiengang zulassungsbeschränkt ist, erfahren Sie auf der jeweiligen Studiengangsseite.

Bei den Mehrfächerstudiengängen (Lehramt und Kombinations-Bachelor) kann es sein, dass ein Fach zulassungsfrei und ein anderes Fach zulassungsbeschränkt ist. Beim Kombinations-Bachelor kann zum Beispiel das Hauptfach zulassungsbeschränkt sein. Dann ist eine Bewerbung erforderlich. Für das Nebenfach ist keine Bewerbung erforderlich. Sie geben diese Fächer einfach im Rahmen der Einschreibung an. Welche Kombinations-Bachelor zulassungsbeschränkt sind und welche Nebenfächer wählbar sind, entnehmen Sie ebenfalls der Studiengangsbeschreibung.

Aus­wahl­kri­te­ri­en bei zu­las­sungs­be­schränk­ten Stu­di­en­gän­gen

Die Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber erfolgt nach einem festgelegten Verfahren und nach mehreren Kriterien:


Von der Be­wer­bung zum Stu­di­en­platz

Ein typischer Weg zum Studium könnte ungefähr so verlaufen: 

  1. Ich überlege, ob ich studieren möchte, und vergleiche Studiengänge.
  2. Ich informiere mich auf den Studiengangsseiten über die Bewerbungsfristen und über ggf. weitere Anforderungen.
  3. Ich informiere mich allgemein über das Bewerbungsverfahren und ggf. über das Auswahlverfahren bei zulassungsbeschränkten Studiengängen.
  4. Ich fülle den Antrag im entsprechenden Online-Bewerbungsportal aus (Achtung: es gibt unterschiedliche Portale) und nehme bei zulassungsbeschränkten Studiengängen am Auswahlverfahren teil.
  5. Bei zulassungsbeschränkten Studiengängen heißt es nun auf die Studienplatzzusage warten.
  6. Ich schreibe mich ein (Immatrikulation): bei zulassungsbeschränkten Studiengängen nach einer Zusage; bei zulassungsfreien Bachelor-Studiengänge unmittelbar. Wenn ich mich für einen zulassungsfreien Master-Studiengang beworben haben, erhalte ich eine Zusage, die gleichzeitig ein Einschreibbescheid ist. Die Einschreibung ist in diesem Fall nicht mehr nötig.
  7. Ich überweise den Semesterbeitrag.
  8. Ich erhalte die Unterlagen für Studierende und eine Einladung zu den Einführungsveranstaltungen.
  9. Ich besuche ggf. einen Vorkurs. Vorkurse werden nicht für alle Studiengänge angeboten. (Informieren Sie sich bitte auf den Studiengangsseiten, ob für Ihren Wunschstudiengang ein Vorkurs angeboten wird. Die Kurse starten einige Wochen vor Semesterbeginn.)
  10. Ich besuche die Einführungsveranstaltungen in der ersten Semesterwoche (vor den regulären Veranstaltungen) und informiere mich dort über die Stundenpläne.
  11. Ich stelle meinen Stundenplan zusammen und besuche die Lehrveranstaltungen.

Be­ra­tung

Das Team der allgemeinen Studienberatung berät Sie gerne.

Beratung: Mehr lesen

An­ge­bo­te

Informationsveranstaltungen und weitere Angebote für Studieninteressierte

Angebote: Mehr lesen