In­for­ma­tio­nen für Ge­flüch­te­te

Re­fu­gees Wel­co­me!

Als international aufgestellte Hochschule heißt die Universität Kassel geflüchtete Menschen in Lehrveranstaltungen und Forschung willkommen. 

Die Mitarbeiter*innen der Flüchtlingsberatung und -koordination, unterstützen Sie dabei, Ihren Studienwunsch zu realisieren oder Ihre akademische Bildung fortzusetzen. Hier erhalten Sie Informationen und Beratung zu folgenden Themen:
 

  • Bewerbung und Zulassung zum Studium
  • Anerkennung von im Ausland erworbenen Bildungsnachweisen (Zeugnissen)
  • Sprachanforderungen und Deutschkurse
  • Finanzierung des Studiums
  • Optionen für Geflüchtete bei fehlenden Dokumenten
  • Orientierungsmöglichkeiten
  • kulturelle und soziale Angebote
  • andere Beratungsstellen an der Universität und in der Stadt Kassel

Flüchtlingsberatung und -koordination
Anna Luisa Sümmermann

Campus Center
Moritzstr. 18, Raum 3132
34127 Kassel

E-Mail: refugees.welcome@uni-kassel.de
Telefon: 0561 804-1867 (Büro)
0561 804-2205 (Information Studium)

Informationen und Beratung für Geflüchtete zum Thema Studium

Offene Sprechzeiten:
Montag und Dienstag 13-15 Uhr
Mittwoch 10-12 Uhr

Termine nach Vereinbarung
Beratung auf Deutsch und Englisch

Corona-Info: Aktuell finden keine offenen Sprechzeiten statt. Bitte kontaktieren Sie uns telefonisch oder per Email.

In­for­ma­tio­nen und Be­ra­tung für Ge­flüch­te­te zum The­ma Studium

Die Flüchtlingsberatung und -koordination unterstützt Ratsuchende individuell, personenzentriert und selbstverständlich vertraulich. Ein besonderer Fokus unserer Arbeit liegt in der Unterstützung studieninteressierter Frauen mit Fluchterfahrung. Die Universität kooperiert mit verschiedenen Einrichtungen und Initiativen in Stadt und Landkreis Kassel und betreibt aktive Netzwerkarbeit, vor allem im Bereich Bildungsangebote und Beratung für Geflüchtete. Das Themenfeld "Flucht und Migration" spielt auch in Forschung und Lehre eine wichtige Rolle.

IN­TE­GRA Deutsch­kur­se für Ge­flüch­te­te am Spra­chen­zen­trum (ISZ)

Die Universität Kassel bietet für Geflüchtete kostenfreie Sprachkurse auf B2 und C1-Niveau (einschließlich Vorbereitung auf die DSH-Prüfung) zur Vorberweitung aufs Studium an. Die Kurse sind für Teilnehmer*innen kostenlos, aufgrund der Finanzierung durch sind DAAD. Die nächsten Kurse starten im November 2020. Für weitere Infromationen kontaktieren Sie bitte:

Ljudmila Schikowski
Internationales Studienzentrum (ISZ) / Sprachenzentrum
Email: schikowski@uni-kassel.de 
Telefon: 0561 804-7220 (Büro) oder 0561 804-7049 (DSH-Administration)

Bewerbung zum Studium mit aus­län­di­schen Zeug­nis­sen

Unabhängig vom Aufenthaltsstatus können studieninteressierte Geflüchtete an deutschen Hochschulen (Fachhochschulen und Universitäten) studieren, sofern sie die allgemeinen Hochschulzugangsvoraussetzungen erfüllen. Für Personen mit ausländischen Bildungsabschlüssen sind das:

Studienbewerber*innen mit ausländischen Bildungsabschlüssen müssen ihre Bewerbung um einen Studienplatz an der Universität Kassel an uni-assist richten. Von uni-assist wird überprüft, ob die bisherigen Schul- und Hochschulabschlüsse für ein Studium in Deutschland ausreichen. Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten für eine Zulassung:

  • Möglichkeit 2
    Wenn Ihre HZB dem deutschen Sekundarschulabschluss nur bedingt gleichwertig ist, bekommen Sie unter Umstände eine indirekte Zugangsberechtigung und müssen vor dem Studium das einjährige Studienkolleg besuchen und die Prüfung zur Feststellung der Hochschulreife ablegen.

Ob Ihre im Ausland erworbenen Abschlusszeugnisse direkt oder indirekt zum Studium berechtigen, können Sie mit Hilfe von ANABIN selbst im Voraus prüfen.

Weitere Informationen zur Bewerbung mit ausländischen Zeugnissen an der Universität Kassel erhalten Sie auf unserer Webseite Bewerbung mit ausländischen Zeugnissen.

Wichtiger Hinweis: Das kostenfreie Prüfverfahren für Geflüchtete bei uni-assist wurde eingestellt. Ab sofort müssen alle Bewerber*innen mit internationalen Zeugnissen die allgemein gültigen Bearbeitungsgebühren zahlen, damit ihre Bewerbung bearbeitet wird.

Die Arbeits- und Servicestelle uni-assist bearbeitet für die Universität Kassel und viele andere deutsche Hochschulen internationale Studienbewerbungen.
 

Bewerbungsfristen:

Wintersemester

Sommersemester

Generelle Bewerbungsfrist

15. Juli

15. Januar

Für das Studienkolleg

Lehramt Musik/Kunst/Sport

Künstlerische Studiengänge
 

30. April

30. April

30. April

-

-

-

Einzureichende Unterlagen:

  • ausgefüllter und unterschriebener Antrag
  • das Zeugnis, bzw. die Nachweise, die Sie in Ihrem Heimatland zum Studium berechtigen
  • Ggf. Zeugnisse, Notenübersichten oder Transcripts aus Ihrem bisherigen Studium
  • Nachweis(e) über deutsche Sprachkenntnisse

uni-assist benötigt Zeugnisse in amtlich beglaubigter Kopie auf Englisch oder in amtlich beglaubigter deutscher Übersetzung


Bitte beachten Sie, dass die Zulassungsvoraussetzungen je nach Studiengang variieren und für einzelne Studiengänge zusätzliche Unterlagen wie z.B. Englischnachweise, Motivationsschreiben oder Referenzschreiben benötigt werden. Informieren Sie sich ganz genau über die Bedingungen für eine Zulassung zu Ihrem Wunschstudium.


Schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an folgende Adresse:

uni-assist e.V.
11507 Berlin
Germany


Hilfreiche Links:

Da Menschen mit Fluchterfahrung unter Umständen keine, bzw. nicht alle Dokumente für den Nachweis Ihrer Hochschulzugangsberechtigung vorlegen können, besteht für Sie die Möglichkeit sich mit dem ausgefüllten Selbstauskunftsbogen über uni-assist für ein Studium an der Universität Kassel zu bewerben.

Informieren Sie sich auch gerne über unser Gasthörendenprogramm oder eine Einschreibung bei KIRON.

Für die meisten Lehrveranstaltungen und das Verständnis der Fachliteratur benötigen Studierende sehr gute Deutschkenntnisse. Abgesehen von Bewerbungen für rein englischsprachige Masterstudiengänge, muss deshalb ein hohes Deutschniveau nachgewiesen werden. Zum Studium an der Universität Kassel berechtigen unter anderem folgende Deutschnachweise: DSH 2, TestDaF 4*4, Goethe-Zertifikat C2, telc Deutsch C1 Hochschule.

Eine Bewerbung zum Studium ist bereits mit B2-Niveau (fürs Studienkolleg B1-Niveau) möglich. Bis zum Studienstart (> Einschreibung) müssen fehlende Sprachnachweise nachgereicht werden.

Das Sprachenzentrum (ISZ) der Universität Kassel bietet den die DSH-Prüfung und darauf vorbereitende Kurse an. Mit B2 und 800 nachgewiesenen Deutschstunden haben Sie die Möglichkeit, in Vorbereitung auf die DSH-Prüfung einen 13-wöchigen Vorbereitungskurs zu besuchen. Mit C1 und 1000 nachgewiesenen Deutschstunden haben Sie die Möglichkeit, die externe DSH-Prüfung zu absolvieren. Bitte beachten Sie, dass der Zugang zum DSH-Bereich an der Universität Kassel nur in Verbindung mit einer bedingten Zulassung zum Studium, das heißt, nach einer erfolgreichen Bewerbung über uni-assist, möglich ist.

Aufgrund der hohen Nachfrage an den DSH-Angeboten der Universität Kassel, empfiehlt es sich, auch die DSH-Prüfungszentren und -termine deutschlandweit in Betracht zu ziehen. Informationen zu den einzelnen Kursen, Terminen und Zugangsvoraussetzungen finden Sie auf den Seiten der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH). 

Wenn Sie sich alternativ dazu für die TestDAF-Prüfung interessieren, finden Sie alle relevanten Informationen zu Prüfungszentren und -terminen auf den Webseiten des TestDAF-Instituts. Eine frühzeitige Anmeldung ist ebenfalls empfehlenswert.

Weitere Informationen zu den Sprachanforderungen für ein Studium an der Universität Kassel finden Sie auf unserer Webseite Nachweis der Deutschkenntnisse.

Stu­di­en­fi­nan­zie­rung

Die Universität Kassel erhebt grundsätzlich keine Studiengebühren. Allerdings ist ein Semesterbeitrag zu zahlen, der für das Wintersemester 2020/21 aktuell 293,45 Euro beträgt. In diesem Beitrag ist unter auch das Semesterticket enthalten. Für Studierende in finanziell schwierigen Situationen gibt es die Möglichkeit, sich den Beitrag für das Semesterticket aufgrund sozialer Härte nachträglich erstatten zu lassen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier:

https://www.uni-kassel.de/uni/studium/im-studium/semesterbeitrag/

https://asta.studierende-kassel.de/service/mobilitaet/semesterticket/semesterticket-rueckerstattung/
 

Auf der Seite des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) finden Sie außerdem einen Überblick zu den Lebenshaltungskosten in Deutschland. 

Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit für den DSH-Kurs, das Studienkolleg sowie das anschließende Studium an der Universität Kassel Ausbildungsförderung nach dem Ausbildungsgesetz (kurz BAföG) zu erhalten. Der maximale Förderbetrag nach dem BAföG beträgt für Studierende im Wintersemester 20/21 monatlich 861€. Die Förderung für Schüler*innen und Studienkollegiat*innen ist etwas niedriger. Menschen mit abgeschlossenem Asylverfahren können BAföG erhalten, sofern sie es ordnungsgemäß beantragen und alle Vorraussetzungen erfüllen. Für Rückfragen stehen Ihnen die Kolleg*innen des Studierendenwerks Kassel gerne zur Verfügung.

Studieninteressierte, die sich noch im Asylverfahren befinden, können beim Leistungsträger (z.B. Sozialamt) vor Studienstart die Weiterzahlung von Asylbewerberleistungen beantragen.

Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) vergibt im Rahmen des HessenFonds Stipendien für besonders begabte geflüchtete Studierende, Promovierende und Wissenschaftler*innen an den staatlichen hessischen Hochschulen. Die Förderung dient der Aufnahme oder Fortführung eines Studiums oder einer wissenschaftlichen Karriere.
 

Aktuell ist keine Bewerbung möglich! Die Bewerbungsfrist für eine Förderung ab April 2020 war der 10. Dezember 2019. Neuigkeiten zur Vergabe des HessenFonds werden von der Universität Kassel auf dieser Seite veröffentlicht.


Umfang der Förderung:

Das HessenFonds-Stipendium beinhaltet folgende Stipendiensätze und wird zunächst für zwei Semester vergeben:

  • Studierende: 300 Euro/Monat
  • Promovierende: 1.150 Euro/Monat
  • Wissenschaftler*innen: 2.000 Euro/Monat

Die Voraussetzungen für Bewerbung entnehmen Sie bitte der Ausschreibung weiter unten.

Bewerbungsverfahren:

Die vollständigen Unterlagen geben Sie am besten persönlich ab, oder schicken sie postalisch an:

Universität Kassel
Studierendensekretariat
z.H. Frau Anna Luisa Sümmermann
Mönchebergstraße 19
34109 Kassel

E-Mail:  refugees.welcome[at]uni-kassel[dot]de

Wir empfehlen sich vorab persönlich beraten zu lassen. Die Universität Kassel prüft die Voraussetzungen für eine Förderung und nominiert qualifizierte Bewerber*innen beim Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Es ist nicht möglich, sich direkt beim Ministerium zu bewerben.
 

Antragsunterlagen

Stipendien sind neben dem BAföG eine Möglichkeit zur Finanzierung des Studiums für besonders engagierte Studierende mit guten oder sehr guten Noten. Wir haben eine Übersicht der großen Förderwerke für Sie erstellt. Darüber hinaus gibt es zahlreiche kleinere Stiftungen. Werfen Sie auch einen Blick in die Stipendiendatenbank des DAAD, in der Sie je nach Herkunftsland, Studierendenstatus und Fachrichtung das passende Stipendium finden können. Auf den Webseiten des Career Service finden Sie weitere Informationen zum Thema Stipendien.


Parteinahe Stiftungen:

Friedrich-Ebert-Stiftung (SPD)

Heinrich Böll Stiftung (Grüne)

Rosa-Luxemburg-Stiftung (LINKE)

Konrad-Adenauer-Stiftung (CDU)

Hans-Seidel-Stiftung (CSU)

Friedrich Naumann Stiftung (FDP)
 

Hans-Böckler-Stiftung (DGB)


Religiöse Stiftungen:

Evangelisches Studienwerk

Cusanuswerk (katholisch)

Avicenna Studienwerk (islamisch)

Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (jüdisch)
 

Weitere Stiftungen und Stipendien:

Studienstiftung des deutschen Volkes

Stiftung der deutschen Wirtschaft

Aufstiegsstipendium des BMBF

Deutschlandstipendium Universität Kassel

Stipet-Abschlussstipendien für internationale Studierende
 

Weitere Informationen:

Finanzierungsberatung des Studierendenwerks Kassel

Studieren in Deutschland

Datenbank Stipendienlotse

DAAD-Stipendienfinder

Das Studierendenwerk Kassel bietet u.a. Beratung zu BAföG und andere Arten der Studienfinanzierung, Wohnen und Soziales. Es gibt dort kostenfreie psychologische Beratung sowie eine Rechtsberatung.

Auch die Studierendenvertretung AStA bietet verschiedene Beratungsoptionen.

Be­­treu­ungs- und In­­­te­gra­­ti­on­s­an­­ge­bo­­te

Im Rahmen des vom DAAD geförderten und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanzierten Projekts Welcome - Studierende engagieren sich für Studierende gibt es bundesweit zahlreiche studentische Initiativen, die darauf abzielen, Geflüchteten den Einstieg ins Studium und die Integration auf dem Campus zu erleichtern.

Nette Leute, Kulturaustausch, internationale Speisen, Musik, Karaoke oder einfach ein gemütliches Zusammensein mit Studierenden aus aller Welt - das ist der CampusClub des Studierendenwerks. Er findet im Semester regelmäßig statt:

Jeden Montag ab 19 Uhr im Max Kade Haus (Universitätsplatz 1)

Das Buddy-Programm des Sprachenzentrums (ISZ) vermittelt internationalen Studierenden einheimische Studierende als Paten.
Email: buddy@uni-kassel.de

Das Patenschaftsprogramm Kasseler 3x3 des Freiwilligenzentrums will einen Beitrag zur Integration vor Ort und besserem interkulturellen Verständnis leisten. Dafür treffen sich lokale Ankommenspat*innen dreimal für ungefähr drei Stunden mit  jungen Geflüchteten. Die konkrete Ausgestaltung der Treffen liegt in den Händen der Teilnehmenden.

Die Stabsstelle Gleichstellung der Universität Kassel berät (zukünftige) Studierende aller Geschlechter. Unsere Kolleg*innen unterstützen Sie, Elterschaft und Studium miteinander zu vereinbaren, oder in Fällen von Diskriminierung.

Wei­te­re An­ge­bo­te für Ge­flüch­te­te mit In­ter­es­se am Studium

Gast­hö­ren­den­pro­gramm

Ihr Wunsch ist es zu studieren, Sie erfüllen aber (noch) nicht die formellen Voraussetzungen? Durch die Teilnahme am Gasthörendenprogramm können Sie sich an der Universität Kassel orientieren und das deutsche Bildungssystem kennenlernen, indem Sie an Lehrveranstaltungen teilnehmen.

Ansprechpartnerin ist Nicole Carl: ncarl@uni-kassel.de

Gasthörendenprogramm: Mehr lesen

Ki­ron Open Hi­g­her Edu­­ca­­ti­on

Sie möchten in Deutschland studieren oder Ihre akademische Laufbahn fortsetzen, Ihnen fehlen aber zum jetzigen Zeitpunkt die für eine Immatrikulation erforderlichen Zeugnisunterlagen? Dann ist Kiron Open Higher Education vielleicht das Richtige für Sie.

Ki­ron Open Hig­her Edu­ca­ti­on: Mehr lesen

Ori­en­tie­rungs­an­ge­bo­te der all­ge­mei­nen Studien­beratung

Sie sind noch nicht sicher, ob ein Studium das Richtige für Sie ist, oder wissen (noch) nicht, welches Fach zu Ihnen passt? Nutzen Sie die vielfältigen Angebote der allgemeinen Studienberatung zur Orientierung!

Orientierungsangebote der allgemeinen Studienberatung: Mehr lesen