Ge­flüch­te­te Studien­interessierte aus der Ukrai­ne

NEU: Na­tio­na­len Aka­de­mi­schen Kon­takt­stel­le Ukrai­ne

Die Plattform des Deutsche Akademische Austauschdienstes (DAAD) bietet umfängliche Informations- und Hilfsangebote für ukrainische Studierende und Forschende. Sie ist durchgängig in Deutsch und Englisch verfügbar, die ukrainische Sprachfassung wird laufend erweitert. Für ukrainische Studierende soll die Webseite als Wegweiser ins deutsche Hochschulsystem dienen.

NEU: Nationalen Akademischen Kontaktstelle Ukraine: Zum Webauftritt in ukrainischer Sprache

Im Folgenden haben wir eine Übersicht mit wichtigen Informationen für Personen zusammengestellt, die vom Krieg in der Ukraine betroffen sind. Die Informationen werden stetig aktualisiert. Bei Fragen oder Anregungen wenden Sie sich an die Beratungsstelle Flucht und Studium, wir sind für Sie da.

Wir sind uns bewusst, dass die Lage auch für Studierende mit belarussischer oder russischer Staatsbürgerschaft aktuell nicht einfach ist. Auch für Sie sind wir da.  Vom Ukraine-Krieg betroffene Gastwissenschaftler*innen beraten wir ebenfalls gerne über Fördermöglichkeiten. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Ansprechpartner*innen.

Ers­te An­lauf­stel­len

Die Stadt Kassel hat im Rathaus ein Servicebüro Ukraine eingerichtet. Hier können Betroffene ihren Wohnsitz anmelden, einen vorläufigen Aufenthaltstitel bekommen und soziale Leistungen beantragen.

Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung informiert zu Flucht, Einreise, Unterkunft und Asyl für Menschen aus der Ukraine. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat eine Informationsseite zur Einreise für Menschen aus der Ukraine eingerichtet. Die Informationen stehen auch auf Ukrainisch zur Verfügung.

Das Land Hessen informiert ebenfalls über Einreise, Aufenthaltsrecht und Asyl sowie über Hilfsangebote in Hessen und hat eine Hotline eingerichtet: 0800 110 3333 (Montag bis Freitag 9 bis 17 Uhr, Anrufe kostenfrei aus der EU). Die verfügbaren Sprachen sind momentan Deutsch und Englisch.

 

Die Beratungstelle Flucht und Studium im International Office der Abteilung Studium und Lehre der Universität Kassel bietet Informationen für studieninteressierte Geflüchtete an der Universität Kassel.

Berit Hupke

refugees.welcome[at]uni-kassel[dot]de 0561 804-3277

Persönliche Sprechzeiten: Mo-Do 13-15 Uhr in Deutsch und Englisch. Wo: Campus Center, Moritzstraße 18, Raum 2128a

Am Dienstag und Mittwoch wird die Sprechstunde in russischer Sprache unterstützt.

Woh­nen

Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht, wie Sie eine Unterkunft finden können. Ausgewählte Links zur Wohnungssuche sind:

https://elinor.network/gastfreundschaft-ukraine

https://www.host4ukraine.com

https://warmes-bett.de

Die Wohnungsbörse #UnterkunftUkraine bietet Unterbringungsmöglichkeiten von Privatpersonen für geflüchtete Menschen aus der Ukraine.

Auch auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht an Wohnungsportalen.

Bereits eingeschriebene Studierende können sich für Wohnheimplätze des Studierendenwerks bewerben.Werfen Sie auch einen Blick in die private Wohnungsbörse des Studierendenwerks.

 

Auch außerhalb der Öffnungszeiten des Servicebüros für ukrainische Flüchtlinge wird unterkunftssuchenden Menschen schnell geholfen. Erste Anlaufstellen sind (für Bahnreisende) das Bahnhofsmanagement am Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe, sowie

- Landespolizei, Tel: 0561 9100

- Stadtpolizei, Tel: 0561 787 3061

- Bundespolizei, Tel: 0561 816 160

- Feuerwehr, Tel: 0561 788 40

Fi­nan­zie­rung

Geflüchtete mit der ukrainischen Staatsbürgerschaft, die regulär an der Universiutät Kassel eingeschrieben sind, können BAföG beziehen. Der Höchstsatz kann bis zu 931 Euro/Monat betragen. Ob und welche Leistungen Ihnen zustehen, muss individuell geprüft werden. Bitte stellen Sie einen Eintrag im BAföG Amt des Studierendenwerks der Universität Kassel. Dies gilt jedoch nicht für geflüchtete Austauschstudierende. Diese können stattdessen Leistungen nach dem SGB II erhalten. Hierfür muss ein Antrag im Jobcenter gestellt werden.

Von Seiten der Universität Kassel, kann eingeschriebenen Studierenden, die aus der Ukraine geflüchtet sind, der Semesterbeitrag in Höhe von ca. 250 Euro erstattet werden. Zusätzlich können sie einmalig eine Sachbeihilfe für den Studienstart in Höhe von 1.200 Euro erhalten. Dieses gilt zunächst nur für das Sommersemester 2022. Bei Bedarf wenden Sie sich bitte an refugees.welcome[at]uni-kassel[dot]de. Die Erstattung des Semesterbeitrags sowie die Studienstarthilfe werden aus Spendengeldern finanziert. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Der (DAAD) infomiert regelmäßig über Studien- und Fördermöglichkeiten in Deutschland und hat bereits zwei Sonderausschreibungen, die sich gezielt an aus der Ukraine geflüchtete Studierende richten:

Im Rahmen des Programms "EPOS: Master Scholarship Programme for Ukraine", können sich geflohene Ukrainer*innen sowie Studierende aus Ländern der DAC-Liste, die sich aktuell in Deutschland befinden, für Stipendien zur Aufnahme bzw. Fortsetzung des Masterstudiums in Deutschland in einem der Programmpartnerstudiengänge des EPOS-Programms bewerben. Interessierte können sich direkt bis zum 30.06.2022 beim DAAD bewerben.

Die zweite Ausschreibung richtet sich gezielt an geflüchtete Masterstudierende aus der Sub-Sahara Region, deren Studium in der Ukraine aufgrund des Krieges unterbrochen wurde und die nach Deutschland geflohen sind. Im Rahmen des „DAAD-Surplace/Drittlandstipendienprogramms“ soll diesen Studierenden die Möglichkeit gegeben werden, ihre akademische Laufbahn an einer Hochschule ihres Heimatlandes bzw. ihrer Heimatregion fortzusetzen. Hier können sich Interessierte bis zum 04.Juli 2022 direkt beim DAAD bewerben.

Darüber hinaus bietet der DAAD Studierenden aus aller Welt Unterstützung durch das Students at Risk - Hilde Domin-Programm an. Das Programm dient der Unterstützung von Studierenden aus aller Welt, denen in ihrem Herkunftsland das Recht auf Bildung verweigert wird. Durch das Programm wird Studierenden die Möglichkeit gegeben, ein Studium an einer Hochschule in Deutschland zu beginnen oder fortzusetzen, um einen Studienabschluss an einer deutschen Hochschule zu erlangen. Es finden zwei Auswahlrunden pro Jahr statt. Bei Beantragung des Stipendiums zu einem geplanten Studienbeginn im Wintersemester 2023/24: Interne Bewerbungsfrist an der Universität Kassel: 17. August 2022. Ansprechpartnerin ist Berit Hupke: refugees.welcome[at]uni-kassel[dot]de; 0561-804-3277.

Eine weitere Unterstützungsmöglichkeit bietet der „HessenFonds für geflüchtete hochqualifizierte Studierende, Promovierende und Wissenschaftler*innen sowie für verfolgte Promovierende und Wissenschaftler*innen“. Ukrainische Geflüchtete mit dem §24, die regulär an der Universität Kassel eingeschrieben sind, sind förderungsfähig. Interne Bewerbungsfrist bei Berit Hupke ist der 27.Juli 2022. Bei Fragen zum Antrag und zur Bewerbung wenden Sie sich an: refugees.welcome[at]uni-kassel[dot]de; 0561-804-3277.

Das Studierendenwerk der Universität Kassel unterstützt Studierende der Universität Kassel in finanzieller Not. Bitte wenden Sie sich an die Sozialberatung des Studierendenwerks.

Aus der Ukraine geflüchtete und regulär an der Universität Kassel eingeschriebene Studierende können ab dem 1.6.2022 untre bestimmten Voraussetzungen BAföG beziehen. Der Höchstsatz liegt bei 931 Euro/Monat. Ob Sie Anspruch auf BAföG haben, muss individuell geprüft werden und kommt unter anderem auf Ihr Alter, Ihren bisherigen Werdegang und Ihr Vermögen an. Wenden Sie sich bitte an das BAföG Amt des Studierendenwerks der Universität Kassel.

 

 

Stu­die­ren

Eine Bewerbung für das WS 2022/23 ist bis zum 15.Juli 2022 über uni-assist möglich. Die Bewerbungsfrist für das SoSe 2023 ist der 15.Januar 2023. Informationen zu den Voraussetzungen, zur Bewerbung und Zulassung finden Sie unter folgendem Link.

Unter folgendem Link finden Sie eine Übersicht aller grundständigen Studiengänge (Bachelor). Bitte beachten Sie, dass diese in deutscher Sprache angeboten werden und Sie daher einen Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse vorlegen müssen.

Unter diesen Link finden Sie eine Übersicht der weiterführenden Studiengänge (Master). Einige Masterstudiengänge werden in englischer Sprache angeboten, eine Auflistung  finden Sie hier.

Aus der Ukraine geflüchtete und regulär an der Universität Kassel eingeschriebene Studierende können ab 1.6.2022 BAföG beziehen. Der Höchstsatz liegt bei 931 Euro/Monat. Ob Sie Anspruch auf BAföG haben, muss individuell geprüft werden und kommt unter anderem auf Ihr Alter, Ihren bisherigen Werdegang und Ihr Vermögen an. Wenden Sie sich bitte an das BAföG Amt des Studierendenwerks der Universität Kassel.

Auf dem Weg in Ihr Studium unterstützt sie gerne die Beratungstelle Flucht und Studium an der Universität Kassel. Geflüchtete aus der Ukraine werden zudem auch durch die Bildungsberatung Garantiefonds Hochschule über die Möglichkeit der Aufnahme/Fortsetzung eines Hochschulstudiums in Deutschland beraten.

Sie haben die Möglichkeit, sich für 1-2 Semester als Austauschstudierende*r an der Universität Kassel einzuschreiben, wenn Sie in der Ukraine bereits studiert haben. Hierfür benötigen Sie eine Betreuungszusage eines Professors/einer Professorin in Ihrem bisherigen oder damit verwandten Studiengang und zumindest grundlegende Sprachkenntnisse in der Unterrichtssprache. Dabei sind auch für Sie geeignete fachliche Studienmöglichkeiten im Umfang von zumindest 10 bis 15 Credits zu besprechen und zu dokumentieren. Sie können als Austauschstudierende*r jedoch keinen Studienabschluss erwerben. Nach dem Austauschstudium können Sie sich für ein reguläres Studium bei uni-assist bewerben und ggf. Ihre erbrachten Leistungen in Form von Credits übertragen lassen. Wichtig ist aber: Die Anforderungen des Wechsels in das reguläre Studium entsprechen denen einer Bewerbung ohne vorherige Einschreibung im Austauschstudium. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen und zur Bewerbung des Austauschstudiums finden Sie hier. Als Austauschstudierende*r mit ukrainischer Staatsangehörigkeit haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, ab dem 1.Juni 2022 finanzielle Leistungen nach dem SGB II zu erhalten. Hierfür müssen Sie einen Antrag im Jobcenter stellen. Außerdem können Sie ggf. einen Wohnheimplatz erhalten. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: exchange@uni-kassel.de

Mit dem ukrainischen Schulabschlusszeugnis müssen Sie ein oder zwei Jahre studiert haben, bevor Sie sich an einer deutschen Universität bewerben können; Weitere Informationen finden Sie in Anabin. Sollte dies nicht der Fall sein, so müssen Sie zunächst das Studienkolleg absolvieren. Bewerbungsfrist zur Aufnahme in das Studienkolleg zum WS 2022/23 war der 30.04.2022. Die nächste Bewerbungsfrist ist der 30.04.2023 zur Aufnahme in das Studienkolleg im WS 2023/24. Für eine erfolgreiche Bewerbung über uni-assist wird ein Deutschzertifikat auf dem Niveau B1 benötigt.

Die oben genannten Studienoptionen gelten selbstverständlich auch für belarussische und russische Studieninteressierte. Wir sind uns bewusst, dass die Lage auch für Sie aktuell nicht einfach ist und freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Gasthörer*innen können ausgewählte Lehrveranstaltungen der Universität Kassel besuchen und erhalten einen Uni-Account. Sie können als Gast die Bibliothek und die Mensa benutzen. Als Gasthörer/in haben Sie jedoch keinen Studierendenstatus und die Erbringung von Prüfungsleistungen ist nicht vorgesehen. In Betracht kommen kann dies für Sie z. B., wenn Sie in Ihrer Heimat noch nicht an einer Hochschule studiert haben.

Sie möchten in Deutschland studieren oder Ihre akademische Laufbahn in englischer Sprache fortsetzen, Ihnen fehlen aber zum jetzigen Zeitpunkt die für eine Immatrikulation erforderlichen Zeugnisunterlagen? Dann ist Kiron Open Higher Education vielleicht das Richtige für Sie. Die Informationen stehen auch auf Ukrainisch zur Verfügung.

Sprach­kur­se Deutsch

Das Internationale Studienzentrum/Sprachenzentrum (ISZ) der Universität Kassel bietet für eingeschriebene Studierende semesterbegleitende Deutschkurse auf verschiedenen Niveaustufen an. Eine Zulassung von Gästen (z.B. Personen mit Gasthörerstatus) ist je nach Verfügbarkeit der Plätze auf Anfrage möglich. Diese Kurse beginnen in der Woche nach Ostern (19.4.), Fragen zur Anmeldung richten Sie bitte an: deutschlernen@uni-kassel.de.

Weiterhin bietet das ISZ kostenlose, studienvorbereitende Deutschkurse für studieninteressierte Geflüchtete an. Gefördert mit Mitteln des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) startet Mitte Mai ein kostenloser Deutschkurs auf Anfänger*innenniveau. Halten Sie sich auf der Seite des Sprachenzentrums über zukünftige Kurse auf dem Laufenden und wenden Sie sich bei Fragen an:  ukraine[at]uni-kassel[dot]de.

Der Zugang zu einem kostenlosen Integrationskurs, teilweise mit Kinderbetreuung, kann ermöglicht werden. EinAntrag auf Zulassung zu einem Integrationskurs kann direkt bei einer Regionalstelle des BAMF gestellt werden - siehe folgendes Antragsformular.  Integrationskurse und/oder Kursorte können über folgende Seite gefunden werden: https://bamf-navi.bamf.de/de. Interessant ist vielleicht auch das kostenlose Lernportal der VHS (A1-B1 Niveau).

Hinweis: An der Universität Kassel werden KEINE Integrationskurse angeboten.

Psy­cho­lo­gi­sche Hil­fe

Eingeschriebene Studierende können die psychologische Beratungsstelle des Studierendenwerks aufsuchen. Weitere wichtige Anlaufstellen und Notfallkontakte finden Sie in diesem Dokument.

Al­ter­na­ti­ven zum Studium

Die Bildungsberatung der IHK Kassel-Marburg berät auf dem Weg zur Ausbildung.

Bei Fragen, die nicht ein Studium betreffen, kann die Universität Kassel nur begrenzt unterstützen.

Bei Fragen, die nicht ein Studium betreffen, kann die Universität Kassel nur begrenzt unterstützen.

Wenn Sie einen ausländischen Schul- oder Berufsabschluss haben, können Sie diesen in Deutschland anerkennen lassen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen. Hilfe über die Möglichkeiten ob und wie Ihre Zeugnisse bzw. Qualifikationen in Deutschland offiziell anerkannt werden, finden Sie bei der mobilen Anerkennungsberatung von INBAS in Kassel.

Bei Fragen, die nicht ein Studium betreffen, kann die Universität Kassel nur begrenzt unterstützen.


In­for­ma­tio­nen für Un­ter­stüt­zen­de

Wenn Sie Familienangehörige der Studierenden und Kolleg*innen der Universität Kassel privat bei sich zu Hause aufnehmen möchten, schreiben Sie eine Email an: unterstuetzung-ukraine[at]uni-kassel[dot]de

Die Universität Kassel ruft zu Spenden auf, um vom Krieg in der Ukraine betroffene Studierende sowie Forschende aus der Ukraine zu unterstützen. Spenden sind direkt online möglich.

Bank: Kasseler Sparkasse

BIC (Swift-Code): HELADEF1KAS

IBAN: DE65 5205 0353 0002 1093 94

Bitte geben Sie als Verwendungszeck an: 5 9001 50 Hilfsfonds Ukraine