Wirt­schafts­recht (Bachelor)

Bild: Paavo Blafield

Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Jura in einem Studium? Für angehende Wirtschaftsjuristinnen uns Wirtschaftsjuristen ist das kein Problem, sondern eine sinnvolle Kombination, um komplexe Entscheidungen rechtssicher und ökonomisch vorzubereiten sowie Konflikte durch Planen, Gestalten, Verhandeln und Schlichten zu vermeiden. Wirtschaftsjuristinnen und Wirtschaftsjuristen bringen das erforderliche rechtliche Wissen mit, das Ökonominnen und Ökonomen oft fehlt.

Gleichzeitig verfügen sie über die notwendige Einsicht in wirtschaftliche Zusammenhänge, denn im Studium erwerben sie sowohl juristische als auch wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen. Dazu kommen kommunikative Schlüsselqualifikationen, die optimal auf die Anforderungen einer zunehmend digitalen Wirtschaft und der modernen Arbeitswelt vorbereiten. Studienbeginn für den siebensemestrigen, berufsqualifizierenden Bachelor-Studiengang ist jeweils im Wintersemester. Zulassungsvoraussetzung ist die Allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine entsprechende berufliche Qualifikation. Zudem sind Kenntnisse der englischen Sprache auf dem Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) nachzuweisen. Der Studiengang ist zulassungsbeschränkt. In den ersten drei Semestern erwerben die Studentinnen und Studenten in den Basismodulen die Grundlagen des Wirtschaftsrechts – zum Beispiel Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht. Parallel dazu befassen sie sich in den wirtschaftswissenschaftlichen Veranstaltungen mit den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und des Rechnungswesens. Fächerübergreifend erlernen die Studentinnen und Studenten Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens und werden in Managementtechniken sowie in Mediation und Prozessrecht geschult. Hinzu kommt eine fundierte fachspezifische Fremdsprachenkompetenz: Im Rahmen des Moduls „Legal and Business English“ lernen die Studentinnen und Studenten englische Fachterminologie.  Diese werden später im Modul „Internationale Aspekte des Rechts“ vertieft. Die Schwerpunktphase umfasst vier Semester und schließt mit der Bachelorarbeit ab. Durch die sieben Profile (Arbeit und Soziales, Umwelt, Recht der digitalen Gesellschaft, Steuern, Kredit, Unternehmen und Wettbewerb sowie Ökonomische Analyse des Rechts) werden breit gefächerte Kenntnisse erworben. Das zwanzigwöchige Pflichtpraktikum verschafft einen intensiven Praxisbezug. Mit dem Bachelor in Wirtschaftsrecht (LL.B.) erhalten Absolventinnen und Absolventen einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss mit vielfältigen Perspektiven. Sie sind damit hervorragend für einen erfolgreichen Berufseinstieg in den folgenden Bereichen qualifiziert: Rechts- oder Personalabteilungen mittlerer und größerer Unternehmen, Rechtsanwaltskanzleien in beratender Tätigkeit, Unternehmens- oder Steuerberatungen, Verbände und Einrichtungen der öffentlichen Hand. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften bietet den Absolventinnen und Absolventen mit den Masterprogrammen in Wirtschaftsrecht oder Sozialrecht und Sozialwirtschaft zudem weitere Qualifizierungsmöglichkeiten.


Auf ei­nen Blick

Studiengangsname: Wirtschaftsrecht


Abschluss: Bachelor of Laws


Studienbeginn: Wintersemester


Dauer/Umfang: 7 Semester


Unterrichtssprache: Deutsch

Integriertes Praktikum: 20 Wochen


Zu­gangs­vor­aus­set­zun­gen

Einen guten Überblick über die verschiedenen Abschlüsse und deren Unterschiede finden Sie auf der Informationsseite "Zugangsvoraussetzungen" des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.


Sprach­nach­weis Eng­lisch

Für diesen Studiengang müssen Sie einen Sprachnachweis Englisch/Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) einreichen. Kann dieser Nachweis nicht erbracht werden, erfolgt die Zulassung auch mit einem Sprachnachweis Englisch GER Niveau B1. In diesem Fall ist jedoch spätestens vor dem Besuch der Lehrveranstaltungen des Moduls „Rechts- und Wirtschaftsenglisch (Legal and Business English)“ der Sprachnachweis Englisch GER Niveau B2 zu erbringen.

Informationen zum geforderten Sprachniveau

Sprach­nach­weis: Weiter

Zu­las­sungs­be­schrän­kung

Ja - Was bedeutet das? (Wichtig! Bitte unbedingt lesen!)
Die Auswahlkriterien und -ergebnisse der letzten Jahre finden Sie ebenfalls auf dieser Seite. 


Wei­te­re In­for­ma­tio­nen


Be­wer­bungs- und Ein­schreib­ver­fah­ren (Winter­semester 2019/20)

Bewerbung mit deut­schen Zeug­nis­sen

Für diesen Studiengang bewerben Sie sich über das Online-Bewerbungsportal für Bachelorstudiengänge der Universität Kassel. 

Be­wer­bungs­frist

01.06.2019 - 15.07.2019



Be­wer­bung mit aus­­län­­di­­schen Zeu­g­­nis­­sen

Möchten Sie sich für einen Bachelor-Studiengang an der Universität Kassel bewerben, läuft die Bewerbung über die zentrale Bewertungsstelle in Berlin (uni-assist).

Be­wer­bungs­frist

mit ausländischen Zeugnissen:
01.03.2019 - 15.07.2019



Ver­an­stal­tun­gen für Studien­interessierte