Prü­fun­gen

Ak­tu­el­les

Die Ergänzenden Bestimmungen für die Teilstudiengänge für das Lehramt an Grundschulen, das Lehramt an Haupt- und Realschulen sowie das Lehramt an Gymnasien an der Universität Kassel vom 13. Januar 2021 (MittBl. 03/2021, S. 8) zuletzt geändert am 05. Mai 2021 (MittBl. 11/2021, S. 682) werden wie folgt geändert:


Artikel 1 Änderungen
Für alle Lehramtsteilstudiengänge für das Lehramt an Grundschulen, das Lehramt an Haupt- und Realschulen sowie das Lehramt an Gymnasien werden aufgrund der Sondersituation infolge der Corona-Pandemie in Analogie zu den Regelungen für die Bachelor- / Masterstudiengänge folgende übergreifenden Sonderregelungen beschlossen:

  1. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie können im Sommersemester 2020 sowie im Wintersemester2020/21, im Sommersemester 2021, im Wintersemester 2021/22 und im Sommersemester 2022 durchden jeweils zuständigen Modulprüfungsausschuss Lehramt von der Modulprüfungsordnung bzw. denModulbeschreibungen abweichende Prüfungsformen gebilligt werden, die nach gleichen Maßstäbenbewertbar sind. Bei der vor diesem Hintergrund möglichen Durchführung von Prüfungen perVideokonferenz ist sicherzustellen, dass alle Beteiligten mit dieser Prüfungsform einverstanden sind,dass die Videokonferenz seitens des / der Prüfenden verwaltet und vermittels eines sicheren Dienstesdurchgeführt wird, dass die Identität des / der zu Prüfenden durch Videobild und Zeigen des amtlichenAusweisdokuments festgestellt werden kann, dass er sich alleine im Raum befindet und keine nichtzugelassenen Hilfsmittel verwendet werden und dass ein Prüfungsprotokoll in üblicher Weise erstelltwird. Die Erläuterung der Prüfungsbewertung gegenüber dem / der zu Prüfenden erfolgt mündlich imRahmen der Videokonferenz. Bei Nichtbestehen bestätigt der / die zu Prüfende mündlich, dass ihm dieBewertung erläutert wurde. Für den Fall, dass die Prüfung aus technischen Gründen abgebrochenwerden muss, gilt die Prüfung als nicht unternommen. Dies stellt der / die Prüfende bzw. der / dieVorsitzende der Prüfungskommission fest.
  2. Für den Nachteilsausgleich werden im Sommersemester 2020 sowie im Wintersemester 2020/21, imSommersemester 2021, im Wintersemester 2021/22 und im Sommersemester 2022 einheitlich diegleichen Maßstäbe zugrunde gelegt, wie sie in § 11 Abs. 5 der Allgemeinen Bestimmungen fürFachprüfungsordnungen mit den Abschlüssen Bachelor und Master an der Universität Kassel (ABBachelor/Master) vom 10. Februar 2016 festgelegt sind.
    „Macht die Kandidatin oder der Kandidat glaubhaft, dass sie/er wegen a) einer schweren oderchronischen Krankheit oder einer Behinderung im Sinne von § 2 Abs. 1 SGB IX, b) Erkrankungen vonbetreuungsbedürftigen Kindern und pflegebedürftigen Angehörigen, c) Mutterschutz oder Elternzeitennicht in der Lage ist, Prüfungsleistungen ganz oder teilweise in der vorgesehenen Form oder innerhalbder festgelegten Fristen abzulegen, so wird der Kandidatin oder dem Kandidaten gestattet, diePrüfungsleistungen innerhalb einer verlängerten Bearbeitungszeit oder gleichwertige Prüfungsleistungenin einer anderen Form zu erbringen. Dazu kann die Vorlage eines ärztlichen Attestes verlangt werden.Entsprechendes gilt für Studienleistungen […].“
  3. Von der Abfolge der Erbringung von zur Teilnahme an Modulen gem. den Modulbeschreibungenvorausgesetzten Leistungen kann abgewichen werden, wenn diese Leistungen aufgrund derSondersituation der Corona-Pandemie am Ende des Wintersemester 2019/20 sowie imSommersemester 2020, im Wintersemester 2020/21, im Sommersemester 2021, im Wintersemester2021/22 und im Sommersemester 2022 nicht vor der Belegung der betreffenden Module erbracht werdenkonnten. Es entscheidet der zuständige Modulprüfungsausschuss.
  4. Von der festgelegten Lehrveranstaltungsart gem. den Modulbeschreibungen kann vermittels einerEntscheidung des zuständigen Modulprüfungsausschusses aufgrund der Corona-Pandemie imSommersemester 2020 sowie im Wintersemester 2020/21, im Sommersemester 2021, imWintersemester 2021/22 und im Sommersemester 2022 abgewichen werden.
  5. Im Sommersemester 2020 sowie im Wintersemester 2020/21, im Sommersemester 2021 und imWintersemester 2021/22 nicht bestandene Modulprüfungen oder Modulteilprüfungen gelten als nichtunternommen. Im Sommersemester 2020 sowie im Wintersemester 2020/21, im Sommersemester 2021und im Wintersemester 2021/22 bestandene Prüfungen können einmalig zur Notenverbesserungwiederholt werden. Im Falle der Wiederholung zählt das bessere Ergebnis. Abweichend vom Ende des Sommersemesters (30. September 2021) gilt die Regelung gem. Satz 1 und 2 für Prüfungen des Sommersemesters 2021, die bis zum 31. Oktober 2021 durchgeführt werden. Abweichend vom Ende des Wintersemesters 2021/22 (31. März 2022) gilt die Regelung gem. Satz 1 und 2 für Prüfungen des Wintersemesters 2021/22, die bis zum 30. April 2022 durchgeführt werden. Prüfungen, die aufgrund von Täuschung oder Ordnungswidrigkeiten nicht bestanden wurden, fallen nicht unter diese Regelung. Etwaige in den Modulprüfungsordnungen vorgesehene darüberhinausgehende Regelungen bleiben unberührt. Die Prüfungsanmeldung zur Notenverbesserung einer im Sommersemester 2020 bestandenen Modulprüfung oder Modulteilprüfung muss bis spätestens zum 30.09.2021 erfolgt sein, die Prüfungsanmeldung zur Notenverbesserung einer im Wintersemester 2020/21 bestandenen Modulprüfung oder Modulteilprüfung muss bis spätestens 31.03.2022 erfolgt sein, die Prüfungsanmeldung zur Notenverbesserung einer im Sommersemester 2021 bestandenen Modulprüfung oder Modulteilprüfung muss bis spätestens 30.09.2022 erfolgt sein, die Prüfungsanmeldung zur Notenverbesserung einer im Wintersemester 2021/22 bestandenen Prüfung muss bis spätestens zum 31.03.2023 erfolgt sein; danach verfällt diese Möglichkeit.

 

Artikel 2 In-Kraft-Treten
Diese ergänzenden Bestimmungen zu den Modulprüfungsordnungen der Lehramtsteilstudiengänge treten nach der Veröffentlichung im Mitteilungsblatt der Universität Kassel in Kraft.

Liebe Studierende in den Teilstudiengängen des Kernstudium L1, L2 und L3,

Wir möchten Sie darüber informieren, dass die Seminare “BASIS-Kompetenzen für den Lehrerberuf“ nicht mehr Bestandteile der Einführungsmodule 1 A (Lehramt an Grundschulen) bzw. 1B (Lehramt an Haupt- und Realschule sowie Lehramt an Gymnasien) sind. Da dieses Projekt nicht weiter aus QSL-Mitteln finanziert wird und somit nicht mehr von der Universität Kassel angeboten werden kann, wurden die Blockseminare als Studienleistung aus den jeweiligen Prüfungsordnungen für die Teilstudiengänge Kernstudium gestrichen und die Prüfungsordnungen mit Modulhandbüchern dahingehend überarbeitet.

Diese Änderungen gelten ab sofort für alle eingeschriebenen Lehramtsstudierende der Studiengänge L1, L2 und L3.

Sollten Sie die Studienleistung BASIS noch nicht absolviert haben, wird es eine technische Lösung geben, die Einführungsmodule 1A bzw. 1B auch ohne den Nachweis der erbrachten Basiskompetenzen als „bestanden“ in der elektronischen Prüfungsverwaltung HISPOS ausgewiesen zu erhalten. Studierende, die im Laufe dieses Studienjahres kein BASIS-Seminar mehr besuchen konnten, müssen BASIS nicht nachholen. Über die Möglichkeit, das Seminar freiwillig nachzuholen, wird Sie das Team von BASIS informieren.

Bitte kontrollieren Sie in den nächsten Wochen Ihre Leistungsübersichten. Sollte unerwartet das jeweilige Einführungsmodul 1A bzw. 1B nach der bestandenen Modulprüfung nicht auf „bestanden“ umspringen, nehmen Sie bitte Kontakt zum Prüfungsbüro Kernstudium auf.

E-Mail: pruefungen.kernstudium[at]uni-kassel[dot]de

Be­schlüs­se des Prü­fungs­aus­schus­ses Kernstudium

Bis wann müs­sen Stu­di­en- und Prü­fungs­leis­tun­gen an­ge­mel­det wer­den?

In der Regel ist der letzte Termin zur Anmeldung von Leistungen von Studierenden im Kernstudium:


  • im Sommersemester der 30.06. eines Jahres
    (Anmeldungen sind in der Regel ab Mai möglich.)
  • im Wintersemester der 25.01. eines Jahres
    (Anmeldungen sind in der Regel ab November möglich.)

An­er­ken­nung von Vor­leis­tun­gen im Kernstudium

Weitere Informationen finden Sie unter dem Punkt An­er­ken­nung(semp­feh­lun­gen) bei Stu­di­en­gangs­wech­sel oder unter den spezifischen Schulstufen: