Be­rufs­fel­der

Studierende erwerben unter Einbeziehung der naturwissenschaftlichen Nachbardisziplinen ein generelles Verständnis biologischer Strukturen, Prozesse und Kausalzusammenhänge. Vorausgesetzt werden Neugier und Begeisterung für die Lebenswissenschaften und grundsätzliches Interesse auch an Chemie, Physik und Mathematik.

Um die guten Berufschancen noch zu steigern, empfiehlt sich nach dem Erwerb des Bachelor of Science (B.Sc.) der Wechsel in ein Masterprogramm und gegebenenfalls eine sich anschließende Promotion.

Künftige Arbeitsfelder liegen etwa in Pharma- oder Biotechfirmen, in der Entwicklung und wissenschaftlichen Forschung oder in der Erstellung von Umweltgutachten.