Zu­las­sungs­be­schränk­tes Zweit­stu­di­um

Ein geringer Teil der zulassungsbeschränkten Studienplätze kann an Bewerberinnen und Bewerber vergeben werden, die bereits erfolgreich ein Studium an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben und aus bestimmten Gründen ein zweites, zulassungsbeschränktes Bachelor- oder Lehramtsstudium anschließen möchten.

Gilt nur für zulassungsbeschränkte Bachelor- und Lehramtsstudiengänge!

Ein aufbauendes Masterstudium, das Sie nach einem Bachelorstudium aufnehmen möchten, gilt nicht als Zweitstudium.

Ver­fah­ren

In jedem zulassungsbeschränkten Studiengang/-fach stehen bis zu drei Prozent der Studienplätze für Zweitstudienbewerberinnen und -bewerber zur Verfügung. Die Vergabe dieser Studienplätze erfolgt über ein eigenes Auswahlverfahren. Das Verfahren ist in der Hessische Hochschulzulassungsverordnung festgelegt. Vergleichbar mit dem allgemeinen Verfahren für zulassungsbeschränkte Studiengänge wird auch hier eine Rangliste gebildet. Der Ranglistenplatz einer Bewerberin/eines Bewerbers ergibt sich 

  • zu 50% aus der Abschlussnote des Erststudiums und
  • zu 50% aus den persönlichen Gründen für das Zweitstudium.

In beiden Bereichen erwerben Sie Punkte. Die Gesamtsumme (Messzahl) bestimmt anschließend Ihren Listenplatz. Sollten zwei Bewerber*innen die gleiche Punktzahl erreichen, entscheidet das Los über den Rangplatz. Die mögliche Punktzahl pro Kriterienbereich ist in der hessischen Studienplatzverordnung festgelegt.

Abschlussnote:

  • Die Abschlussnoten "ausgezeichnet" und "sehr gut" werden mit vier Punkten gewertet.
  • Die Abschlussnoten "gut" und voll befriedigt" werden mit drei Punkten gewertet. 
  • Die Abschlussnote "befriedigt" wird mit zwei Punkten gewertet. 
  • Die Abschlussnote "ausreichend" wird mit einem Punkt gewertet. 

Gründe für das Zweitstudium:

  • "zwingende berufliche Gründe" (9 Punkte)
    Zwingende berufliche Gründe liegen vor, wenn ein Beruf angestrebt wird, der nur aufgrund zweier abgeschlossener Studiengänge ausgeübt werden kann. 
  • "wissenschaftliche Gründe" (7 bis 11 Punkte)
    Wissenschaftliche Gründe liegen vor, wenn im Hinblick auf eine spätere Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung auf der Grundlage der bisherigen wissenschaftlichen und praktischen Tätigkeit eine weitere wissenschaftliche Qualifikation in einem anderen Studiengang angestrebt wird.
  • "besondere berufliche Gründe" (7 Punkte)
    Besondere berufliche Gründe liegen vor, wenn die berufliche Situation dadurch erheblich verbessert wird, dass der Abschluss des Zweitstudiums das Erststudium sinnvoll ergänzt; dies ist der Fall, wenn die durch das Zweitstudium in Verbindung mit dem Erststudium angestrebte Tätigkeit als Kombination zweier studiengangspezifischer Tätigkeitsfelder anzusehen ist, die im Regelfall nicht bereits von Absolventen einer der beiden Studiengänge wahrgenommen werden kann, und die oder der Betroffene nachweisbar diese Tätigkeit anstrebt.
  • "sonstige berufliche Gründe" (4 Punkte)
    Sonstige berufliche Gründe liegen vor, wenn das Zweitstudium aufgrund der individuellen beruflichen Situation aus sonstigen Gründen, insbesondere zum Ausgleich eines unbilligen beruflichen Nachteils oder um die Einsatzmöglichkeiten der mithilfe des Erststudiums ausgeübten Tätigkeit zu erweitern, erforderlich ist.
  • "keiner der vorgenannten Gründe" (1 Punkte)

Eine Erläuterung der Gründe und deren Gewichtung (Punktzahl) erhalten Sie hier: Anlage 3 der Studienplatzvergabeordnung Hessen.

 

Wie be­wer­be ich mich für ein Zweit­stu­di­um?

  • Sie bewerben sich für Ihren Wunschstudiengang bzw. -fach fristgereicht für das Wintersemester über das Online-Bewerbungsportal der Universität Kassel: https://ecampus.uni-kassel.de. Die jeweilige Frist finden Sie auf der Studiengangssseite. 
  • Bitte übersenden Sie uns danach umgehend Ihr Abschlusszeugnis und eine ausführliche Begründung für den Zweitstudienwunsch. Machen Sie bitte auch Angaben zu Ihrem Ausbildungsverlauf, Ihrer beruflichen Tätigkeit und zum angestrebten Berufsziel. Die beigefügten Belege müssen amtlich beglaubigt sein. Eine Vorabprüfung von Gründen, die zu einem Zweitstudium berechtigen könnten, kann leider nicht erfolgen. Wir bitten um Verständnis.

Wichtig:
Notieren Sie bitte auf den Unterlagen Ihre Bewerbungsnummer.
Schicken Sie die Unterlagen anschließend an
 das Studierendensekretariat:
Universität Kassel
- Studierendensekretariat-
34109 Kassel 

Erst nach dem Eingang der Unterlagen können wir Ihre Bewerbung für ein zulassungsbeschränktes Zweitstudium berücksichtigen.