Fund­rai­sing

Alle Arbeitgeber aus dem Non-Profit-Bereich.

Fundraising (fund=Kapital, to raise=aufbringen) bedeutet vereinfacht gesagt, finanzielle oder sachliche Spenden für eine Non-Profit-Organisation zu akquirieren. Es gibt unterschiedliche Methoden, um Spender (z. B. der Staat, Privatpersonen, Unternehmen, Stiftungen) zu einer Spende zu bewegen.

Oft hängt das Fundraising eng mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und/ oder dem Marketing zusammen.

Aufgaben sind u.a.: Konzeptionelle Arbeit, Planung von Fundraising-Kampagnen, Netzwerken.

Arbeiten Sie als/in

  • Praktikant in Organisationen
  • ehrenamtliche Mitarbeit in einer Organisation
  • besuchen Sie Weiterbildungen

Voraussetzungen für den Berufseinstieg

  • anwendungsorientiertes Fachwissen
  • belegbare Identifikation mit dem Arbeitgeber
  • erste Projektmanagementerfahrungen

Es gibt keinen staatlich anerkannten Ausbildungsweg. Quereinstieg ist bislang der übliche Einstieg. Häufig passiert dies über andere Tätigkeiten im Non-Profit-Bereich.

Es gibt relativ wenige Menschen mit entsprechenden Erfahrungen in Deutschland und die Anzahl an Stellen wird voraussichtlich zunehmen. Der Bereich bietet also gute Zukunftsperspektiven.

Es gibt spezifische Studiengänge und in Frankfurt eine Fundraising Akademie, die eine von der Branche anerkannte Ausbildung anbietet, dies ist allerdings keine zwingende Voraussetzung für den Einstieg. Im kirchlichen Sektor (Diakonie, Caritas) bestehen die ausgeprägtesten Fundraisingstrukturen in Deutschland.

Weitere Informationen und Stellenbörsen: Deutscher Fundraisingverband und Fundraising und Sozialmarketing.

Andere Tätigkeiten im Non-Profit-Bereich, Fundraising ist häufig nur ein Teil des Aufgabengebiets.