Be­rufs­päd­ago­gik - Fach­rich­tung Me­tall­tech­nik (Bachelor)

Bild: Paavo Blafield

Bildung in Arbeitsleben und Schule als Einheit begreifen – für Berufspädagoginnen und Berufspädagogen, die Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen sein wollen, ist das elementar. Ob sie später an unterschiedlichen Bildungsgängen der beruflichen Schulen (z.B. Berufsschule, berufliches Gymnasium, Berufsfachschulen, Fachschulen etc.) unterrichten oder aber die (außerschulische) Ausbildung in Betrieben verantworten oder Dozentinnen und Dozenten in einer beruflichen Bildungseinrichtung sind – immer geht es um Berufsvorbereitung, Berufsausbildung, berufliche Fortbildung und Fortführung der Allgemeinbildung der Schülerinnen und Schüler. Zu den zentralen Aufgaben von Berufspädagogen gehört es, die Schülergruppen, die im Hinblick auf Alter, Bildungsabschlüsse, berufliche Vorerfarungen, Leistungsvermögen etc. heterogen zusammengesetzt sind, individuell zu beraten, zu fördern und ein lernförderliches Klima in der Klasse zu schaffen

Die inhaltliche Ausrichtung im Studiengang Berufspädagogik erstreckt sich entweder auf die Fachrichtung Metalltechnik oder Elektrotechnik – in beiden Fällen innovative und zukunftssichere technische Berufsfelder. Kurz-, mittel- und langfristig besteht eine große Nachfrage nach Absolventinnen und Absolventen – sowohl an Schulen als auch in Betrieben.

Nach sechs Semestern Regelstudienzeit erhalten die Studentinnen und Studenten den Abschluss als Bachelor of Education (B.Ed.). Je nach Schwerpunkt studieren sie die entsprechenden ingenieurwissenschaftlichen Module entweder im Fachbereich Maschinenbau oder Elektrotechnik. Die technikdidaktischen Kompetenzen werden benötigt, um die Lernfelder und Inhalte der Fachrichtung erfolgreich im beruflichen Unterricht vermitteln zu können.

Das zweite Unterrichtsfach, inklusive der dazugehörigen Fachdidaktik, vervollständigt das fachliche Profil. Dabei kann zwischen den Fächern Chemie, Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Politik, Physik, Religion, Spanisch und Sport gewählt werden. In das interdisziplinäre bildungs- und gesellschaftswissenschaftliche Kernstudium sind auch Module der Berufs- und Wirtschaftspädagogik integriert.

Zulassungsvoraussetzung für den Studiengang ist die Allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder eine entsprechende berufliche Qualifikation. Falls keine entsprechende Berufsausbildung absolviert wurde, ist studienbegleitend ein 48-wöchiges Praktikum zu leisten. Studienbeginn ist für die Fachrichtung Metalltechnik jeweils im Wintersemester, das Studium in der Fachrichtung Elektrotechnik kann zu jedem Semester begonnen werden. Es gibt keine Zulassungsbeschränkung, jedoch ist vor Studienbeginn ist ein mathematischer Eingangstest zu absolvieren. Je nach Wahl des Zweitfaches sind ggf. noch weitere fachspezifische Vorleistungen zu erbringen.

Mit dem Bachelor in Berufspädagogik können Absolventinnen und Absolventen bereits in beruflichen Bildungseinrichtungen im außerschulischen Bereich unterrichten oder im Betrieb Ausbildungstätigkeiten übernehmen. Für die Ausübung des Lehramts an beruflichen Schulen sind der Master of Education und die Absolvierung des Vorbereitungsdienstes inkl. des zweiten Staatsexamen Voraussetzung.

Im Rahmen der dualen Ausbildung kooperieren Absolventinnen und Absolventen eng mit Betrieben der Wirtschaft. Im Lehrerteam erfolgt die didaktische Planung der Bildungsgänge. Für diese Tätigkeiten und natürlich genauso für einen erfolgreichen Unterricht sind gute Kommunikationsfähigkeiten entscheidend.


Auf ei­nen Blick

Studiengangsname: Be­rufs­päd­ago­gik - Fachrichtung Metalltech­nik


Abschluss: Bachelor of Education


Studienbeginn: Wintersemester


Dauer/Umfang: 6 Semester


Unterrichtssprache: Deutsch

Integriertes Praktikum: 5 Wochen Schulpraktikum


48-wöchiges gewerblich-technisches Praktikum (wenn keine Ausbildung im gewerblich-technischen Bereich absolviert wurde)


Der Studiengang beinhaltet ein wählbares zweites Unterrichtsfach.  


Zu­gangs­vor­aus­set­zun­gen

Einen guten Überblick über die verschiedenen Abschlüsse und deren Unterschiede finden Sie auf der Informationsseite "Zugangsvoraussetzungen" des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Be­­son­­de­­re Zu­gangs­vor­aus­set­zung

Besondere Voraussetzung zum Bachelorstudium ist der Nachweis einer einschlägigen Berufsausbildung bzw. von betrieblichen Praktika in gewerblich-technischen Tätigkeitsfeldern - entsprechend der gewählten beruflichen Fachrichtung - im Umfang von insgesamt 48 Wochen. Dieser Nachweis kann im Bachelorstudium absolviert werden und ist Voraussetzung für die Vergabe der Bachelorarbeit. Über die Anerkennung entscheidet der Prüfungsausschuss (Übersicht Prüfungsämter).


Wahl­­­­fä­cher: Sprach­­­­nach­­­­weis und Ei­g­­­­nungs­­­­prü­­­­fung

Für die Wahlfächer EnglischFranzösisch und Spanisch müssen Sie einen Sprachnachweis einreichen. Ohne Nachweis ist eine Zulassung zum Studium nicht möglich. Zum Bewerbungsverfahren für das Fach Sport gehört die Teilnahme an einer Aufnahme- bzw. Eignungsprüfung. Sie können sich erst nach der bestandenen Aufnahmeprüfung für diesen Studiengang bewerben.


Zu­las­sungs­be­schrän­kung

  • Keine Zulassungsbeschränkung

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen


Be­wer­bungs- und Ein­schreib­ver­fah­ren (Winter­semester 2019/20)

Be­wer­bung mit deu­t­­schen Zeu­g­­nis­­sen

Für diesen Studiengang bewerben Sie sich über das Online-Bewerbungsportal für Bachelorstudiengänge der Universität Kassel. 

Be­wer­bungs­frist

01.06.2019 - 01.09.2019



Be­wer­bung mit aus­­län­­di­­schen Zeu­g­­nis­­sen

Möchten Sie sich für einen Bachelor-Studiengang an der Universität Kassel bewerben, läuft die Bewerbung über die zentrale Bewertungsstelle in Berlin (uni-assist).

Be­wer­bungs­frist

mit ausländischen Zeugnissen:
01.03.2019 - 15.07.2019
(Frist abgelaufen)



Ver­­pfli­ch­­ten­­der Ma­t­he­­ma­­ti­k­­test

Alle Studienanfänger mit der beruflichen Fachrichtung Metalltechnik sind verpflichtet, den Eingangstest „Mathematik“ des Fachbereichs Maschinenbau zu Beginn des ersten Semesters zu absolvieren.

Verpflichtender Mathematiktest für StudienanfängerInnen

Mehr lesen


Ver­an­stal­tun­gen für Studien­interessierte