Be­rufs­fel­der

Als Manager*in denken und entscheiden Sie interdisziplinär und bereichsübergreifend. Als Techniker*in braucht Ihnen niemand zu erklären, worum es bei Produkten oder Lösungen geht. Genau diese Kombination definiert im Berufsleben in fast allen Branchen die Aufgaben für Wirtschaftsingenieur*innen, die zwischen den Bereichen „Produktion und Technik“ sowie „Wirtschaft und Ökonomie“ arbeiten. Im Job kann das bedeuten: Sie übernehmen in Projekten Personalverantwortung und entscheiden mit bei betrieblichen Prozessen.

An anspruchsvollen Schnittstellen sind Sie Ansprechpartner für wirt­schaftliche, rechtliche und technische Fragen. Ob Sie in der Ferti­gung Planung und Konstruktion überwachen, Probleme des Einkaufs nachvollziehen oder mit dem Controlling zusam­menarbeiten – Sie sind dafür verantwortlich, dass in allen Unternehmensbereichen koordinierte Entscheidungen getroffen werden können. Ihr Bachelorabschluss ist berufsqualifizierend, ermöglicht darüber hinaus aber auch die Fortführung und Vertiefung im Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen.

Ver­tei­lung der Wirt­schafts­in­ge­nieu­re nach Tä­tig­keits­feld

Abbildung: Verteilung der Wirtschaftsingenieure nach Tätigkeitsfeld (Quelle: Baumgarten, H. und Schmager, B., Wirtschaftsingenieurwesen in Ausbildung und Priaxis, Berlin, 2011)