KLIMWALD

Der Klimawandel droht die Anpassungsfähigkeit des Ökosystems Wald zu überfordern und damit die für die Gesellschaft wesentlichen Waldfunktionen zu beeinträchtigen. Um die Zukunftsfähigkeit der Wälder zu sichern, liegt eine zentrale Herausforderung im Umgang der Forstpraxis mit künftigen klimatischen Veränderungen und den abzuleitenden Konsequenzen für langfristige waldbauliche Entscheidungen. Zudem ist wirksames Wildtiermanagement ein entscheidender Erfolgsfaktor.

Im Projekt KLIMWALD präzisieren die Partner aus Forstpraxis und -wissenschaft Lösungen für klimaangepassten Waldbau in den Kommunen Calden, Naumburg, Wolfhagen und Zierenberg. In enger Abstimmung mit den lokalen Interessengruppen wird ein integriertes Managementkonzept für Wildtiere erarbeitet. Dieses fußt auf den Erfordernissen eines klimaangepassten Waldes. Ziel des BMUB-geförderten Leuchtturmvorhabens sind dauerhafte und übertragbare Konzepte, die substantiell zur Klimaanpassung im Wald beitragen.

Förderinstitution: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

Förderkennzeichen: 03DAS036A

Förderlinie: Förderung von Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

Partner:

  • Universität Kassel, CliMA
    FG Ökonomie der Stadt- und Regionalplanung (Prof. Dr. Ulf Hahne, Dr. Christian Henschke)
    FG Landschafts- und Vegetationsökologie (Dr. Jochen Godt, Johann Lanz)
  • Hessen-Forst
    Hessisches Forstamt Wolfhagen (Uwe Zindel)
  • Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt
    Prof. Dr. Johannes Eichhorn, Leitung der Abteilung Umweltkontrolle
  • Kommunen
    Gemeinde Calden, Städte Naumburg, Wolfhagen und Zierenberg

Laufzeit: 01.01.2015 - 31.03.2017

Budget: Fördersumme: 295.000€, Gesamtvolumen ca. 460.000 €

Ansprechpartner:

Dr. Christian Henschke


Weitere Informationen:

Weitere Informationen können dem aktuellen KLIMWALD-Flyer entnommen werden.

Nach oben