Meldung

06.10.2017 11:14

Auftaktveranstaltung Graduiertenprogramm „Ökologien des sozialen Zusammenhalts“ am 17. Oktober

Am 17. Oktober diskutieren Expertinnen und Experten im Gießhaus der Universität über "Ökologien des Zusammenhalts". Die Veranstaltung ist öffentlich.

Wie hängen Umwelt und Gesellschaft in Geschichte und Gegenwart zusammen? Was können Städte im Umgang mit dem Klimawandel tun? Welche Rolle spielen alte und neue Handelswege für Ökologien des sozialen Zusammenhaltes? Welche politischen Folgen haben Klimawandel und der Verlust der biologischen Vielfalt im globalen Maßstab? Welches Alltagswissen über ökologische Krisen braucht die Forschung, um zu sozial gerechten und nachhaltigen Lösungen zu kommen? Und wie kommen die Wissenschaften dabei ins Spiel? Diesen Fragen widmet sich das neu eingerichtete Graduiertenprogramm „Ökologien des sozialen Zusammenhalts. Heterogenität und Hybridität im synchronen und diachronen Vergleich“ an der Universität Kassel.

Vier Promotionsprojekte starten unter der Leitung von Mitgliedern des Fachbereiches Gesellschaftswissenschaften im Oktober 2017 für die Dauer von drei Jahren. Aus diesem Anlass findet am 17.10. im Gießhaus der Universität, Mönchebergstraße 5, von 18 bis 20 Uhr eine öffentliche Auftaktveranstaltung statt. Expertinnen und Experten aus Kassel und Berlin diskutieren über „Ökologien des sozialen Zusammenhaltes“

Weitere Informationen unter: http://www.uni-kassel.de/fb05/nachwuchs/graduiertenprogramm-oekologien-des-sozialen-zusammenhalts/aktuelles.html