Veranstaltung

Titel: Vortrag: Die Regentschaft Herzogin Sophies von Brabant (1224-1275) als „Geburtsstunde“ der Landgrafschaft Hessen
Startdatum: 14 Mai
Startzeit: 18:00
Stoppzeit: 18:30Uhr
Veranstalter: Fachbereich Gesellschaftswissenschaften und VHS Kassel
Ort: Wilhelmshöher Allee 21, Saal der VHS
Beschreibung:

Ohne die Regentschaft Sophies von Brabant (1224-1275), Tochter der berühmten Heiligen Elisabeth und des Landgrafen Ludwig IV. von Thüringen, wäre die Erhebung Hessens zur Landgrafschaft im Jahr 1292 unmöglich gewesen. Vor ihrer Herrschaft war diese Region, zu der Kassel und Marburg als die wichtigsten Städte gehörten, lediglich ein „Nebenland“ der Dynastie der Ludowinger, die im benachbarten Thüringen als Reichsfürsten saßen. Nach dem Aussterben dieses Fürstenhauses fiel es im Jahr 1248 schließlich Sophie von Brabant zu, Hessen für ihren noch unmündigen Sohn Heinrich zu sichern. Wie im Vortrag gezeigt werden soll, behauptete die Fürstin durch das Zusammenwirken mit Adeligen, Städten und Burgen der Region sowie einer gelungenen Bündnispolitik nicht nur ihr Erbe, sondern ebnete damit zugleich den Weg für den Aufstieg Hessens zur Landgrafschaft.

Zurück