do­Ku­MIN­Ta

Mit unserem Projekt doKuMINTa sind wir am Puls der Zeit und knüpfen an die internationale STEAM-Center Szene an. STEAM erweitert das wissenschaftliche MINT-Spektrum um die Kunst (STEAM steht für S = Science, T = Technology, E = Engineering, A = Arts in the widest sense, M = Mathematics). Dabei bildet die Kunst eine Querstruktur zu allen Säulen des MINT-Hubs. 

Das Spiel Dead Herring ist ein Beispiel für die Verknüpfung der MINT-Fächer mit der Kunst an der Universität Kassel. Spielerisch soll durch Analyse chemischer Spuren ein Verbrechen aufgeklärt werden. Bild: Stein-Schomburg
Das Spiel Dead Herring ist ein Beispiel für die Verknüpfung der MINT-Fächer mit der Kunst an der Universität Kassel. Spielerisch soll durch Analyse chemischer Spuren ein Verbrechen aufgeklärt werden.

Teil­nah­me am Hoch­schul­wett­be­werb "MINT­p­lus – plus­MINT"

Mit dem Hochschulwettbewerb "MINTplus – plusMINT" unterstützen der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Daimler-Fonds im Rahmen des Förderprogramms "Smart Qualifiziert" Hochschulen mit herausragenden disziplinübergreifenden und ganzheitlichen Konzepten in der MINT-Bildung. Während der Antragsphase des MINT-Hubs haben die drei Initiator:innen des Hubs an der Ausschreibung teilgenommen, die Universität Kassel konnte sich dann 2021 über eine Förderung freuen.

Prof. Dr. David Di Fuccia, Prof. Dr. Rita Borromeo Ferri und Prof. Dr. Andreas Meister, die Initiator:innen des MINT-Hubs, leiten das Projekt.